finanzen.net
13.01.2020 22:24
Bewerten
(0)

Fiese Fake-Shops im Internet: Wie man Betrüger erkennt

Gefälschte Ware: Fiese Fake-Shops im Internet: Wie man Betrüger erkennt | Nachricht | finanzen.net
Gefälschte Ware
Fake-Shops bieten oftmals Ware an, die es gar nicht gibt. Wie Konsumenten Fake-Shops von echten Shops unterscheiden können.
Wer Produkte zu einem Schnäppchenpreis erhascht, freut sich oft. Doch die Freude kann schnell vorbei sein. Nämlich dann, wenn man im Internet auf einen sogenannten Fake-Shop hereingefallen ist, der Kunden mit niedrigen Preisen lockt, die Ware aber niemals ausliefert. Wie man Betrüger im Internet erkennen kann.

Täuschend echt aussehende Websites

Betrüger, die Fake-Shops im Internet betreiben, werden immer besser. Oft ist eine solche Fake-Website auf den ersten Blick nicht als solche zu erkennen. Die Gestaltung der Website ist modern, es gibt viele Fotos der Produkte, die Navigation und der Rest scheinen normal zu sein. Doch wie soll man dann erkennen, ob die Website, auf der man bestellen möchte, nicht betrügerischen Ursprungs ist?

Der erste Hinweis auf einen Fake-Shop ist oft eine auffällige Internetadresse. Hier lohnt sich genaues Hinsehen. Schon ein Bindestrich in der URL oder ein Buchstabendreher, der oft auf den ersten Blick nicht auffällt, bedeuten eine komplett andere Website als die originale. Die Verbraucherzentrale weist außerdem darauf hin, dass auch ungewöhnliche Domainendungen, wie beispielsweise ".de.com" ein Hinweis auf eine Fake-Website sein können.

Ein weiteres Indiz dafür, dass es sich bei der Website um einen Fake-Shop handelt, ist oft der niedrige Preis, der einen dorthin gelockt hat. Wer Produkte auf ihm unbekannten Websites zu unterdurchschnittlich niedrigen Preisen findet, sollte immer skeptisch sein und die Seriosität der Website genauestens prüfen.

Bezahlung per Vorkasse ist oft nicht sicher

Vorsicht ist vor allem dann geboten, wenn die Ware nur gegen Vorkasse bestellt werden kann. Denn das ist der typische Trick vieler Betrüger. Das Geld ist überwiesen, doch die Ware kommt nie beim Kunden an. Eine seriöse Website bietet meist verschiedene Zahlungsweisen an - wer per Rechnung oder PayPal bezahlt, hat oft die Chance, sein Geld auch noch nach mehreren Tagen zurückverlangen zu können. Ist die Ware unterirdisch günstig und bezahlt werden kann nur per Vorkasse, sollten Käufer also aufhorchen.

Betrüger im Internet sind allerdings durchaus flexibel. So sollte auch bei Zahlung per Nachnahme nicht blind gekauft werden - denn wer weiß schon, ob sich tatsächlich die gewünschte Ware im Paket befindet und nicht ein gefälschtes oder ein ganz anderes Produkt? Große Vorsicht ist außerdem geboten, wenn sich das Konto, auf das das Geld überwiesen werden soll, im Ausland befindet - die IBAN also nicht mit DE beginnt - und der Konto-Name nicht nach Firmenkonto klingt.

AGBs und Impressum prüfen

Online-Shopper sollten sich auch nicht blind auf Kundenbewertungen auf der Website selbst verlassen. Denn auch diese können natürlich gefälscht sein. Vor allem dann, wenn die Bewertungen überschwänglich positiv ausfallen, sollten Käufer aufhorchen. Oft hilft es, bei einer Suchmaschine nach Einträgen zu der jeweiligen Website zu suchen - ist es anderen bekannt, dass es sich dabei um einen Fake-Shop handelt, findet man oft Foreneinträge oder Informationen darüber.

Auch die AGBs und das Impressum sollte man bei Unsicherheit, ob es sich um einen Fake-Shop handelt oder nicht, genauestens prüfen. Allerdings ist dem Laien oft nicht ersichtlich, ob die AGBs stimmig sind oder nicht - sie können auch einfach von einem anderen Web-Shop kopiert worden und prinzipiell korrekt sein. Ein Impressum muss immer vorhanden sein - falls keines existiert, sollten beim Käufer alle Alarmglocken läuten. Ein vollständiges Impressum muss eine Adresse, einen Vertretungsberechtigten und eine E-Mail-Adresse auflisten, außerdem einen Verweis auf das Handelsregister mit Kennnummer, schreibt die Verbraucherzentrale auf ihrer Website. Diese könne im Zweifel genauer überprüft werden.

Wer auf einen Fake-Shop hereingefallen ist, sollte übrigens umgehend handeln. Ist die Zahlung schon getätigt, kann die Bank angewiesen werden, sie rückgängig zu machen - nach kurzen Zeiträumen ist dies oft möglich. Außerdem sollten alle Informationen, die man mit dem Fake-Shop ausgetauscht hat, abgespeichert werden. E-Mails, Kaufvertrag, Bestellbestätigung gehören ebenso dazu, wie ein Screenshot des Angebots. Um dafür zu sorgen, dass nicht noch mehr Leute auf die Betrüger hereinfallen, sollte man außerdem Anzeige bei der Polizei erstatten. Damit schützt man vielleicht den nächsten vor dem Betrug.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: mtkang / Shutterstock.com, chuckstock / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht deutlich stärker ins Wochenende -- Dow schließt im Minus -- Axel Springer-Aktie vor Delisting -- Wirecard-Aktie setzt Rally fort -- Conti, K+S, KRONES im Fokus

Haaland nicht in BVB-Startelf. American Express übertrifft Erwartungen. Intel verdient mehr als erwartet und zeigt sich für 2020 optimistisch. Volkswagen wohl mit MAN Energy Solutions-Angebot unzufrieden. Ericsson wächst im Schlussquartal. Übernahme von JUST EAT durch Takeaway.com vor neuer Hürde. Broadcom profitiert von Apple-Auftrag in zweistelliger Milliardenhöhe.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
PowerCell Sweden ABA14TK6
XiaomiA2JNY1
BASFBASF11