02.03.2022 14:57

QIX Deutschland: Symrise begeistert Investoren mit 2021er Umsatzanstieg (9 %) sowie solider Marge

QIX aktuell: QIX Deutschland: Symrise begeistert Investoren mit 2021er Umsatzanstieg (9 %) sowie solider Marge | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
Folgen
Die Aussicht auf weitere Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine hat den schwächelnden QIX Deutschland am Mittwoch etwas beflügeln können. Dennoch verliert der Index am Nachmittag gut 0,6% auf 15.160 Punkte.
Werbung
Trotz florierender Geschäfte verliert am Mittwoch im Qualitäts-Index die Symrise-Aktie überraschend deutlich auf aktuell 107,30 Euro. Dabei hatte der Duft- und Geschmackstoffhersteller am Dienstag bärenstarke Zahlen für 2021 vorgelegt. Geholfen haben dem Unternehmen im vergangenen Jahr unter anderem die solide Nachfrage rund um Heimtiernahrung sowie der Wiederbelebung des weltweiten Reiseverkehrs. Demzufolge kletterte der Umsatz von Symrise im Jahresvergleich um fast 9 % auf 3,83 Mrd. Euro. Besonders stark liefen die Geschäfte der Sparte "Taste, Flavor & Nutrition", die letztlich um 8,5 % auf rund 2,3 Mrd. Euro zulegen konnte. Hier produziert das Unternehmen vor allem Geschmacksstoffe für Lebensmittel und Getränke sowie Inhaltsstoffe für Tierfutter. Aber auch in dem Bereich "Scent & Care" rund um Düfte und Zusätze für Körperpflegeprodukte, Kosmetik und Reinigungsmittel lief es für Symrise bestens. Immerhin zogen auch hier die Erlöse in den letzten 12 Monaten um fast 9 % auf knapp 1,5 Mrd. Euro an. Hierzu trug auch die Übernahme der Duftstoffsparte des US-Unternehmens Sensient bei. Rückenwind lieferte dem Zulieferer auch der zuletzt wieder anziehende internationale Reiseverkehr, da an Flughäfen wieder teure Parfüms verkauft werden. Auch die Geschäfte mit Sonnenschutzprodukten konnten durchweg überzeugen. Den Überschuss steigerte Symrise letztlich um 68 Mio. auf 375 Mio. Euro, und kam Ende Dezember auf eine operative Marge von 21,3 %.

Und der Aromaproduzent will in diesem Jahr trotz hoher Kosten für Energie und Rohstoffe sowie des Russland-Ukraine-Konflikts erneut zwischen 5 und 7 % wachsen. Wie der Vorstand gestern zudem erklärte, würden beide Länder weniger als 3 % zum Gesamtumsatz beisteuern. Symrise hat laut dem Manager aber nur 2 Standorte in Russland, einen für Tiernahrung und einen für Inhaltsstoffe. Das gesamte Thema werde unser Geschäft sicherlich nicht aus der Bahn werfen, betonte der Firmenlenker. Er führte den Duftstoffhersteller schon durch die Weltfinanzkrise und trieb das Wachstum seither beständig voran. Auch mit vielen Übernahmen, wie zuletzt der Kauf des US-Aromapioniers Giraffe Foods, der als führender Anbieter von maßgeschneiderten Geschmackslösungen für "Home Meal Replacement", Food Service und den Lebensmittelhandel gilt. Symrise dürfte mit der anhaltenden Expansion und dem weiterhin robusten Kerngeschäft, das auch mit einer hohen Eigenkapitalrendite von 13% einhergeht, letztlich einer der Top-Performer im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX) bleiben. Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt. Die im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch hohe Gewinnspannen und Kapitalrenditen sowie stabile Wachstumsraten und solide Bilanzen aus. Auch Value-Kriterien wie Dividendenrendite, niedrige Kurs-Gewinn- und Kurs-Umsatz-Verhältnisse werden mit einbezogen.

Deutliche Robustheit zeigte in den letzten Tagen im Qualitäts-Index dagegen die Aktie der Hannover Rück, die heute leicht bei 157,70 Euro im Plus gehandelt wird. Dabei läuft es operativ bei dem Rückversicherer trotz hoher Katastrophenschäden und der anhaltenden Corona-Pandemie wieder gut. So erholte sich das Nettoergebnis im letzten Jahr auf 1,23 Mrd. Euro (+39 %) und erreichte damit fast schon wieder das Vorkrisenniveau aus 2019 von 1,28 Mrd. Euro. Zudem legten die Bruttoprämien in den letzten 12 Monaten erneut zweistellig um 12,8 % zu und markierten mit 27,8 Mrd. Euro einen neuen Rekordwert. Darüber hinaus konnte das Management der Hannover Rück in 2021 insgesamt 11 Katastrophenanleihen mit einem Rekordvolumen von 2,7 Mrd. USD (Vorjahr: 1,6 Mrd. USD) für Kunden am Kapitalmarkt platzieren. Wodurch das Unternehmen seine führende Position im Markt für Verbriefungen von Versicherungsrisiken (Insurance-Linked Securities) ausbauen konnte. Die Nachfrage unserer Kunden nach alternativen Risikodeckungen war im vergangenen Jahr so groß wie nie, sagte der Vorstand, der unter anderem den Marktbereich für Versicherungsverbriefungen verantwortet. Die Hannover Rück hatte für weltweite Kunden dabei den Gang an den Kapitalmarkt bei der Risikodeckung gegen Schäden aus Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Stürmen, Erdbeben und Waldbränden unterstützt. Das Volumen der einzelnen Katastrophenanleihen belief sich hierbei auf eine Bandbreite von 30 Mio. bis 575 Mio. USD.

Traditionell fragen vor allem Unternehmen aus der Versicherungsbranche diese Art von Anleihen als alternative Risikodeckung nach. Inzwischen wenden sich an die Hannover Rück und ihre Partner in zunehmendem Maße auch Gesellschaften aus anderen Branchen, um Versicherungsrisiken bei Investoren zu platzieren. Zuletzt konnte der Rückversicherer beispielsweise Firmen aus dem Energie-, Logistik- und Technologiesektor beim Transfer von Versicherungsrisiken an den Kapitalmarkt begleiten. Im Bereich der Transformation von Rückversicherungsrisiken mittels Katastrophenanleihen hat sich die Hannover Rück seit der Platzierung der weltweit ersten Risikoverbriefung im Jahr 1994 mittlerweile auch eine weltweite Spitzenposition erarbeitet.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Ausgewählte Hebelprodukte auf Symrise AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Symrise AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Traderfox

Nachrichten zu Symrise AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Symrise AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.09.2022Symrise BuyUBS AG
29.09.2022Symrise BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2022Symrise BuyDeutsche Bank AG
23.09.2022Symrise NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.09.2022Symrise BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.09.2022Symrise BuyUBS AG
29.09.2022Symrise BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2022Symrise BuyDeutsche Bank AG
21.09.2022Symrise BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.09.2022Symrise BuyJefferies & Company Inc.
23.09.2022Symrise NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.09.2022Symrise Market-PerformBernstein Research
12.09.2022Symrise Market-PerformBernstein Research
05.09.2022Symrise NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.08.2022Symrise Market-PerformBernstein Research
06.09.2021Symrise UnderweightMorgan Stanley
29.04.2021Symrise UnderweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Symrise VerkaufenIndependent Research GmbH
28.04.2021Symrise UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.03.2021Symrise UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Symrise AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln