26.04.2021 23:23

Tesla legt Rechtsstreit mit Ex-Angestellten um Diebstahl von Autopilot-Software bei

Vergleich geschlossen: Tesla legt Rechtsstreit mit Ex-Angestellten um Diebstahl von Autopilot-Software bei | Nachricht | finanzen.net
Vergleich geschlossen
Folgen
Der Elektroautobauer Tesla hat nach zwei Jahren einen Rechtsstreit gegen einen ehemaligen Tesla-Mitarbeiter beendet. Man hat sich auf eine Vergleichssumme geeinigt.
Werbung
• Rechtsstreit um Diebstahl geistigen Eigentums
• Vergleichszahlung beschlossen
• Verklagter bestreitet Weitergabe von Daten


Der Streit um die Weitergabe von Geschäftsgeheimnissen zwischen Tesla und dem ehemaligen Tesla-Ingenieur Guangzhi Cao ist beendet.

Vergleichszahlung vereinbart

Der ehemalige Mitarbeiter des Autobauers war im März 2019 von Tesla verklagt worden. Der Vorwurf: Cao, der bei Tesla an der Entwicklung des Fahrassistenzsystems Autopilot mitgearbeitet hatte, habe den zugehörigen Quellcode kopiert und damit Daten zu dem Projekt gestohlen. Pikant in diesem Zusammenhang: Cao wechselte von Tesla Anfang 2019 direkt zur chinesischen Konkurrenz Xpeng Motors, wo er bei XMotors an der Fahrassistenzfunktion der Chinesen arbeitete.

Tesla betonte im Rahmen der Klage gegen Cao, dass die Fahrassistenzfunktionen der chinesischen Konkurrenz denen von Tesla ähneln würden.

Rechtsstreit beigelegt

Der Rechtsstreit zwischen Cao und seinem ehemaligen Arbeitgeber wurde nun beigelegt, wie das zuständige US-Bezirksgericht mitteilte.

Nicht bekannt bleibt in diesem Zusammenhang, zu welchen Bedingungen es zu einem Vergleich zwischen den beiden Streitparteien kam. Der Verklagte hatte im Vorfeld eingeräumt, Daten zu Teslas Autopilot-Projekt in sein persönliches iCloud-Konto hochgeladen zu haben. Ob es sich dabei - wie von Tesla behauptet - um insgesamt 300.000 Dateien und Verzeichnisse handelte, blieb unterdessen unklar. Dass er die Daten seinem neuen Arbeitgeber Xpeng zugänglich gemacht hat, bestritt Cao vor Gericht allerdings und betonte, er habe durch seine Handlungen seinen ehemaligen Arbeitgeber weder geschädigt noch den Weg für zukünftigen Schaden für Tesla bereitet.

Cao hat eine Geldstrafe in unbekannter Höhe an Tesla gezahlt. In einer Erklärung seines Anwalts gegenüber Reuters hieß es, man habe eine Einigung erzielt. Cao habe "nie auf Tesla-Daten zugegriffen, nachdem er Tesla verlassen hatte, oder XMotors oder anderen Personen Tesla-Informationen zur Verfügung gestellt". Inzwischen ist er nicht mehr bei XMotors tätig, ließ das Unternehmen gegenüber Reuters verlauten. XMotors selbst betonte in einer Stellungnahme, man respektiere die Rechte an geistigem Eigentum.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: pio3 / Shutterstock.com, Zhang Peng/LightRocket via Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
21.07.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
21.07.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.07.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
21.07.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen in der Gewinnzone -- BaFin beklagt Mängel bei Deutsche Börse-Tochter -- freenet mit starkem Halbjahr -- VW, Bayer, Rivian im Fokus

Geplanter Konzernumbau beflügelt Peloton. Uniper könnte Versorungslage in Europa mit Tauschgeschäft verbessern. Mercedes-Benz kooperiert mit CATL bei Herstellung von E-Auto-Batterien. SAF-HOLLAND kommt bei Haldex-Übernahme voran. Jungheinrich schlägt Erwartungen. Knorr-Bremse macht deutlich weniger Nettogewinn.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln