07.05.2021 22:10

"Streaming-König" Knossi investiert in Fußballclub

Neuer Sponsor: "Streaming-König" Knossi investiert in Fußballclub | Nachricht | finanzen.net
Neuer Sponsor
Folgen
Jens Knossalla, besser bekannt als Knossi, verdient viel Geld als Twitch-Streamer und RTL-Moderator. Nun will er etwas zurückgeben und sponsert einen Fußballverein.
Werbung

Webstar wird Sponsor

Knossi arbeitet als Entertainer und Moderator und wird als König von Twitch bezeichnet. Nun sorgte der 34-Jährige mit dem gebürtigen Namen Jens Knossalla für neue Aufmerksamkeit. Bereits Ende Februar gab er bekannt, das neue Werbegesicht von Kaufland zu sein und sorgte damit für viel Diskussionsstoff im Netz. Doch nun möchte Jens Knossalla den Spieß umdrehen und wird selbst zu einem Sponsor. Wie er über Instagram bekannt gab, investierte er in einen ganz besonderen Fußballverein.

Trikot mit eigenem Logo

Am 7. März 2021 gab Knossi in seiner Instagram-Story bekannt, dass er nun der offizielle Sponsor seines Heimatvereins SC Baden-Baden wird. Dafür soll der Twitch-Star auch eine beträchtliche Summe an den Kreisligisten abgetreten haben. Insgesamt kostete Jens Knossalla das Investment rund 3.700 Euro, wie er selbst verrät: "Ich habe grade 3700 Euro an die Boys rübergeschickt." Des Weiteren präsentierte Knossi seinen mehr als 1,4 Millionen Followern ein Bild des neuen Trikots des Kreisligisten. Auf dem Shirt befindet sich neben Knossis eigenem Logo auch noch ein kleines Wappen.

Werbevertrag mit Kaufland

Der Job als Influencer kann im heutigen Zeitalter mit einem hohen Gehalt einhergehen. Auch der Streamer aus Baden-Baden weiß das und nimmt deshalb immer wieder Werbeverträge an. Darunter reihen sich auch einige kuriose Werbeverträge, wie zuletzt die Kooperation mit der Supermarktkette Kaufland. Denn im Februar löste der 34-jährige Streamer Popstar Michael Wendler als das Werbegesicht von Kaufland ab und ist damit nun auf dem Kundenprospekt als "König von Kaufland" abgebildet.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: lazyllama / Shutterstock.com, Ohmega1982 / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen letztlich uneins -- METRO will für indisches Geschäft wohl Milliardenbetrag einstreichen -- Valneva, VW, Bayer im Fokus

Schröder will Aufsichtsrat-Posten bei Rosneft räumen. Zurich Insurance Group steigt aus russischem Markt aus. Rheinmetall erhält mehrere Großaufträge von Nato-Kunden. Bavarian Nordic wird wegen Affenpocken zum Spekulationsobjekt. Richemont hat im Geschäftsjahr 2021/22 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln