finanzen.net
18.06.2019 15:50
Bewerten
(0)

Airbus-Aktie klettern auf Rekordhoch: Zahlreiche Aufträge bei Paris Air Show eingesammelt

Zahlreiche Deals: Airbus-Aktie klettern auf Rekordhoch: Zahlreiche Aufträge bei Paris Air Show eingesammelt | Nachricht | finanzen.net
Zahlreiche Deals
DRUCKEN
Der europäische Flugzeugbauer Airbus darf sich über zahlreiche neue Aufträge freuen.
Unter anderem winkt nach der Vorstellung einer neuen Langstreckenversion seines Verkaufsschlagers A321neo laut Insidern ein Großauftrag aus den USA. Die Fluggesellschaft American Airlines erwäge die Bestellung von bis zu 50 Exemplaren des Airbus A321XLR, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montagabend von mit den Gesprächen vertrauten Personen. Noch sei aber offen, ob der Deal zustande komme.

Der A321XLR - das Kürzel steht für Extra Long Range - könnte aus Sicht der Airline den älteren Jet vom Typ Boeing 757-200 ersetzen, den die Airline derzeit für ihre Flotte aus 34 Flugzeugen einsetzt. Das hatte Bloomberg bereits vor einigen Tagen berichtet.

Nachdem Boeing den Bau der 757 bereits vor Jahren eingestellt hat, will der Vorstand die Lücke zwischen den Mittelstreckenjets der 737-Reihe und den großen Langstreckenjets wie dem "Dreamliner" (Boeing 787) mit einer kompletten Neuentwicklung füllen. Das "New Midsize Aircraft" soll 2025 fertig sein. Allerdings hat der Konzern noch nicht entschieden, ob er den Jet wirklich baut.

Airbus will seine A321XLR im Jahr 2023 fertig haben. Boeing steckt nach dem Absturz zweier Maschinen vom Typ 737 Max in einer tiefen Krise. Für die Mittelstreckenjets der Max-Reihe gilt nach den Unglücken mit insgesamt 346 Toten ein weltweites Flugverbot.

Großauftrag von den Philippinen

Airbus hat noch einen weiteren einen Großauftrag an Land gezogen. Die philippinische Fluggesellschaft Cebu Pacific unterzeichnete einen Vorvertrag über 31 Airbus-Jets, wie der Boeing-Rivale am Dienstag auf der Pariser Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris mitteilte. Darunter sind zehn Exemplare der kleinen, gerade erst angekündigten Langstreckenjets A321XLR, 16 Großraumjets vom Typ A330neo und fünf Mittelstreckenjets vom Typ A320neo.

Airbus hatte die Super-Langstreckenversion des Mittelstreckenjets A321neo erst am Montag offiziell vorgestellt. Das Flugzeug soll dank eines großen Zusatztanks eine Reichweite von 8700 Kilometern haben und damit Flüge von Europa nach Amerika oder Indien ermöglichen. Airbus will mit der neuen Version einer möglichen Neuentwicklung von Boeing zuvorkommen.

Boeing will die Lücke zwischen den Mittelstreckenjets seiner 737-Reihe und den großen Langstreckenjets wie dem "Dreamliner" (Boeing 787) mit einer kompletten Neuentwicklung füllen. Das "New Midsize Aircraft" soll 2025 fertig sein. Allerdings hat der Konzern noch nicht entschieden, ob er den Jet wirklich baut. Airbus will seine A321XLR im Jahr 2023 fertig haben.

Boeing steckt nach dem Absturz zweier Maschinen vom Typ 737 Max in einer tiefen Krise. Für die Mittelstreckenjets der Max-Reihe gilt nach den Unglücken mit insgesamt 346 Toten ein weltweites Flugverbot.

Saudi Arabian Airlines stockt Auftrag bei Airbus kräftig auf

Airbus kann sich zudem über einen weiteren Großauftrag auf der Flugzeugmesse Paris Air Show freuen. Wie der Flugzeugbauer mitteilte, hat Saudi Arabian Airlines seine bestehende Order für Maschinen der Reihe A320neo kräftig von 35 auf bis zu 100 Exemplare aufgestockt. Insgesamt sind nun 65 Flugzeuge fest bestellt, über 35 besteht eine Option.

Airasia ändert bestehende Order in größere A321neo um

Eine bestehende Bestellung über 253 Flugzeuge des Typs A320neo bei Airbus wird aufgewertet. Wie der Flugzeugbauer im Rahmen der Paris Air Show mitteilte, wandelt Airasia seine Order in größere Maschinen des Typs A321neo um. Die asiatische Fluggesellschaft ist damit der größte Kunde für die A321neo.

IAG ordert bei Airbus 14 A321XLR

International Consolidated Airlines (IAG) stockt ihre Airbus-Flotte mit einer Neubestellung auf. Die Fluggesellschaft habe 14 Maschinen des Typs A321 XLR bei dem europäischen Hersteller geordert. Acht Flugzeuge sollen davon an Iberia gehen, die restlichen sechs an Aer Lingus, teilte IAG mit. Die Fluglinie, zu der auch British Airways oder Vueling gehören, betreibt bereits eine Flotte von mehr als 400 Airbus-Maschinen.

Delta Air Lines bestellt bei Airbus 5 A220

Die US-Fluggesellschaft Delta Airlines hat bei Airbus weitere Maschinen des Typs A220 bestellt. Wie Delta Air Lines anlässlich der Luftfahrtmesse in Paris mitteilte, wurden 5 Flugzeuge geordert. Der Auftragsbestand für die A220-100s und A220-300s liege damit bei 95 Maschinen. Angaben zum Auftragsvolumen wurden nicht gemacht.

Airbus-Aktie setzten Rekordjagd fort

Die Aktien von Airbus haben am Dienstag an ihren zuletzt guten Lauf angeknüpft und sind wie schon tags zuvor auf ein Rekordhoch geklettert. Am Vormittag hatten die Papiere des Flugzeugbauers bei 126,48 Euro den höchsten Stand ihrer Geschichte erreicht, bevor sie etwas zurückkamen und zuletzt noch 0,8 Prozent auf 125,96 Euro gewannen.

Positive Impulse für die Airbus-Aktien kamen von der Pariser Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris

LE BOURGET (dpa-AFX) / (Dow Jones)

Bildquellen: Bocman1973 / Shutterstock.com, Airbus Group

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.07.2019Airbus SE (ex EADS) OutperformCredit Suisse Group
15.07.2019Airbus SE (ex EADS) OutperformCredit Suisse Group
15.07.2019Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
15.07.2019Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
10.07.2019Airbus SE (ex EADS) overweightMorgan Stanley
16.07.2019Airbus SE (ex EADS) OutperformCredit Suisse Group
15.07.2019Airbus SE (ex EADS) OutperformCredit Suisse Group
15.07.2019Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
15.07.2019Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
10.07.2019Airbus SE (ex EADS) overweightMorgan Stanley
28.06.2019Airbus SE (ex EADS) HaltenDZ BANK
02.05.2019Airbus SE (ex EADS) HaltenIndependent Research GmbH
30.04.2019Airbus SE (ex EADS) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.03.2019Airbus SE (ex EADS) HaltenDZ BANK
14.02.2019Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
26.01.2018Airbus SE (ex EADS) VerkaufenIndependent Research GmbH
19.01.2018Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.11.2017Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.11.2017Airbus SE (ex EADS) KaufIndependent Research GmbH
19.10.2017Airbus SE (ex EADS) VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Newmont Mining Corp. (NMC)853823
Infineon AG623100
SAP SE716460
BayerBAY001
Barrick Gold Corp.870450
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8