KPMG Outlook 2023: Dieses Jahr geht ohne ESG und Impact Investing nichts mehr! Das ist ein geeignetes Asset!

04.02.23 05:46 Uhr

Werbemitteilung unseres Partners
finanzen.net GmbH ist für die Inhalte dieses Artikels nicht verantwortlich

Ausführliche Informationen zur Werbung von CryptoPR auf finanzen.net finden Sie hier.


Die Informationen auf dieser Seite werden von CryptoPR zur Verfügung gestellt. Wenn Sie auf die Links im Artikel klicken, erhält CryptoPR unter Umständen eine Provision – ohne dass für Sie Kosten entstehen. Für Fragen zum Artikel kontaktieren Sie info@cryptopr.com oder hier.

Durch die Technologie der Tokenisierung kann jedes erdenkbare Projekt Zugang zum Kapitalmarkt erhalten. Das bringt neue Geschäfte und für viele Investoren neue Möglichkeiten zur Diversifizierung ihrer Kapitalanlagen. Das Thema der Nachhaltigkeit bewegt derzeit die Finanzmärkte wie kein zweites. Im Bereich Environmental, Social, Governance (ESG) befassen sich die UNO und die EU mit den Herausforderungen, in schwierigen Marktlagen verantwortungsvolle und nachhaltige Strategien zu finden, wie Anleger einen wertvollen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten können.

  • ESG ist ein integraler Bestandteil für langfristigen finanziellen Erfolg
  • Deutschland im internationalen Vergleich führend
  • 3 von 4 CEOs berichten von steigender Nachfrage seitens der Investoren
  • C+Charge gehört zu Impact Investing

Vom Risikothema zum Wachstumsthema

Laut KPMG sind sich CEOs zunehmend einig, dass ESG-Initiativen die Kundenbeziehungen optimieren. Das gilt nicht nur im Hinblick darauf, als Unternehmen nachhaltiger zu werden, sondern auch, um ESG-Themen in die Finanzwelt zu bringen. So will es die UNO, die insgesamt 17 Nachhaltigkeitsziele verfasst. Unter ESG sind Anforderungen an Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung sowie Governance, also Mitspracherecht, formuliert.

Die Standards können auch unter dem Fachbegriff Sustainable Finance zusammengefasst werden. Diese sollen, genau wie die anderen Ziele für nachhaltige Entwicklung, bis 2030 global umgesetzt bzw. erreicht werden. Für die Finanzmärkte bedeutet das, auf die Bedürfnisse der Anleger in Zukunft stärker einzugehen, denn die wollen nachhaltige Investments in ihre Portfolios aufnehmen.

82 % der CEOs in Deutschland sind bereit, einen profitablen Teil des Geschäftes zu veräußern, wenn er dem Ruf des Unternehmens schadet.

Nachhaltigkeit gilt für dieses Jahr als wesentliches strategisches Wachstumsthema. Anbieter von Finanzdienstleistungen haben die Chance als Teil einer nachhaltigen Unternehmensstrategie die Schwerpunkte ihrer Angebote an den wachsenden Trend anzupassen. Denn die Bereitschaft, in ESG-Assets zu investieren, ist groß, und zwar vor allem in Deutschland. Hierzulande wollen mehr als die Hälfte der CEOs mindestens 10 % ihres Umsatzes in nachhaltige Programme investieren, so der KPMG CEO Outlook 2022.  

Wie unsere Umfrage zeigt, überlagern Inflationssorgen und geopolitische Unsicherheiten in den deutschen Unternehmen zurzeit andere Herausforderungen wie ESG oder die digitale Transformation. Die beiden letztgenannten Themen bleiben aber langfristig die wichtigsten Trends.

ESG-Aspekte werden zu Werttreibern

Das Fundament eines robusten Portfolios bildet dieses Jahr das Thema Nachhaltigkeit. Neben ESG gehört aber auch das Themenfeld der Technologie zu den Megatrends. Aber neben den ESG-Kriterien sollten Anleger aber ebenfalls darauf achten, welche Art von Unternehmen unterstützt werden.

74 % der CEOs deutscher Unternehmen bestätigen einen steigenden Druck ihrer Stakeholder in Bezug auf ESG-Reporting.

ESG ist schon lange kein reines Compliance-Thema mehr, betont KPMG. Es geht jetzt darum, die ESG- und Digitalstrategien zu verknüpfen und in die Unternehmensstrategien einzubetten. Langfristig bleiben ESG und die digitale Transformation die wichtigsten Trends.

Beim Impact Investing geht es nicht nur um die messbare Wirkung auf die Umwelt. Es geht auch darum, wie sich das Unternehmen finanziell aufstellt, welche Pläne es für die Zukunft gibt und welche Maßnahmen ergriffen werden, um die Investoren zu begeistern.

Beim Themenfeld ESG wird zunehmend erkannt, dass nicht nur Risiken und hohe Anforderungen bestehen, sondern auch große Chancen für zukünftiges Wachstum. Und genau davon können Anleger dieses Jahr besonders profitieren.

Impact Investing bringt Vorteile fürs Portfolio

Laut Janus Henderson Investors ist man dort überzeugt, dass eine konsequente Anwendung der ESG-Analyse höhere risikobereinigte Renditen bescheren kann. ESG-Kriterien verringern laut der Analysten das Anlagerisiko verringern und Wertzuwachs bescheren. Weiter heißt es, dass bei der Anlageentscheidung ein stärkerer zukunftsgerichteter, dynamischer Ansatz erforderlich ist.

Um den Druck auf Anbieter und Unternehmen zu steigern, verantwortungsbewusste Projekte zu entwickeln, sollten Anleger verstärkt in nachhaltige Vermögenswerte investieren. Mit der steigenden Nachfrage wird sich das Angebot erhöhen. Die Welt steht vor großen Herausforderungen in Sachen Nachhaltigkeit. Diese zu meistern bedarf es Anleger, die mutig in die Zukunft blicken und strategisch zu investieren.

Auch die Hypovereinsbank berichtet darüber, dass immer mehr Anleger mit ihrem Kapitaleinsatz ökologisch und sozial verantwortungsvoll agieren wollen. In dem Punkt Environment aus den ESG-Standards sind Investitionen in erneuerbare Energien enthalten, der effiziente Umgang mit Energien und Rohstoffen sowie geringe Emissionen in Luft und Wasser. Genau hier greift das Konzept von C+Charge.

C+Charge schützt das Klima

Gestalten Sie mit C+Charge ihre Vermögensverwaltung mit einer nach ESG-Standards definierten Anlagestrategie. Mit einer starken Ausrichtung auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz wendet sich das Blockchain-basierte Projekt an Halter und Besitzer von E-Autos, um ihnen ein standardisierte Bezahlsystem für alle angeschlossenen Ladesäulen zu bieten sowie Belohnungen für jede durchgeführte Aufladung.

Mit einem Anteil aus den eingenommenen Transaktionsgebühren werden neue Ladesäulen und der Ausbau der Infrastruktur unterstützt. Beides wichtige Treiber für den Klimaschutz. Doch damit nicht genug, denn C+Charge belohnt Halter von E-Autos mit Emissionsgutschriften, die die Industrie für den Ausstoß von schädlichen Treibhausgasen an speziellen Börsen kaufen müssen. Und zukünftig sind mit C+Charge auch Privatpersonen an diesem lukrativen Geschäfts beteiligt.

Sie benötigen den Utility-Token $CCHG, um Zugang zur Plattform zu erhalten und dort für die Aufladungen zu bezahlen. Doch der an den Stablecoin gebundene Token ist auch als Investment geeignet, denn wenn die Vorverkaufsphasen beendet sind, wird er an Exchanges gelistet und steht zum freien Handel zur Verfügung.

Nutzen Sie die günstigen Einstiegspreise während des Pre-Sales zum Kauf von $CCGH.

Fazit: Nachhaltigkeit ist zum wichtigen Thema in vielen Aspekten unseres alltäglichen Lebens geworden. Dazu gehört auch der Bereich des Vermögensaufbaus. Nachhaltige Anlageformen gehören zu den Trends 2023, wo während schwerer Marktbedingungen dennoch gute Renditen erwirtschaftet werden könnten. Nicht nur KPMG sieht ESG und Impact Investing als Trendmärkte, viele andere führende Analysten und Finanzinstitute folgen dieser Einschätzung.

Mit C+Charge steht ein Blockchain-basiertes Programm zur Verfügung, mit dem Anleger in den Klimaschutz und den dringend benötigten Ausbau der Ladeinfrastruktur investieren können. Mit Belohnungen aus dem Bereich von Carbon Credits, also Emissionsgutschriften, erhält das Projekt zusätzlichen Anreiz, denn die Zertifikate sind an Börsen handelbar.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFT bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie selbst in Kryptowährungen und versteht daher die Herausforderungen und Chancen für Kryptotrader.