finanzen.net
12.12.2019 22:37
Bewerten
(1)

Michelin verschickt Mahnungen an Mitarbeiter - 4.000 - 200.000 Euro an Steuerrückzahlungen?

Steuer-Problem: Michelin verschickt Mahnungen an Mitarbeiter - 4.000 - 200.000 Euro an Steuerrückzahlungen? | Nachricht | finanzen.net
Steuer-Problem
Beim Reifenhersteller Michelin herrscht schlechte Stimmung: Nach Problemen mit dem Abführen von Steuern und darauf folgenden Mahnschreiben an die Mitarbeiter könnte der Weg nun vor Gericht führen.
• Steuer-Problem bei Michelin
• Führt der Weg vor Gericht?
• Verhältnis zwischen Unternehmen und Mitarbeitern teils angespannt

Beim Reifenhersteller Michelin könnte es zu Gerichtsprozessen mit Angestellten kommen. Das Unternehmen hat ein Problem mit fälschlicherweise in Frankreich gezahlten Steuern seiner Mitarbeiter.

Daher rührt das Problem

Grenzgänger, die bei Michelin in Deutschland angestellt sind, sollen ihr Gehalt im Zeitraum von 2011 bis 2016 in Frankreich, wo sie ihren Wohnsitz haben, statt in Deutschland versteuert haben. Normalerweise versteuern Grenzgänger ihr Gehalt auch in dem Land, in dem sie wohnen. Doch durch Dienstreisen, die zur Folge hatten, dass die betroffenen 32 Mitarbeiter der Standorte Karlsruhe und Homburg die Grenze von 45 Tagen, an denen sie nicht zu ihrem Wohnsitz zurückkehrten, überschritten, haben eben jene Angestellte ihren Status als Grenzgänger verloren. Obwohl das Unternehmen, wie die Badischen Neuesten Nachrichten (BNN) berichten, in einem internen Dokument festhalte, dass Michelin als Arbeitgeber für den korrekten Lohnsteuerabzug hafte, bemerkte das Unternehmen den Fehler wohl nicht.

Mahnungen an Mitarbeiter

Nachdem Michelin die in Deutschland versäumten Steuern, in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro, bereits an die deutschen Finanzbehörden gezahlt hat, fordert das Unternehmen das Geld nun von seinen Mitarbeitern ein. Für die 32 Betroffenen wären das jeweils zwischen 4.000 und 200.000 Euro. "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nach fruchtlosem Verstreichen der Frist den Gerichtsweg bemühen werden", zitieren die BNN aus dem Schreiben.

Stimmung trübt sich ein

Während Michelin die Mitarbeiter in der Pflicht sieht - "Steuerpflichtig ist der Grenzgänger und dementsprechend hat er die Steuern zu bezahlen", meint Michelin-Sprecher Heimo Prokop gegenüber den BNN - warten einige der Betroffenen auf die nächste Mahnung und wollen den Weg vor Gericht gehen. Viele Angestellte fühlen sich von Michelin im Stich gelassen, die Stimmung sei kühl, das Unternehmen nicht mehr dasselbe wie früher. Einige der Mitarbeiter fürchten aber auch die Auswirkungen eines solchen Gerichtsverfahrens auf ihre Karriere und wollen die geforderten Steuergelder zahlen.

Doch die Stimmung im Unternehmen scheint sich schon zuvor eingetrübt zu haben. Der Umzug nach Frankfurt habe es für die Grenzgänger bereits schwieriger gemacht. Die meisten seien gar nicht mitgekommen, da sie sonst ihren Grenzgänger-Status und damit auch einen beträchtlichen Teil ihres Gehalts verloren hätten. Rund 20 Prozent der Beschäftigten haben den Umzug von Karlsruhe nach Frankfurt laut Michelin nicht mitgemacht - und nun das Steuer-Problem.

Bleibt abzuwarten, ob Unternehmen und Mitarbeiter wirklich keine gemeinsame Lösung mehr finden. Das könnte Risse im Verhältnis zwischen den beiden Seiten nach sich ziehen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Glyphosat-Klagen gegen Bayer: Mediator hofft auf raschen Vergleich -- SAP, Airbus im Fokus

Boeing entdeckt neues Software-Problem bei 737 MAX. Jenoptik bleibt auf Militärgeschäft sitzen. Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus. Bisher kein Signal von Tesla für Billigung von Kaufvertrag. Richter sieht anscheinend weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schlumberger: Sonderbelastungen drücken Ergebnis. Microsoft startet große Klima-Initiative. Bitcoin übersteigt 9.000 US-Dollar-Marke.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der Rohstoffe in in Q4 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in Q4 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Im Ringen um den Erhalt des Atomabkommens drohen die Europäer dem Iran mit härteren Schritten. Glauben Sie, dass der Atom-Deal noch zu retten ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
ITM Power plcA0B57L
BASFBASF11
E.ON SEENAG99