++ Powell signalisiert schnellere Drosselung: Marktanalyse zu US-Werten mit Egmond Haidt. Heute, 18:00 Uhr. Keine Sendung verpassen auf Youtube: BNP Paribas Zertifikate. ++-w-
13.04.2019 08:00

Ökonomen-Barometer: Experten sehen schwarz

Stimmung ist schlecht: Ökonomen-Barometer: Experten sehen schwarz | Nachricht | finanzen.net
Stimmung ist schlecht
Folgen
Die Volkswirte in Deutschland befürchten ein Ende des Wirtschaftswachstums. Viele sind so pessimistisch wie zuletzt vor fünf Jahren.
Werbung
€uro am Sonntag
von Sonja Funke, €uro am Sonntag

Die Stimmung ist so schlecht wie lange nicht, und die Aussichten sind düster: Die von €uro am Sonntag und dem Nachrichtensender n-tv befragten Volkswirte sind angesichts der Wirtschaftslage in Deutschland so pessimistisch wie zuletzt vor fünf Jahren.

Nachdem sich das Ökonomen- Barometer bereits in den vergangenen sechs Monaten kontinuierlich eingetrübt hatte, sackte es im April noch einmal drastisch ab und fiel nun auf den tiefsten Stand seit November 2014. Die führenden deutschen Ökonomen bewerten die aktuelle konjunkturelle Lage nur noch mit 49,3 Punkten. Das sind vier Punkte oder 7,5 Prozent weniger als im Vormonat. Erstmals seit fünf Jahren liegt die Bewertung der Lage damit unterhalb der 50-Punkte-Marke, die ein Nullwachstum signalisiert.

Auch die Aussichten sind nach Einschätzung der Experten so zappenduster wie lange nicht: Die Erwartungen für die kommenden zwölf Monate sind auf 40,4 Punkte und damit um 5,4 Punkte oder 11,9 Prozent gefallen. Sie liegen nur noch knapp über dem Niveau des letzten Tiefpunkts im November 2014 (damals 39,9 Punkte).

Spannend ist nun zu sehen, ob sich das Stimmungstief der befragten Ökonomen mit den Daten des Zentrums für Euro­päische Wirtschaftsforschung (ZEW) deckt, die am Mittwoch (16. April) veröffentlicht werden sollen. Im März hatte der ZEW-Indikator einen überraschend optimistischen Blick der befragten Finanzexperten auf die deutsche Konjunktur offenbart und für Aufsehen gesorgt. Offenbar würden wichtige konjunkturelle Risiken weniger dramatisch eingeschätzt, hatte ZEW-Präsident Achim Wambach die Daten kommentiert.

Dienstleistungen wachsen

Der Chefvolkswirt von Bantleon, Daniel Hartmann, sagt bezüglich des Ökonomen-Baro­meters: "Die deutsche Kon­junktur ist zweigeteilt." Die Indust­rie weise rezessive Tendenzen auf, der Dienstleistungssektor wachse hingegen solide. "In den kommenden Monaten sollte das verarbeitende Gewerbe von der sich anbahnenden weltwirtschaftlichen Erholung profitieren. Das BIP-Wachstum sollte im Jahresverlauf wieder anziehen.






_________________________

Bildquellen: Aleksey Klints / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Dank seiner An­lage­stra­tegie Value-Inve­sting ist Warren Buffett einer der er­folg­reich­sten In­ve­storen aller Zei­ten. Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie, wie Sie ebenfalls Buffetts Anlagestrategie für sich nutzen können und was Sie dabei beachten müssen.
Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX weit im Plus -- BMW hat eine Million elektrifizierte Autos verkauft -- Evergrande wohl bei Zinszahlungen im Rückstand -- Intel plant IPO von Mobileye -- VW, Bitcoin, Deutsche Post, ABB im Fokus

BAT bekräftigt Jahresziele. Heidelberger Druck übernimmt Ladesäulentechnologie von EnBW. Stellantis plant Wachstumsoffensive bei softwaregestützten Fahrzeugen. BNP Paribas schließt Aktienrückkaufprogramm ab. Samsung verschmilzt Handys und Unterhaltungselektronik. Deutsche Produktion steigt im Oktober stärker als gedacht.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln