finanzen.net
25.01.2019 17:55
Bewerten
(3)

ifo-Geschäftklima fällt im Januar deutlicher als erwartet

Schlechte Geschäftserwartung: ifo-Geschäftklima fällt im Januar deutlicher als erwartet | Nachricht | finanzen.net
Schlechte Geschäftserwartung
Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft hat sich Anfang 2019 deutlicher als erwartet eingetrübt, was vor allem an pessimistischeren Geschäftserwartungen lag.
Der vom Münchener ifo-Institut erhobene Geschäftsklimaindex sank im Januar auf 99,1 (Dezember: 101,0) Punkte. Das ist der niedrigste Stand seit Dezember 2014. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten einen Rückgang auf nur 100,6 Punkte prognostiziert.

Der Index der Lagebeurteilung ging auf 104,3 (104,9) Punkte zurück und der Index der Geschäftserwartungen auf 94,2 (97,3) Punkte. Das ist der schwächste Erwartungswert seit November 2012. Volkswirte hatten Indexstände von 104,3 und 97,0 Punkten prognostiziert. "Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem Abschwung", kommentierte das ifo-Institut die Daten.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: ifo
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow leichter -- DAX gibt nach -- ZEW-Index erholt sich -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und E.ON unter Auflagen -- Instone, WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M