12.02.2021 20:48

Vermögensverwalter bullish für US-Staatsanleihen: Rally dürfte weitergehen

Inflation wird gehemmt: Vermögensverwalter bullish für US-Staatsanleihen: Rally dürfte weitergehen | Nachricht | finanzen.net
Inflation wird gehemmt
Folgen
Hoisington Investment Management Company zeigt sich in einem Quartalsbericht optimistisch für Staatsanleihen. Einige Faktoren dürften dem Fondsmanager zufolge dafür sorgen, dass sich die Rally der Anleihen fortsetzt.
Werbung
• Sinkende Inflation und unsichere Bedingungen sorgen für Erholung des Staatsanleihen-Marktes
• Vermögensverwalter weiterhin bullish für Staatsanleihen
• HIMCo: Verschiedene Faktoren werden Inflation hemmen


Hoisington Investment Management Company (HIMCo) ist ein in Texas ansässiger Anlageberater, der ein Vermögen im Wert von mehr als 4 Milliarden US-Dollar verwaltet. Der Wasatch-Hoisington U.S. Treasury Fund des Unternehmens erzielte im vergangenen Jahr eine Rendite von 20,07 Prozent - laut Bloomberg mehr als jeder andere aktiv verwaltete US-Staatsanleihenfonds. Der Fonds wurde 1996 gegründet und weist in den 25 Jahren seit seinem Bestehen eine jährliche Durchschnittsrendite von 8 Prozent aus.

Erholung des Staatsanleihen-Marktes

HIMCo schreibt in einem halbjährlichen Bericht zu seinem Wasatch-Hoisington U.S. Treasury Fund: "Die Renditen von US-Staatsanleihen gingen im Quartal zum 31. März 2020 stark zurück, nachdem sie 2019 deutlich gesunken waren. Die Rendite für 30-jährige Staatsanleihen ging von 2,388% Ende 2019 auf 1,31% zurück. Ein durch die Coronavirus-Pandemie verursachter Angebots- und Nachfrageschock traf eine globale Wirtschaft, die sich 2019 stark verlangsamt hatte. Als Hinweis auf die fragilen Bedingungen ging das Welthandelsvolumen 2019 zurück, erst der dritte jährliche Rückgang seit 1980. […] Inmitten weit verbreiteter Rückgänge in der Wirtschaftstätigkeit ging die Inflation stark zurück. Das schlechtere Wachstum, die sinkende Inflation und die unsicheren Bedingungen trugen alle zu der starken Erholung des Staatsanleihen-Marktes bei".

HIMCo optimistisch für Staatsanleihen

Die Annahme, dass die Inflation in den USA nun wiederbelebt werde und die massive Rally der Staatsanleihen beende und die Renditen ankurble, erachtet HIMCo, wie Bloomberg berichtet, als falsch. Daher sei es Hoisington zufolge nach wie vor gerechtfertigt, bei Staatsanleihen optimistisch zu sein. Laut dem Vermögensberater dürfte es lange dauern, den durch die Corona-Pandemie entstandenen wirtschaftlichen Schaden zu beheben. Die Rally am Staatsanleihen-Markt dürfte den Experten zufolge dank der enormen globale Schuldenlast, die die Auswirkungen der Geldpolitik abschwächt, und der verminderten Fähigkeit der Staatsausgaben, der Wirtschaft zu helfen, weitergehen.

Marktprognostiker erwarten steigende Zinssätze

"Derzeit ist das überwältigende Urteil der Marktprognostiker, dass die Zinssätze im Laufe des Jahres 2021 steigen werden, da erwartet wird, dass zusätzliche fiskalische Anreize in Verbindung mit einer lockeren Geldpolitik einen Inflationscocktail schaffen werden, da die pandemiebedingten Abschaltungen nachlassen", zitiert Bloomberg Hoisington. Die konträre Entscheidung, "eine bullische Haltung gegenüber langen Renditen von US-Staatsanleihen beizubehalten" sei laut Bericht nicht, ob die Zinsen steigen könnten, da dies jedes Jahr vorübergehend geschehe, sondern ob sie auf einem höheren Niveau bleiben könnten. Sollte der Kongress die Befugnisse der Federal Reserve nicht ändern, prognostizieren die HIMCo-Experten, dass "die langfristigen US-Leitzinsen letztendlich auf ein niedrigeres Niveau sinken, wenn die Inflation weiter zurückgeht."

Inflation wird gehemmt

In den vergangenen Wochen sind die US-Anleihen gesunken, was die Renditen steigen ließ. "Grund des Renditeanstiegs ist die Hoffnung auf eine wirtschaftliche Erholung, nachdem der designierte US-Präsident Joe Biden zur Bekämpfung der Corona-Krise eine deutliche Erhöhung der Staatsausgaben angekündigt hatte", wie die Nachrichtenagentur dpa berichtete.

Aufgrund der hohen Verschuldung der USA werde das Wachstum "trotz der besten Anstrengungen der Geld- und Fiskalpolitik" gehemmt, Steuermultiplikatoren schienen teils durch hohe Schuldenlasten als auch "die Art der schuldenfinanzierten Operationen" unwirksam zu sein und Steigerungen des Bruttoinlandsprodukts würden "schlechter gestellt sein, als wenn kein Schaden entstanden wäre", gibt Bloomberg Hoisington wieder.

Diese Faktoren werden die Inflation HIMCo zufolge hemmen und somit dafür sorgen, dass die Rally bei Staatsanleihen mit langer Laufzeit anhalten wird.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: rvlsoft / Shutterstock.com, MaximP / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX nach neuem Rekordhoch etwas fester -- US-Handel endet rot -- Shop Apotheke: Starkes Jahr 2020 -- CANCOM erhält Rahmenvertrag für EU-Großprojekt -- BioNTech, Daimler, Microsoft, Intel im Fokus

Twitter-Alternative Parler lässt Klage gegen Amazon fallen. Hinweis auf Risiken bei Tank-Konstruktion des neuen Airbus A321XLR. US-Rohöllagerbestände steigen überaus deutlich. RTL Group übernimmt Sender Super RTL zu 100 Prozent. Rheinmetall erhält in China Auftrag für Elektromotorengehäuse. Allianz Deutschland rechnet dieses Jahr mit weniger Gewinn. VW will Software von E-Autos per Funk alle drei Monate erneuern.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln