21.08.2019 12:35

Rocket-Beteiligung Global Fashion Group macht weiter Verlust - Aktie dreht ins Minus

Rote Zahlen: Rocket-Beteiligung Global Fashion Group macht weiter Verlust - Aktie dreht ins Minus | Nachricht | finanzen.net
Rote Zahlen
Folgen
Der defizitäre Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) verliert weiter Geld.
Werbung
Der defizitäre Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) (Global Fashion Group (GFG)) verliert weiter Geld. Der operative Verlust (bereinigtes Ebitda) hat sich im ersten Halbjahr auf 28,8 Millionen Euro etwas reduziert. Ein Jahr zuvor hatte das Minus noch 30,3 Millionen Euro betragen.

Der Umsatz legte im Jahresvergleich um knapp 13 Prozent auf gut 603 Millionen Euro zu, wie die Rocket-Internet-Beteiligung am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Währungsbereinigt lag das Wachstum bei fast 16 Prozent und war damit schwächer als ein Jahr zuvor. Rocket Internet hält laut Global Fashion seit dem Börsengang am Unternehmen rund 26 Prozent.

Der Online-Modehändler sei im zweiten Quartal stärker gewachsen als von ihm erwartet, schrieb Analyst Tushar Jain von der US-Investmentbank Goldman Sachs in einer ersten Einschätzung. Allerdings sei auch der Verlust (bereinigtes Ebitda) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen.

Für das Gesamtjahr peilt der Online-Modehändler Erlöse von mehr als 1,3 Milliarden Euro an. Beim um Sondereffekte bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen will das Unternehmen "Fortschritte" machen, um die Gewinnschwelle zu erreichen. Das Unternehmen werde in der zweiten Jahreshälfte profitabler werden, sagte Co-Chef Christoph Barchewitz während einer Telefonkonferenz. Allerdings ließ er offen, bis wann das Unternehmen die Gewinnschwelle erreichen will.

Global Fashion Group wurde 2011 gegründet und betreibt unter anderem die Internet-Modehändler Dafiti in Südamerika, Lamoda in Russland oder Zalora in Südostasien. Vorbild dabei ist das deutsche Unternehmen Zalando, bei dem Rocket Internet auch mal Großaktionär war und Kinnevik noch immer ist.

Seinen Börsengang hatte Global Fashion Anfang Juli nur mit Mühe über die Bühne gebracht. Das Unternehmen musste Abstriche beim Volumen machen und die Großaktionäre noch stärker zur Kasse bitten als zuletzt gedacht. Die Platzierung von bis zu 44 Millionen Aktien für je 4,50 Euro gelang nur mit kräftiger Unterstützung der beiden Großaktionäre, dem schwedischen Investor Kinnevik und dem deutschen Start-up-Brutkasten Rocket Internet.

Der Gang an die Börse ist in Deutschland generell für kleine und mittelgroße Unternehmen schwieriger als für größere bekannte Unternehmen. Allerdings ist der Börsenstart der VW (Volkswagen (VW) vz)-Lastwagensparte Traton Ende Juni (TRATON) auch nur durchwachsen verlaufen. Im März hatte VW die Pläne wegen des damals schwierigen Marktumfelds vorerst auf Eis gelegt.

Der dänische Arzneimittel-Importeur Abacus Medicine hingegen hat den Gang aufs Parkett erneut verschoben. Schon im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen den Gang an die Börse geplant, diesen aber abgeblasen. Auch der Automatisierungsspezialist Onoff machte kurz vor dem geplanten Börsengang einen Rückzieher und will das Vorhaben vorerst verschieben.

Die Aktie der Global Fashion Group legte im frühen XETRA-Handel noch 4,03 Prozent zu auf 3,10 Euro. Am Aktienmarkt kamen die Zahlen dann jedoch doch nicht gut an. Der Kurs verlor im Mittagshandel 2,68 Prozent auf 2,90 Euro und setzte damit den Abwärtstrend fort. Seit dem Börsendebüt Anfang Juli hat das Papier deutlich an Wert verloren und notiert mehr als ein Drittel unter dem Ausgabepreis.

/mne/fba

LUXEMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Global Fashion Group (GFG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Global Fashion Group (GFG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.03.2021Global Fashion Group (GFG) buyBaader Bank
02.03.2021Global Fashion Group (GFG) buyGoldman Sachs Group Inc.
01.03.2021Global Fashion Group (GFG) buyGoldman Sachs Group Inc.
12.02.2021Global Fashion Group (GFG) buyGoldman Sachs Group Inc.
29.01.2021Global Fashion Group (GFG) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.03.2021Global Fashion Group (GFG) buyBaader Bank
02.03.2021Global Fashion Group (GFG) buyGoldman Sachs Group Inc.
01.03.2021Global Fashion Group (GFG) buyGoldman Sachs Group Inc.
12.02.2021Global Fashion Group (GFG) buyGoldman Sachs Group Inc.
29.01.2021Global Fashion Group (GFG) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.01.2021Global Fashion Group (GFG) Equal-WeightMorgan Stanley
27.03.2020Global Fashion Group (GFG) HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.08.2019Global Fashion Group (GFG) HoldHSBC

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Global Fashion Group (GFG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Videos zu Global Fashion Group (GFG)

alle Videos
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Global Fashion Group (GFG) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX nach neuem Rekordhoch etwas fester -- US-Handel endet rot -- Shop Apotheke: Starkes Jahr 2020 -- CANCOM erhält Rahmenvertrag für EU-Großprojekt -- BioNTech, Daimler, Microsoft, Intel im Fokus

Twitter-Alternative Parler lässt Klage gegen Amazon fallen. Hinweis auf Risiken bei Tank-Konstruktion des neuen Airbus A321XLR. US-Rohöllagerbestände steigen überaus deutlich. RTL Group übernimmt Sender Super RTL zu 100 Prozent. Rheinmetall erhält in China Auftrag für Elektromotorengehäuse. Allianz Deutschland rechnet dieses Jahr mit weniger Gewinn. VW will Software von E-Autos per Funk alle drei Monate erneuern.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln