finanzen.net
18.03.2019 19:07
Bewerten
(9)

Wenn der Bullenmarkt kommt: Wird Bitcoin von Ethereum geschlagen?

ETH-Studie: Wenn der Bullenmarkt kommt: Wird Bitcoin von Ethereum geschlagen? | Nachricht | finanzen.net
ETH-Studie
DRUCKEN
Ethereum steht als derzeit zweitgrößte Kryptowährung schon von Beginn an im Schatten des Bitcoins. Doch einer Studie zufolge, könnte sich dies bald ändern, wenn die Bullen das Ruder wieder übernehmen.
Das auf den Digital-Asset-Markt spezialisierte Forschungsunternehmen Delphi Digital veröffentlichte kürzlich eine breit angelegte Analyse zu Ethereum. Dabei wurde sowohl die historische Entwicklung als auch das zukünftige Potenzial beleuchtet.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Ethereum mit höherer Volatilität

Wie die Studie im Vergleich feststellte, zeigte sich Ether volatiler als der Bitcoin - dabei insbesondere nach unten. Die Beta-Messung - welche bei Cyberdevisen in Korrelation zu ihrer Volatilität steht - lag bei der Internetmünze von Ethereum im vergangenen halben Jahr höher als beim Krypto-Gold. So belief sich der 90-Tage-Beta-Wert von ETH zuletzt auf 1,5, was über "seinem historischen Durchschnitt" liegt.

Bullenrun für ETH vorteilhaft?

Grundsätzlich lässt sich am Kryptowährungsmarkt beobachten, dass der Großteil der unterschiedlichen Münzen der Kursbewegung des Bitcoins folgt - zumindest in ihrer Tendenz. In jüngster Vergangenheit zeigte sich ETH zwar nach unten hin volatiler als BTC, dies wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach aber wandeln: Wie Delphi Digital verlautet, ist es denkbar, dass Ethereum im nächsten Bullenmarkt von dieser Verbindung profitiert und mit seiner höheren Volatilität den Bitcoin schlagen wird, wenn dieser in einem Bullrun kräftig steigt. "Wir sehen, dass die Aufwärtsvolatilität für ETH ansteigt", heißt es in der Analyse. Ethereum ist den Forschern zufolge dazu "bereit", den Bitcoin "im Falle einer Rally zu übertreffen".

Ethereum mir rosiger Zukunft?

Einerseits warnt die Studie, dass es auch weiterhin große Risiken auf dem Kryptomarkt gibt und dieser noch in den Kinderschuhen steckt. Eine Bewertung ist demnach weiterhin auch für Ethereum schwierig - besonders aufgrund seiner "Einzigartigkeit". Insgesamt sehen die Analysten von Delphi Digital aber Potenzial in dieser Anlageklasse. Sie sind sich nur nicht schlüssig darüber, ob in Zukunft nur eine Kryptowährung als Store of Value (SoV) - also als Wertspeicher - etabliert sein wird. Ihnen zufolge trauen sie der Kryptowährung von Vitalik Buterin durchaus zu, sich als Dominante durchzusetzen. Es sei denkbar, dass ETH "unter bestimmten Bedingungen langfristig als SoV wahrgenommen werden kann".

Es bleibt abzuwarten, ob die Prognose der Analyse eintreffen wird und Ethereum der ersten Kryptowährung Bitcoin den Rang ablaufen kann.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: r.classen / Shutterstock.com, pedrosek / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11980,0013
0,11
Japanischer Yen122,67000,1000
0,08
Pfundkurs0,88350,0003
0,04
Schweizer Franken1,1219-0,0001
-0,00
Russischer Rubel72,1570-0,3985
-0,55
Bitcoin7169,5601132,0000
1,88
Chinesischer Yuan7,7272-0,0005
-0,01

Heute im Fokus

DAX über 12.000 Punkten -- May kündigt Rücktritt an -- Volkswagen stellt sich auf Mammutverfahren nach Verbraucherklage ein -- Casino, adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Bitcoin steigt erneut über 8.000 US-Dollar. Siemens-Aktie erholt sich nach Rückschlag vom Hoch seit Oktober. Infineon-Aktie stemmt sich nur kurz gegen den Abwärtstrend. Sammer dementiert BVB-Interesse an Mandzukic - Zapata im Visier? Deutsche Bank-Fondstochter will mehr "grüne" Investments. Maersk meldet solides erstes Quartal.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
KW 21: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750