finanzen.net
17.11.2019 17:43
Bewerten
(1)

Handelsstreit: Chef-Zollverhandler der USA und China telefonieren wohl

Thema Teilabkommen: Handelsstreit: Chef-Zollverhandler der USA und China telefonieren wohl | Nachricht | finanzen.net
Thema Teilabkommen
Möglicher Fortschritt im Handelsstreit?: Die Verhandlungsführer in den Zollgesprächen zwischen China und den USA haben laut einem Pressebericht miteinander telefoniert.
Chinas Vize-Ministerpräsident Liu He, US-Finanzminister Steven Mnuchin und der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer hätten am Samstag auf Anfrage der US-Verhandler am Telefon miteinander gesprochen, wie die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Wochenende mitteilte. Dabei soll es um die Kernanliegen beider Seiten gegangen sein, die ein Teilabkommen im Handelsstreit anstreben.

Bereits gegen Ende der vergangenen Woche hatte der Wirtschaftsberater des US-Präsidenten Donald Trump, Larry Kudlow, vor Journalisten von Verhandlungen in der finalen Phase gesprochen, dabei aber auch gleich die Erwartungen gedämpft: Ein Abkommen sei noch nicht in trockenen Tüchern.

Gerade die oftmals erst zuletzt ausgehandelten Details von Abkommen, können erfahrungsgemäß zum Knackpunkt werden. So waren erst im Sommer Gespräche geplatzt, zu denen sich sowohl die USA und China zuvor eigentlich positiv geäußert hatten. Daraufhin hatte sich die Zollspirale der beiden Länder nochmals verschärft und die Aktienmärkte auf Talfahrt geschickt.

In den vergangenen Monaten wuchs dann nach positiven Signalen wieder die Zuversicht an den Finanzmärkten, dass sich die USA und China zunächst wenigstens auf das jetzt erst einmal angestrebte "Phase-Ein-Abkommen" einigen können. Dabei soll es unter anderem um chinesische Käufe landwirtschaftlicher US-Produkte, den Umgang mit geistigem Eigentum wie Patenten und die Rücknahme gegenseitiger Strafzölle gehen.

Die Kurse an den Aktienmärkte zogen zuletzt denn auch deutlich an. In den USA kletterten bedeutende Indizes wie Dow Jones, S&P 500 und der NASDAQ 100 auf Rekordstände. Hierzulande ging es für den deutschen Leitindex DAX deutlich nach oben. Börsianer befürchten daher deutliche Kursverluste, sollten die Zollverhandlungen erneut stocken oder gar scheitern.

/mis

PEKING (dpa-AFX)

Bildquellen: Lightspring / Shutterstock.com, Aritra Deb / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Allianz840400
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5