Sorgenkind

Scharfe Kritik von Lucid-CEO: Tesla leidet unter der Führung von Elon Musk

14.06.24 23:54 Uhr

Scharfe Kritik an Musk: NASDAQ-Wert Lucid soll Tesla den Rang ablaufen | finanzen.net

Teslas Ruf war schon einmal besser: Nun äußert sich Lucid-CEO Rawlinson zu Elon Musk und dessen Führungsstil bei Tesla. Besonders freundliche Worte hat der ehemalige Tesla-Chefingenieur dabei nicht zu vergeben.

Werte in diesem Artikel
Aktien

3,84 EUR 0,77 EUR 24,87%

228,40 EUR 6,25 EUR 2,81%

• Bedenken um Tesla
• Rawlinson: Musk legt Fokus auf falsche Dinge
• Lucid soll Tesla übertreffen

Kritische Stimmen hinsichtlich Tesla und Elon Musk werden zunehmend lauter: Lucid-CEO Peter Rawlinson äußerte im Rahmen des BBC-Podcasts "Wake up to Money" seine Bedenken über die jüngsten Entwicklungen bei Tesla. Rawlinson, der von 2009 bis 2012 als Chefingenieur bei Tesla beschäftigt war, sprach in diesem Zusammenhang von einer "besorgniserregenden Entwicklung", mit dem der Konzern unter der Führung von Elon Musk zu kämpfen habe. "Meine Zeit bei Tesla war sehr wertvoll. Von 2009 bis 2012 war das Unternehmen an der Spitze der Technologieentwicklung mit einer klaren Vision und einem unermüdlichen Fokus," erklärt Rawlinson gegenüber BBC. "Jetzt sehe ich jedoch eine beunruhigende Tendenz zur Ablenkung." Dabei kritisiert der Lucid-CEO insbesondere die Tatsache, dass sich Musk zunehmend anderen Interessen widmen würde - laut Rawlinson mangele es an Musks Fokus auf Tesla. "Es gibt ein wachsendes Interesse an sozialen Medien und Politik, und das führt dazu, dass Tesla seine klare Richtung verliert," erklärt er. "Ich sehe nicht mehr den gleichen eindeutigen Sinn und Zweck, und ich denke, dass Lucid jetzt die Chance hat, die Technologie weiter voranzutreiben."

Übernahme mit Folgen

Seit Musk die Social-Media-Plattform Twitter, die nun den Namen X trägt, übernommen hat, verschlechtert sich das Image Musks und Teslas zunehmend. Das liegt zum einen daran, dass Musk wegen teils kontroverser Änderungen an der Plattform in Kritik steht, zum anderen wird sein Vorgehen gegen vermeintliche Desinformation und die Wiederzulassung rechtsextremer Nutzerkonten scharf verurteilt. Zahlreiche Werbekunden haben X bereits den Rücken gekehrt, nachdem Musk eine antisemitische Verschwörungstheorie unterstützt hatte. X sah sich deshalb mit einem deutlichen Einnahmeverlust bedroht.

Tesla schwächelt

Tesla hat mit einigen Herausforderungen zu kämpfen: Der Elektroautohersteller gab vergangenen Monat an, mehr als zehn Prozent seiner Belegschaft zu entlassen. Diese Entlassungen seien auf ein "schnelles Wachstum" und eine "Doppelung von Rollen und Funktionen" zurückzuführen, rechtfertigte sich Musk damals auf X. Die Zahlen aus dem ersten Quartalsbericht zeichnen ein anderes Bild, denn Tesla berichtete von einem Rückgang der Fahrzeugverkäufe um 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Der Rückgang der Verkaufszahlen ist teilweise auf die frühe Phase der Produktionssteigerung des aktualisierten Model 3 in unserem Werk in Fremont sowie auf Werksschließungen aufgrund von Versandumleitungen durch den Konflikt im Roten Meer und einen Brandanschlag in der Gigafactory Berlin zurückzuführen," hieß es in einer Mitteilung von Tesla. Ob und inwiefern Musk es gelingen wird, sein Image und das von Tesla umzukehren, bleibt wohl abzuwarten. Dabei dürfte interessant sein, wie sich andere Elektroautohersteller positionieren und verhalten werden.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Lucid

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Lucid

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Bildquellen: ChinaFotoPress/ChinaFotoPress via Getty Images, Nadezda Murmakova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

Analysen zu Tesla

DatumRatingAnalyst
12.07.2024Tesla SellUBS AG
03.07.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.07.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
28.06.2024Tesla VerkaufenDZ BANK
26.06.2024Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
02.07.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
25.06.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
20.06.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
29.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
24.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
26.06.2024Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.06.2024Tesla NeutralUBS AG
14.06.2024Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.05.2024Tesla NeutralUBS AG
30.04.2024Tesla Equal WeightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
12.07.2024Tesla SellUBS AG
03.07.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.06.2024Tesla VerkaufenDZ BANK
11.06.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.04.2024Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"