finanzen.net
15.12.2017 21:34

Updates zu Zalando, Oracle, Coca-Cola, Deutsche Bank und Axel Springer

Tipps der Analysten: Updates zu Zalando, Oracle, Coca-Cola, Deutsche Bank und Axel Springer | Nachricht | finanzen.net
Frankfurt Skyline Banken
Tipps der Analysten
Folgen
Banken haben ihre Aktien-Einschätzungen angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele.
Werbung

DZ Bank hebt fairen Wert für Zalando auf 43 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Zalando von 39 auf 43 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Analyst Thomas Maul erwartet laut einer am Freitag vorliegenden Studie ein solides Weihnachtsgeschäft und sieht den Online-Modehändler auf gutem Weg zu den Jahreszielen. Investoren sollten sich aber bewusst sein, dass es sich bei Zalando um einen typischen Wachstumswert handele, bei dem die Optimierung der Profitabilität nicht im Vordergrund stehe. Die Margenentwicklung berge daher die Gefahr für vorübergehende Kursrückschläge.

RBC Capital senkt Oracle auf 'Sector Perform' - Ziel 51 US-Dollar

NEW YORK - Das Analysehaus RBC Capital hat Oracle nach Quartalszahlen von "Outperform" auf "Sector Perform" abgestuft und das Kursziel von 53 auf 51 US-Dollar gesenkt. Die Erlöse im Cloud-Geschäft hätten enttäuscht, schrieb Analyst Ross MacMillan in einer am Freitag vorliegenden Studie. MacMillan kürzte seine entsprechenden Prognosen daraufhin ein weiteres Mal. Insgesamt werde die Wettbewerbssituation nicht einfacher.

Goldman hebt Teva auf 'Buy' und Ziel hoch 20 US-Dollar

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Teva (Teva Pharmaceutical Industries) von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 15 auf 20 US-Dollar angehoben. Mit der Ankündigung von Kostensenkungen in Höhe von drei Milliarden Dollar bis 2019 liege der Pharmakonzern deutlich über ihren Erwartungen und sollte damit die Kehrtwende geschafft haben, schrieb Analystin Jami Rubin in einer am Freitag vorliegenden Studie.

JPMorgan senkt Ziel für Coca-Cola auf 48 US-Dollar - 'Neutral'

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die Aktie des Getränkekonzerns Coca-Cola von 49 auf 48 US-Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die durchschnittlichen Marktschätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) 2018 seien zu hoch, schrieb Analystin Andrea Teixeira in einer am Freitag vorliegenden Studie. Sie selbst reduzierte nun ihre EPS-Prognose für das kommende Jahr von 1,98 auf 1,95 Dollar.

Kepler Cheuvreux hebt Innogy auf 'Hold' - Ziel 35 Euro

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Innogy (innogy SE) nach dem Kursrutsch in Folge der Gewinnwarnung von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft. Das Kursziel senkte der Analyst Ingo Becker in einer am Freitag vorliegenden Studie aber von 37 auf 35 Euro und trug damit den schwächeren Ergebnissen 2017 und einem pessimistischeren Ausblick für 2018 Rechnung.

UBS hebt Ziel für Praxair auf 176 US-Dollar - 'Buy'

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Praxair von 160 auf 176 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Analysten gehen laut einer am Freitag vorliegenden Studie davon aus, dass die Fusion mit dem deutschen Industriegase-Hersteller Linde zur Linde plc erfolgreich abgeschlossen wird und erhöhten deshalb das Kursziel. Mit der "neuen Linde" verbinden sie Wertsteigerungen durch Margenverbesserungen, Portfolio-Umgestaltung und Vorteile durch höhere Gase-Preise.

Deutsche Bank hebt Ziel für Bertrandt auf 90 Euro - 'Hold'

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Bertrandt nach Zahlen zum vierten Geschäftsquartal 2016/17 von 80 auf 90 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Während der Umsatz des Entwicklungsdienstleisters hinter den Konsensschätzungen zurückgeblieben sei, habe das operative Ergebnis (Ebit) sie übertroffen, schrieb Analyst Christoph Laskawi in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er überarbeitete moderat seine Schätzungen für 2017/18 und 2018/19 und führte erstmals auch Schätzungen für 2019/20 ein.

Commerzbank senkt Ziel für RWE auf 19,20 Euro - 'Hold'

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für RWE nach der GEwinnwarnung der Tochter Innogy von 23,10 auf 19,20 Euro gesenkt. Die Einstufung beließ Analystin Tanja Markloff in einer am Freitag vorliegenden Studie aber auf "Hold". Die Expertin schraubte ihre Gewinn- und Dividendenerwartungen für den Mutterkonzern bis 2019 im Schnitt um 15 Prozent zurück. Da die Aktie aber nahe des neuen fairen Wertes handle, bleibe es bei der neutralen Einschätzung.

HSBC hebt Ziel für Axel Springer auf 70 Euro - 'Hold'

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Axel Springer (Axel Springer SE) von 63 auf 70 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Dies schrieb Analyst Christopher Johnen in einer am Freitag vorliegenden Studie nach einem Treffen mit dem Finanzchef des Medienkonzerns und Verantwortlichen der Jobbörse Stepstone. Johnen ist nun noch optimistischer und hob seine Gewinnschätzungen für Stepstone. Die Bewertung der Aktien hält er nach dem jüngsten Kursanstieg aber für fair.

Berenberg hebt Ziel für Bertrandt auf 95 Euro - 'Hold'

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Bertrandt nach Zahlen zum vierten Quartal von 89 auf 95 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Ein schwaches Geschäft mit dem Kunden Volkswagen habe der Erholung entgegengewirkt, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer am Freitag vorliegenden Studie. An seinen Schätzungen für den Ingenieurdienstleister änderte er kaum etwas. Das erhöhte Kursziel begründete er mit einem sich allmählich verbessernden freien Barmittelfluss.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/das

Bildquellen: clearlens / Shutterstock.com, iStockphoto
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- Wall Street letztlich im Plus -- BASF mit roten Zahlen -- Netflix mit Rekordhoch -- QIAGEN steigert Gewinn kräftig -- thyssenkrupp, ASML im Fokus

METRO-Aktie fällt: Kartellamt nimmt Verkauf von Real-Filialen genauer unter die Lupe. HOCHTIEF-Enkelgesellschaft mit Folgeauftrag im Kohlebergbau. SAS-Gläubiger lehnen Schuldentausch in Aktien ab. Google, Facebook und Co.: USA bringen Sanktionen gegen Frankreich wegen Digitalsteuer in Stellung. Tele Columbus ersetzen RHÖN-KLINIKUM im SDAX. Meyer Burger plant Solarproduktion in Sachsen und Sachsen-Anhalt. BCM will am 14. Juli an die Börse gehen.

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
BayerBAY001
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NIOA2N4PB