09.03.2020 06:42

Libanon zahlt Euro-Anleihen nicht zurück

Zahlungsausfall: Libanon zahlt Euro-Anleihen nicht zurück | Nachricht | finanzen.net
Zahlungsausfall
Werbung
Das kündigte Ministerpräsident Hassan Diab am Samstag in der Hauptstadt Beirut in einer Fernsehansprache an. Es handelt sich um Euro-Anleihen von 1,2 Milliarden Euro. Es wäre der erste Zahlungsausfall in der Geschichte des Landes. Das Land macht derzeit die schwerste Wirtschaftskrise seit dem Bürgerkrieg von 1975 bis 1990 durch.

Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, sagte Diab. Die Verschuldung sei mit 170 Prozent des Bruttoinlandsproduktes größer, als das Land verkraften könne. Die Entscheidung sei die einzige Möglichkeit, um die Bedürfnisse der Menschen zu finanzieren. Diab kündigte an, mit den Gläubigern über eine Umschuldung verhandeln zu wollen. Das Land steht unter dem Druck internationaler Finanzorganisationen wie der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds, im Gegenzug für Finanzhilfen Sparmaßnahmen durchzusetzen.

Im Libanon hatte es im Herbst Massenproteste gegen die damalige Regierung gegeben, Ministerpräsident Saad Hariri trat daraufhin zurück. Die Demonstranten hatten ihm und seiner Regierung unter anderem vorgeworfen, Reformen verschleppt und Staatsgeld verschwendet zu haben. Seit Mitte Januar hat das Land eine neue Regierung, der der frühere Bildungsminister und Universitätsprofessor Diab vorsteht./wh/DP/zb

BEIRUT (dpa-AFX)

Bildquellen: istock/Brian Jackson
Werbung

Heute im Fokus

DAX stabil -- Dow fester -- VW kann CO2-EU-Vorgaben nicht erfüllen; Offen für Daimler-Kooperation -- Merck: Nach Milliarden-Zukauf auf Kurs -- Öl- und Luftfahrtbranche, KION im Fokus

Daimler verkauft im November erstmals wieder mehr Mercedes-Pkw. Chefwechsel bei Glencore. Lufthansa will keine Condor-Passagiere mehr fliegen. US-Jobwachstum lässt im November stark nach. EU-Haushalt für 2021 steht - allerdings nur unter Vorbehalt. OPEC+ dreht den Ölhahn vorsichtig wieder auf. Airbus liefert Radarinstrument für neue Copernicus-Mission.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln