08.04.2020 22:38

Konkurrenz für Porsche, Ferrari und Co. - Die achte Generation der Corvette bricht mit eigener Tradition

C8: Konkurrenz für Porsche, Ferrari und Co. - Die achte Generation der Corvette bricht mit eigener Tradition | Nachricht | finanzen.net
C8
Folgen
Aus Amerika kommt ein neuer Supersportwagen auf den Markt, welcher mit der Spitzenkonkurrenz - in Gestalt von Porsche und Ferrari - auf dem Papier locker mithalten kann. Mit der achten Generation der Corvette schlägt General Motors neue Wege ein, ohne dabei die Kosten explodieren zu lassen.
Werbung

Die achte Generation der Corvette

Die Corvette, der Kultsportwagen von Chevrolet, kommt in einer neuen und signifikant überarbeiteten Version auf den Markt. Über eine Million Fahrzeuge des Modells wurden in den letzten gut 70 Jahren verkauft und die Corvette konnte nie ihren Ruf als "Plastikkiste" loswerden.

Deshalb setzt das amerikanische Unternehmen bei der achten Generation des wohl populärsten amerikanischen Sportwagens jetzt auf signifikant verändernde Maßnahmen, welche das Image der Corvette erheblich aufpäppeln sollen.

So wollen sie mit den Spitzenmodellen der Premiummarken wie Porsche und Ferrari konkurrieren und gleichzeitig mit Kampfpreisen überzeugen. Im Frühling 2020 soll das Modell in den USA auf den Markt kommen, gut ein Jahr später ist der Verkaufsstart in Deutschland geplant. Der Grundpreis der Corvette soll hier bei circa 100.000 Euro liegen.

Die technischen Werte

Mit der C8 setzt General Motors zum ersten Mal auf einen 495 PS-Starken Mittelmotor mit klassischem Sauger. Somit wandert der 6,2 Liter V8-Motor des Boliden weiter nach hinten und soll so die Balance des Fahrzeuges verbessern. Ein Drehmoment von 637 Newtonmeter bringt die PS auf die Straße und ermöglicht eine Beschleunigung von null auf 100 Kilometer pro Stunde innerhalb von drei Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 312 km/h liegen.

Der Motor auf der Hinterachse sorgt für mehr Traktion sowie mechanischen Grip in der Kurve, das heißt die C8 lenkt leichter ein und kommt zügiger durch die Kurven, das erlaubt ein frühzeitiges Beschleunigen in der Kurvenausfahrt.

Betrieben wird das ganze erstmals durch ein Doppelkupplungsgetriebe, welches flüssigere und schnellere Gangwechsel ermöglicht. Hiermit zieht Corvette nun auch bezüglich des Getriebes mit der Konkurrenz gleich.

Vergleich mit der Konkurrenz

Diese Werte weisen das Grundmodell des Porsche 911 klar in die Schranken, bei der Beschleunigung von null auf 100 Kilometer pro Stunde schlägt die C8 den 911er um 1,2 Sekunden. Auch der Spitzenwert von 312 Kilometer pro Stunde lässt die 297 Kilometer pro Stunde vom Porsche alt aussehen.

Erst der 218.181 Euro teure Porsche 911 Turbo S schlägt die neue Corvette. Dieser schafft es in 2,7 Sekunden von null auf 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 330 Kilometer pro Stunde.

Auch in Sachen Komfort ist die C8 ihrer Konkurrenz voraus, der amerikanische Supersportler lässt sich per Knopfdruck in den Cruisemodus versetzen. Hierdurch fährt sich die Corvette bei Reisen fast wie eine Reiselimousine. So wurde auch das Interieur überarbeitet und bietet im Allgemeinen ein hochwertigeres Ambiente, als ihre Vorgänger. Zudem ist die C8 mit jeweils einem Bug- und Heckkofferraum ausgestattet, wodurch sie ein Fassungsvermögen erreicht, welches in etwa dem Niveau eines VW Golfs entspricht.

Ein weiterer Bonus der Corvette besteht im Dach, dieses ist bei allen Modellen standardmäßig herausnehmbar. Für noch mehr Kopffreiheit sorgt das C8-Cabriolet mit Hardtop, dieses kommt allerdings erst später auf den Markt.

Somit ist die neue Corvette eine ernstzunehmende Konkurrenz auf dem Gebiet der Supersportwagen, vor allem der verhältnismäßig günstige Kaufpreis dürfte potenzielle Käufer anlocken.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Chevrolet

Nachrichten zu Porsche SE Vz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Porsche SE Vz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.10.2021Porsche SE Vz KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.09.2021Porsche SE Vz KaufenDZ BANK
15.09.2021Porsche SE Vz Market-PerformBernstein Research
12.08.2021Porsche SE Vz HoldJefferies & Company Inc.
11.08.2021Porsche SE Vz HoldKepler Cheuvreux
15.10.2021Porsche SE Vz KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.09.2021Porsche SE Vz KaufenDZ BANK
10.08.2021Porsche SE Vz KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.05.2021Porsche SE Vz buyGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2021Porsche SE Vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.09.2021Porsche SE Vz Market-PerformBernstein Research
12.08.2021Porsche SE Vz HoldJefferies & Company Inc.
11.08.2021Porsche SE Vz HoldKepler Cheuvreux
15.07.2021Porsche SE Vz Market-PerformBernstein Research
28.06.2021Porsche SE Vz HoldKepler Cheuvreux
24.03.2017Porsche Automobil vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.01.2017Porsche Automobil vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.01.2017Porsche Automobil vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.11.2016Porsche Automobil vz VerkaufenDZ BANK
19.08.2016Porsche Automobil vz SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Porsche SE Vz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen uneinheitlich -- WeWork: Per SPAC an die Börse -- NEL erzielt Rekordumsatz -- Tesla verdient mehr -- BioNTech, Evergrande, Software AG, Amadeus FiRe, SAP im Fokus

BlackRock steigt offenbar bei Ladesäulen-Allianz Ionity ein. AT&T steigert aus eigener Kraft Umsatz. MasterCard: Girocard künftig ohne Maestro. US-Behörde genehmigt Corona-Booster von Moderna und Johnson & Johnson. Dow sieht anhaltend hohe Nachfrage. American Airlines erreicht Gewinn im Sommer. Uniper hebt Ergebnisprognose für 2021 an.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln