09.03.2021 12:26

Nach Telekom-Deal: ARD und ZDF zeigen doch Spiele der Fußball-EM 2024

Nach Niederlage: Nach Telekom-Deal: ARD und ZDF zeigen doch Spiele der Fußball-EM 2024 | Nachricht | finanzen.net
Nach Niederlage
Folgen
Fußballfans dürfen sich auf die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland freuen: Alle 51 Spiele des Heim-Turniers werden nun doch im frei zu empfangenden Fernsehen bei ARD, ZDF und RTL gezeigt.
Werbung
Bei der EM in diesem Jahr und bei der WM 2022 gibt es hingegen TV-Einschränkungen. Insgesamt 26 Begegnungen dieser beiden Turniere laufen ausschließlich bei der Telekom über "Magenta TV". Das ist das Ergebnis eines umfangreichen Vertragswerkes, das am Dienstag veröffentlich wurde.

Rund anderthalb Jahre nach der Niederlage im Rechtepoker haben sich die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF mit der Deutschen Telekom über eine Sub-Lizenz für die Heim-EM geeinigt. Das Erste und das Zweite zeigen bei dem Turnier in drei Jahren 34 der 51 Begegnungen. Dazu zählen alle Partien der deutschen Mannschaft, das Eröffnungsspiel, die Halbfinals sowie das Endspiel.

Die 17 weiteren Partien der EM 2024 hat sich der Privatsender RTL gesichert. Dazu gehören neben Gruppenspielen auch zwei Achtelfinals und ein Viertelfinale des Heim-Turniers.

Die Vorgeschichte der vielschichtigen Vereinbarungen: Überraschend hatte sich die Telekom im Oktober 2019 die kompletten Medienrechte für die EM in Deutschland von der Europäischen Fußball-Union UEFA gesichert. Sie hatte bei der Ausschreibung unter anderem ARD und ZDF ausgestochen, die ebenfalls mitgeboten hatten.

Jetzt hat sich das Bonner Unternehmen die Rechte in einem komplizierten Deal mit den klassischen Fernsehsendern geteilt und erhält im Gegenzug Sendelizenzen für alle Begegnungen der EM in diesem Jahr und die WM 2022. "Wir haben einen Turnier-Coup gelandet", sagte Geschäftsführer Michael Hagspihl in einer Telefon-Konferenz.

Damit werden alle Spiele der drei nächsten internationalen Fußball-Turniere (EM 2021, WM 2022 und EM 2024) live nur beim Telekom-Angebot "MagentaTV" zu sehen sein. "Das macht uns stolz und ist ein außergewöhnliches Angebot", sagte der für das Privatkunden-Geschäft der Telekom zuständige Hagspihl: "Als Fußballfan kommt man an 'MagentaTV' nicht vorbei."

Das Telekommunikations-Unternehmen sicherte sich bei dem Deal mit ARD und ZDF auch Exklusivrechte. So werden 10 Spiele der EM in diesem Jahr sowie 16 Spiele der WM 2022 nicht bei ARD und ZDF, sondern ausschließlich über "MagentaTV" zu sehen sein. Dazu zählen beim Weltturnier in Katar auch Spiele im Achtel- und Viertelfinale sowie das Spiel um Platz drei, sofern die deutsche Mannschaft nicht beteiligt ist.

Für die rund vier Millionen Kunden sind alle Übertragungen im Preis enthalten. Wer keinen "Magenta-TV"-Vertrag hat, kann nach Telekom-Angaben für zehn Euro einen Zugang buchen, der monatlich kündbar ist.

"Die EURO 24 im eigenen Land hat eine außerordentliche gesellschaftliche Relevanz. Ich freue mich daher sehr, dass ARD und ZDF durch die Vereinbarung mit der Deutschen Telekom sämtliche wichtigen Spiele im Fernsehen, im Hörfunk und Online anbieten können", kommentierte die ARD-Sportintendantin Katja Wildermuth in einer Mitteilung.

Der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow sagte zu dem nachträglichen Rechteerwerb: "Eine Fußball-EM im eigenen Land ohne ARD und ZDF - das ist kaum vorstellbar. Es ist uns wichtig, den Menschen im Land die EM frei empfangbar in die Wohnzimmer zu bringen."

Zu finanziellen Details des Vertragswerkes machten die Beteiligten keine Angaben. ZDF-Intendant Thomas Bellut sagte dazu: "Durch die Sublizenzierung unserer Rechte an der Euro 2020 und der WM 2022 konnte dieser Vertrag auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten abgeschlossen werden."

Die Telekom gehört seit einigen Jahren zu den etablierten Sport-Anbietern mit umfangreichen Rechtepaketen. Über die Plattform "MagentaTV" zeigt sie unter anderem Basketball, Eishockey und Drittliga-Fußball. Zum Angebot zählen nach Telekom-Angaben mehr als 1500 Live-Übertragungen pro Jahr.

/mrs/DP/nas

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Bocman1973 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.04.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
23.03.2021Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
06.04.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
23.03.2021Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
16.03.2021Deutsche Telekom overweightJP Morgan Chase & Co.
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
09.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
26.02.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
18.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
12.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Sie wollten schon immer wissen, wie Experten gezielt aktive und passive Portfoliostrategien einsetzen und geeignete Fonds auswählen? In unserem Online-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie live von Experten, warum sich Sicherheit und Rendite mit der richtigen Strategie nicht ausschließen müssen.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen ohne klare Tendenz -- IBM überrascht mit Umsatzwachstum -- Facebook geht auf Clubhouse-Jagd -- Tesla, Apple, TRATON, BMW, EVOTEC im Fokus

DEUTZ hebt nach gutem Jahresstart Prognose für 2021 an. Zalando weitet "Pre-Owned"-Segment bei Kleidung auf 13 Märkte aus. Primark-Mutter AB Foods will wieder Dividende zahlen. Starker Jahresstart: Zur Rose Group wächst weiter. Danone verbucht weniger Umsatz. Engie drückt Schulden mit Spartenverkauf. Credit Suisse trennt sich nach Archegos-Debakel von weiteren Managern. Grünes Licht für K+S zum Verkauf des Geschäftsbereichs Americas.

Top-Rankings

iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern
Die Länder mit den meisten Aktionären
Hier handeln die Menschen am liebsten
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln