25.11.2020 12:53

Infineon-Aktie: Was Infineon-Chef Ploss so optimistisch macht

Zweistelliges Wachstum: Infineon-Aktie: Was Infineon-Chef Ploss so optimistisch macht | Nachricht | finanzen.net
Zweistelliges Wachstum
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Der Münchner Chipkonzern Infineon bewältigt die Folgen der Pandemie und die Integration des milliardenschweren Kaufs von Cypress Semiconductor besser als erwartet. Chef Reinhard Ploss stellt für 2021 eine deutliche Erholung in Aussicht.
Werbung
€uro am Sonntag

von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Es war die Bilanz für ein besonderes Jahr, die Infineon-Chef Reinhard Ploss auf der virtuellen Pressekonferenz präsentierte. Im Frühjahr hatte der Chipkonzern den milliardenschweren Kauf des amerikanischen Konzerns Cypress Semiconductor in trockene Tücher gebracht. Während der Integration ihrer mit rund neun Milliarden Dollar bisher größten Übernahme bekamen die Bayern die Auswirkungen der Pandemie deutlich zu spüren. Den Konzern traf es vor allem in seiner Automobilchipsparte, die etwa 45 Prozent der 8,6 Milliarden Euro Umsatz im Geschäftsjahr zum Ende September einfuhr.

Erholung in der Autobranche

Wegen der Belastungen soll die Dividende auf 22 von 27 Cent pro Aktie gekürzt werden. Unterm Strich bewältigt Infineon die außergewöhnlichen Herausforderungen jedoch besser als erwartet. Der Aktienkurs zog bereits während der vergangenen Wochen an und setzte den Trend nach der Vorlage von Bilanz und Ausblick fort. Für das neue Geschäftsjahr ist Konzernlenker Ploss "vorsichtig optimistisch". Einige der wichtigsten Märkte, vor allem die Autobranche, erholten sich seit Sommer in Europa stärker als erwartet. In China, auf dem größten Automarkt der Welt, sei die Erholung besonders stark, "fast V-förmig", so Ploss. Positiv sei der jetzt auch in Europa starke Trend zu alternativen Antrieben mit Elektro- und Hybridmotoren. Hier ist Infineons neue Technologie mit Chips aus Siliziumkarbid statt aus Silizium besonders gefragt. Diese benötigen weitaus weniger Energie.

Infineon profitiert dabei weniger von der Anzahl der verkauften Autos als vom steigenden Anteil der Halbleiter und Sensoren in den neuen Modellen. Das gilt sowohl bei den alternativen Antrieben als auch bei Fahrassistenzsystemen und dem langfristig angestrebten autonomen Fahrmodus.

Der Konzern ist ein Gewinner des Wandels im Automobilsektor. Mit Mikrocontrollern, programmierbaren Steuereinheiten und Speicherbausteinen von Cypress hat der Konzern sein Arsenal für die Branche erweitert und ist nach der Übernahme des Konzerns aus dem Silicon Valley nun die globale Nummer 1 der Chipzulieferer für die Autobranche. Infineons Aufstellung in den Wachstumsmärkten dieses Segments machte sich im Schlussquartal des Geschäftsjahrs mit einem Umsatzsprung um 21 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro bemerkbar. Das operative Ergebnis legte ähnlich stark zu.

Allerdings läuft das Geschäft des breit aufgestellten Konzerns woanders noch schleppend. Viele Märkte zeigen Schwäche, etwa Chips für Fabrikautomatisierung, für Zugantriebe oder das Geschäft mit Sicherheitschips für Dokumente wie Ausweise und Reisepässe. Hier sei man "noch ein gutes Stück weit von einer Erholung entfernt‘‘, mahnt der Konzernlenker.

Trotz dieser Unsicherheiten erwartet Infineon für 2021 mit 10,5 Milliarden Euro Umsatz 23 Prozent Wachstum. Der operative Gewinn soll, auch dank Cypress, um 40 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro steigen.

Weitere Turbulenzen in der globalen Chipbranche könnte nach Einschätzung von Branchenkenner Ploss indes der Handelskonflikt zwischen den USA und China verursachen. Auch unter dem neu gewählten US-Präsidenten Joe Biden seien "wesentliche Änderungen" nicht zu erwarten,. Washington werde weiter versuchen, Peking bei Chiptechnologien auf Distanz zu halten. Infineons hoher Umsatzanteil mit China - es sind rund 30 Prozent - ist aus Sicht des Unternehmenslenkers jedoch kein höheres Risiko für den DAX-Konzern.

Widerstand: Das Autochipgeschäft läuft, andere Bereiche dürften nachziehen. Hürde bei 28 Euro überwindbar. Attraktiv.







____________________________

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo Call Optionsschein auf InfineonJJ1RCY
Open End Turbo Put Optionsschein auf InfineonJC880K
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JJ1RCY, JC880K. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Axel Griesch für Finanzen Verlag

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2021Infineon kaufenDZ BANK
18.01.2021Infineon buyGoldman Sachs Group Inc.
14.01.2021Infineon Equal weightBarclays Capital
13.01.2021Infineon buyUBS AG
13.01.2021Infineon OutperformBernstein Research
19.01.2021Infineon kaufenDZ BANK
18.01.2021Infineon buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2021Infineon buyUBS AG
13.01.2021Infineon OutperformBernstein Research
04.01.2021Infineon OutperformBernstein Research
14.01.2021Infineon Equal weightBarclays Capital
11.12.2020Infineon HoldKepler Cheuvreux
30.11.2020Infineon HoldKepler Cheuvreux
27.11.2020Infineon HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.11.2020Infineon HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.12.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
10.11.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
09.11.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
05.08.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
04.08.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Wall Street tiefer -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- Siemens im ersten Quartal besser als erwartet -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.

Top-Rankings

KW 21/03: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Verkauf
Diese Aktien stehen auf den Verkaufslisten der Experten
KW 21/03: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Big Mac Index 2021
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln