16.04.2018 18:05
Bewerten
(0)

DAX im Konjunkturherbst - wie geht es weiter?

Value-Stars-Kolumne: DAX im Konjunkturherbst - wie geht es weiter? | Nachricht | finanzen.net
Value-Stars-Kolumne
Holger Steffen
DRUCKEN
Der DAX hat sich wieder an die markante Marke von 12.500 Punkten herangekämpft. Für die weiteren Performancechancen ist die Konjunkturentwicklung besonders wichtig.

Eine Kolumne von Holger Steffen. Der Anlageexperte ist Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index, der seit Auflage im Dezember 2013 bis Ende des Jahres 2017 einen Kurszuwachs von 107% verzeichnet hat.

Die Aktienrally seit Anfang 2016 beruhte auf einem starken Fundament, nämlich auf einer deutlich anziehenden wirtschaftlichen Dynamik. Dieser positive Treiber entfällt derzeit, die Expansions­kräfte schwinden. Die Kernfrage ist, ob es sich dabei nur um eine Delle im Konjunktur­herbst handelt, oder ob ein großer Abschwung bevorsteht.

Dynamik geht seit Monaten zurück

Für die Börse ist weniger das aktuelle Niveau des Wirtschaftswachstums relevant, sondern vielmehr dessen Änderung. Nimmt die Dynamik zu, verspricht das einen positiven Impuls für die Unternehmensgewinne, was in der Regel mit steigenden Kursen honoriert wird - und umgekehrt. Die Rally seit Anfang 2016 war ein Lehrbeispiel dafür. Der simultane und stringente Anstieg der Industrie-Einkaufsmanager­indizes in der Eurozone und den USA verdeutlicht die kontinuierlich anziehende Wachstums­geschwindigkeit, die die Aktienkurse beflügelte. Doch die jüngsten Daten veranschaulichen nun, dass der Stimmungstrend in der Industrie (ausgehend von einem sehr hohen Niveau) gedreht hat, was eine gute fundamentale Erklärung für die Kurs­korrektur im laufenden Jahr bietet.

Erwartungen werden pessimistischer

Folgerichtig kamen aus Deutschland zuletzt bereits mehrere enttäuschende Ist-Daten. Der Auftrags­eingang der Industrie entwickelte sich mit einem Einbruch im Januar (-3,5 %) und einem Mini-Rebound im Februar (+0,3 %) deutlich unter den Erwartungen, ebenso wie die Produktion (+0,1 % und -1,6 %). Und auch das Exportwachstum hat sich im Februar auf 2,4 % überraschend deutlich abgeschwächt. Die daraus resultierende Eintrübung der Erwartungen zeigt sich auch im IFO-Index, dessen Erwartungs­komponente bereits seit vier Monaten rückläufig ist. Sollte sich dieser Trend, etwa wegen einer Verschärfung protektio­nistischer Maßnahmen von Seiten der USA, verstetigen, droht eine Abwärtsspirale.

Kritische Phase

Die Konjunktur ist in einer kritischen Phase und übt damit Druck auf den DAX aus. Ein wichtiger Faktor auf die Wachstumserwartungen dürfte von der US-Politik ausgehen. Eskaliert der Handelsstreit, könnte ein Stimmung­seinbruch die Expansions­dynamik noch deutlich stärker belasten. Im Moment befindet sich der DAX daher noch in Lauerstellung, der Abschlag vom Jahreshoch beträgt etwa 8,5 Prozent. Der auf deutsche Nebenwerte spezialisierte Value-Stars-Deutschland-Index liegt noch 3,9% unter dem Januarhoch (Stand 16.04., 7.50 Uhr)

Der Autor dieser Kolumne, Holger Steffen, ist Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index

Hinweis zu möglichen Interessenkonflikten (§34b WpHG):

Der Autor hält über eine Gesellschaft Geschäftsanteile an der Anlegerbrief Research GmbH, die ein entgeltliches Beratungsmandat für den Value-Stars-Deutschland-Index hat. Darüber hinaus können hinsichtlich der in dieser Finanzanalyse genannten Aktien grundsätzlich folgende Interessenkonflikte vorliegen (zutreffendes gefettet):

- Der Autor oder ein Mitautor halten direkt oder indirekt folgende in diesem Artikel analysierte Aktien: - (keine)
- Der von der Anlegerbrief Research GmbH herausgegebene Börsenbrief "Der Anlegerbrief" hält folgende in diesem Artikel analysierte Aktien in seinen Modellportfolios: - (keine)
- In einem Zertifikat auf den Value-Stars-Deutschland-Index (ISIN DE000LS8VSD9) sind folgende in diesem Artikel analysierte Aktien enthalten: - (keine)

Hinweis: Die finanzen.net GmbH unterhält geschäftliche Verbindungen zur Anlegerbrief Research GmbH, dem Berater des Referenzportfolios, und partizipiert an den Einnahmen aus der Verwaltungsgebühr und der erfolgsabhängigen Gebühr des Endlos-Zertifikats auf den Value-Stars-Deutschland-Index (WKN LS8VSD).

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Procter & Gamble – derzeit einer der Top-Value-Titel in den USA

In der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins befindet sich die Aktie von Procter & Gamble in der Rangliste „Joels Zauberformel“ auf Platz 13 der 2.000 größten US-Aktien. Grund genug für uns, um über den Konsumgütergiganten zu berichten.
Weiterlesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- VW bekräftigt Ausblick -- Deutsche Bank mit Gewinneinbruch -- Lufthansa verringert Verlust -- Facebook-Bilanz besser als erwartet -- AIXTRON, Covestro, PayPal, eBay im Fokus

Steuert auch Google auf einen großen Datenskandal zu? Bundesregierung rechnet offenbar nicht mit Ausnahme-Verlängerung bei US-Zöllen. Hyundai wegen Problemen in China und USA mit Gewinnrückgang. Auto-Aktien legen zu: China halbiert womöglich Einfuhrzölle. RWE-Chef verteidigt innogy-Zerschlagung als beste Option.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten
Was sind die teuersten Spielerwechsel der Fußballgeschichte?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hier verdient man am besten
Bei diesen deutschen Unternehmen gibt es das höchste Gehalt
Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Die teuersten Städte zum Leben
Wo bezahlt man am meisten?
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Die reichsten Menschen der Welt
Diese Menschen haben das meiste Geld
mehr Top Rankings

Umfrage

Mit Andrea Nahles wurde erstmals eine Frau zur Parteivorsitzenden der SPD gewählt. Glauben Sie, dass Nahles die Richtige ist, um die Partei aus der Krise zu führen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Siemens Healthineers AGSHL100
Facebook Inc.A1JWVX
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
OSRAM AGLED400
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Deutsche Post AG555200
E.ON SEENAG99
RWE AG St.703712
Allianz840400