05.05.2022 17:57

Zalando-Aktie fällt zweistellig: Zalando macht Verluste

Rote Zahlen: Zalando-Aktie fällt zweistellig: Zalando macht Verluste | Nachricht | finanzen.net
Rote Zahlen
Folgen
Zalando hat im ersten Quartal weniger umgesetzt und ist operativ und unter dem Strich in die roten Zahlen gerutscht.
Werbung
Dabei hat der Konzern Zalando die Kaufzurückhaltung der Kunden angesichts steigender Kosten gespürt.

Die Prognose für das Gesamtjahr bekräftigte der Berliner Online-Marktplatz für Mode nun am unteren Ende für Umsatz, Bruttowarenvolumen (GMV) und bereinigtes EBIT, die geplanten Investitionen sollen in vollem Umfang im laufenden Jahr durchgeführt werden, im Mai ist der Markteintritt in zwei neue Märkte geplant.

Im Quartal ergab sich ein bereinigter EBIT-Verlust von 51,8 Millionen Euro nach einem Gewinn im Vorjahr. Nach Steuern betrug der Verlust 61,3 Millionen Euro - nach einem Gewinn von rund 35 Millionen Euro. Der Umsatz sank um 1,5 Prozent auf rund 2,2 Milliarden Euro. Das Bruttowarenvolumen stieg um 1 Prozent leicht auf rund 3,18 Milliarden Euro.

Im Gesamtjahr soll nun der bereinigte operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) am unteren Ende der Spanne von 430 bis 510 Millionen Euro landen. Der GMV soll ebenfalls am unteren Ende der Spanne 16 bis 23 Prozent zulegen, der Umsatz am unteren Ende der Spanne 12 bis 19 Prozent. Investieren will der Konzern weiterhin im laufenden Jahr 400 bis 500 Millionen Euro.

Zalando-Anleger erschrocken - 'Zeit starken Wachstums vorbei'

Die Anleger kehren den Zalando-Aktien am Donnerstag im großen Stil den Rücken zu. Sie stellten sich nach dem Quartalsbericht noch stärker als zuvor auf Zeiten moderateren Wachstums ein, und so begab sich der Kurs nach morgendlichen Schwankungen im Laufe des Nachmittags so richtig auf Talfahrt. Die Zalando-Aktie sackte via XETRA bis zum Handelsende um 10,61 Prozent auf 33,21 Euro ab. Der Kurs steuert allmählich auf das Corona-Crash-Tief vom März 2020 zu.

Laut der JPMorgan-Expertin Georgina Johanan ist Zalando damit das erste größere Unternehmen der Online-Modebranche, das seine Ziele wegen einer nachlassenden Konsumbereitschaft kürzt.

Am Markt waren die ersten Stimmen davon nicht wirklich überrascht, schließlich war die Entwicklung auch der von der Pandemie geprägten hohen Vergleichsbasis aus dem Vorjahr geschuldet. Zalando hatte bei der Jahresbilanz 2021 auch schon angedeutet, dass der Auftakt in das neue Jahr gedämpft ausfallen würde. Mit dem Ergebnis und einem pessimistischeren Ausblick auf das laufende Jahr sei im Großen und Ganzen bereits gerechnet worden, hieß es. "Aber wird das helfen? Die Tage des starken Wachstums sind vorbei", lautete das Urteil eines Börsianers.

Benjamin Kohnke von Stifel Research sieht den andere Zeiten gewohnten Online-Händler angesichts "glanzloser Zahlen" nun in einer äußerst kritischen Lage. Da der Kurs sich seit Jahresbeginn schon fast halbiert habe, sei viel von dem konkretisierten Ausblick schon im Aktienkurs eingepreist. Die Bewertung der Aktie sei aber immer noch recht anspruchsvoll im Vergleich zur Konkurrenz. Dies sei aber auch nicht ungerechtfertigt wegen einer in vielerlei Hinsicht besseren Positionierung.

Von der Pandemie-Rally bis über die 100-Euro-Marke ist mit zuletzt gezahlten 33,60 Euro kaum noch etwas übrig. Hatte der Corona-Crash die Aktien nach dem Virusausbruch im März 2020 noch bis auf 27,33 Euro gedrückt, zahlten Anleger im Sommer 2021 mit bis zu 105,90 Euro fast das Dreifache. Vor der Pandemie pendelte der Kurs Anfang 2020 noch im Bereich zwischen 40 und 50 Euro, also über dem aktuellen Niveau.

FRANKFURT (Dow Jones) / FRANKFURT (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Zalando
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Zalando
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Zalando

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zalando

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2022Zalando AddBaader Bank
24.06.2022Zalando KaufenDZ BANK
24.06.2022Zalando BuyDeutsche Bank AG
24.06.2022Zalando UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
24.06.2022Zalando AddBaader Bank
24.06.2022Zalando AddBaader Bank
24.06.2022Zalando KaufenDZ BANK
24.06.2022Zalando BuyDeutsche Bank AG
24.06.2022Zalando AddBaader Bank
23.06.2022Zalando OutperformRBC Capital Markets
24.06.2022Zalando Equal WeightBarclays Capital
24.06.2022Zalando NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.06.2022Zalando Equal-weightMorgan Stanley
01.06.2022Zalando Equal WeightBarclays Capital
10.05.2022Zalando HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.06.2022Zalando UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
27.04.2022Zalando UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
28.01.2021Zalando VerkaufenDZ BANK
23.11.2020Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.09.2020Zalando SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zalando nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln