10.12.2021 22:09

Oracle-Aktie gewinnt zweistellig: Umsatz und EPS übertreffen Prognosen - Rechtsstreit beschert SAP-Konkurrent Oracle Verlust

US-Softwarebranche beflügelt: Oracle-Aktie gewinnt zweistellig: Umsatz und EPS übertreffen Prognosen - Rechtsstreit beschert SAP-Konkurrent Oracle Verlust | Nachricht | finanzen.net
US-Softwarebranche beflügelt
Folgen
Ein zehn Jahre alter Rechtsstreit hat dem Software-Konzern Oracle ein Quartal mit tiefroten Zahlen beschert.
Werbung
Der SAP SE-Konkurrent verbuchte in dem Ende November abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal einen Verlust von rund 1,25 Milliarden US-Dollar (1,1 Mrd Euro). Der Umsatz legte unterdessen im Jahresvergleich um sechs Prozent auf fast 10,4 Milliarden Dollar zu, wie Oracle nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte.

Der Rechtsstreit, der Oracle im vergangenen Quartal 4,7 Milliarden Dollar kostete, ging auf die Kontroverse rund um die Verpflichtung des einstigen Konzernchefs Mark Hurd zurück. Oracle holte Hurd in die Führungsriege, nachdem der Computer-Riese Hewlett-Packard ihn vom Chefposten verdrängt hatte. Es folgte eine HP-Klage mit dem Vorwurf, mit Hurd seien auch Geschäftsgeheimnisse zum Konkurrenten gelangt.

Dieser Streit wurde beigelegt, doch dann gab es einen neuen Konflikt: Oracle stellte die Unterstützung der Server-Plattform Itanium von HP ein. Der Computer-Konzern zog 2011 vor Gericht mit dem Vorwurf, dies habe gegen die Vereinbarung bei der Beilegung der Klage zu Hurds Verpflichtung verstoßen. In diesem Jahr verlor Oracle schließlich vor einem Berufungsgericht. Hurd starb 2019 nach einer Krebserkrankung.

Im laufenden Geschäft profitierte Oracle im vergangenen Quartal von Zuwächsen bei Cloud-Angeboten, während die Hardware-Erlöse erneut zurückgingen. Oracle übertraf beim Umsatz und beim Gewinn pro Aktie die Erwartungen der Analysten.

Die Oracle-Aktie legte am Freitag im Handel an der NYSE um 15,58 Prozent auf 102,60 US-Dollar zu.

Oracle beflügelt US-Softwarebranche mit Zahlen und Ausblick

Die starken Quartalszahlen und der ebenfalls optimistischer Ausblick von Oracle haben am Freitag die Nachfrage nach Software- und IT-Aktien in den USA hoch gehalten. Der Oracle-Rally folgten im Dow die Aktien von Salesforce, Microsoft und Cisco mit Anstiegen zwischen 0,4 und 2,4 Prozent. Die Titel des deutschen Oracle-Konkurrenten SAP hatten den Frankfurter Handel auch mit 0,8 Prozent im Plus beendet.

Das zweite Geschäftsquartal sei stark ausgefallen und gleiches gelte für den Ausblick auf das dritte Quartal, urteilte der Credit Suisse-Analyst Philip Winslow in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er sieht Oracle in einer guten Position, um künftig eine führende Rolle in den Kernbereichen des Cloud Computings übernehmen zu können.

Laut dem UBS-Analysten Karl Keirstead überzeugte Oracle, weil viele andere Softwarefirmen zuletzt mit ihren Ergebnissen eher enttäuscht hätten. Er zeigte sich vom hohen Wachstum der Lizenzumsätze bei den Amerikanern positiv überrascht. Mit dem starken Quartalsbericht werden aus Sicht von Experte Raimo Lenschow von der Barclays-Bank die Zeiten für die Pessimisten bei der Oracle-Aktie schwieriger.

AUSTIN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Oracle Corp.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Oracle Corp.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, Ken Wolter / Shutterstock.com

Nachrichten zu Oracle Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Oracle Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.06.2022Oracle BuyDeutsche Bank AG
14.06.2022Oracle Equal WeightBarclays Capital
14.06.2022Oracle NeutralUBS AG
14.06.2022Oracle OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2022Oracle BuyDeutsche Bank AG
17.06.2022Oracle BuyDeutsche Bank AG
14.06.2022Oracle OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2022Oracle BuyDeutsche Bank AG
14.06.2022Oracle OutperformCredit Suisse Group
10.06.2022Oracle OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2022Oracle Equal WeightBarclays Capital
14.06.2022Oracle NeutralUBS AG
14.06.2022Oracle HoldJefferies & Company Inc.
07.06.2022Oracle Equal WeightBarclays Capital
11.03.2022Oracle HoldJefferies & Company Inc.
19.03.2019Oracle VerkaufenDZ BANK
17.09.2015Oracle SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.01.2015Oracle SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.12.2013Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.09.2013Oracle verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Oracle Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow Jones schließt fester -- DAX beendet Sitzung in Grün -- Delivery Hero bestätigt vorläufige Zahlen -- DWS holt Digitalisierungsexperten von der Deutschen Bank -- GAZPROM, Philips, Bayer im Fokus

EnBW will größten Solarpark im Südwesten bauen. Credit Suisse gibt optimistische Haltung zu globalen Aktienmärkten auf. Entgegen den Prognosen: ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich im August weiter ein. Hauck Aufhäuser Investment Banking belässt VERBIO auf "Buy". RTL baut Streaming-Angebot um Musikbereich aus. Andritz sackt milliardenschweren Auftrag für Zellstoffwerk ein.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln