finanzen.net
23.10.2013 15:49
Bewerten
(0)

Lohnende Anlageform

Private Equity ist gerade in Phasen niedriger Zinsen und moderaten Wachstums reizvoll.
Aktien werfen im Durchschnitt meist höhere Erträge ab als Anleihen, das lässt sich anhand von Rückrechnungen über unterschiedliche Dekaden belegen. Was für Aktien, also Anteile von börsengehandelten Unternehmen, gilt, sollte auch auf die Wertentwicklung von außerbörslichen Unternehmen zutreffen. Der Vergleich des PrEQIn All Private Equity Index mit dem S&P 500 zeigt, dass Private Equity beispielsweise von Ende 2000 bis Ende 2012 einen Ertrag von rund 127,1 Prozent (beziehungsweise 7,1 Prozent pro Jahr) brachte, während der S&P 500 insgesamt um rund 18,9 Prozent (1,45 Prozent p.a.) stieg.

Durch eine gute Auswahl der Investitionsziele lässt sich der Ertrag im Bereich Private Equity noch zusätzlich steigern. Laut dem Researchhaus PrEQin brachten von Ende 2000 bis Ende 2012 Investments in das obere Quartil der Unternehmen einen Gewinn von rund 520 Prozent. Private Equity erwies sich nach dem Jahrhundertwechsel als ertragreich, erfordert aber Geduld. Zwischen dem Ein- und Ausstieg liegen häufig bis zu zehn Jahre.

Hohe Mittelzuflüsse und Rekorderlöse

Im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden 180 Milliarden Dollar in Private-Equity- Fonds investiert. Mittelzuflüsse in dieser Größenordnung waren zuletzt in den Jahren von 2006 bis 2008 zu beobachten. Aktuell suchen Investoren nach Anlagealternativen und finden sie in Private-Equity-Investments. Zudem hat sich gezeigt, dass Private Equity in der Rezession und in der Phase niedrigen Wachstums ein attraktives Chancen-Risiko-Profil aufweist.

Für gute Stimmung sorgt auch, dass in den vergangenen beiden Jahren global Rekorderlöse von rund 300 Milliarden Dollar beim Verkauf von Unternehmen erzielt wurden. Ein Verkaufserlös von rund 160 Milliarden Dollar im ersten Halbjahr 2013 deutet an, dass die Erlöszahlen auch in diesem Jahr sehr gut ausfallen dürften. Im Mittel (Median) lag die Rendite im Vorjahr bei zehn Prozent, im obersten Quartil bei knapp über 20 Prozent. Der Abstand zwischen den Top-Investments und dem Median zeigt, dass eine gute Selektion von großer Bedeutung bei Investments in Private-Equity-Gesellschaften ist.

Mit 160 Milliarden Euro betreutem Kundenvermögen ist DWS Investments im Publikumsfondsgeschäft Marktführer in Deutschland*. 1956 gegründet, ist DWS Investments heute integraler Bestandteil der Deutschen Asset & Wealth Management, die weltweit fast eine Billion Euro** treuhänderisch für ihre Kunden verwaltet und eine der vier strategischen Säulen der Deutschen Bank ist.

Als aktiver Vermögensverwalter ermöglicht die DWS Kunden den Zugang zu einer umfassenden Palette an Anlageprodukten. Mehr als 500 Research- und Investment-Experten weltweit identifizieren Markttrends und setzen diese zum Nutzen unserer Anleger um. Führende Positionen in Rankings unabhängiger Ratingagenturen und Auszeichnungen belegen unseren Erfolg, die überdurchschnittliche Performance der DWS-Produkte und den herausragenden Service.
*Quelle: BVI, Stand 31. Mai 2013, inkl. DB-Produkte

**Stand: 30. Juni 2013

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Um 18 Uhr geht's los!

Marktanalyst Salah-Eddine Bouhmidi beschäftigt sich seit mehr als zwölf Jahren mit dem Börsengeschehen. Die von ihm entwickelten Bouhmidi-Bänder beziehen die implizite Volatilität in das Trading ein und erhöhen so die Tradingchancen - mehr dazu ab 18 Uhr live im Webinar.
jetzt kostenlos anmelden
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX verliert -- Dow stabil -- QIAGEN erhält Interessenbekundungen -- VW: Absolute Umsatz- und Gewinnziele 2020 gesenkt -- Grand City mit Ergebnisrückgang -- Nordex, BME, adidas im Fokus

Deutsche Telekom: John Legere gibt Chefposten bei T-Mobile US ab. Bayer meldet Studienerfolg mit Vericiguat. Air Arabia bestellt 120 Airbus-Flugzeuge fest. Größter Börsengang der Geschichte: Bei Aramco-IPO Billionen-Börsenwert angestrebt. Hillhouse Capital bietet offenbar für thyssenkrupp-Aufzugssparte.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
AramcoARCO11
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
TeslaA1CX3T
K+S AGKSAG88
BASFBASF11
Allianz840400