finanzen.net
14.10.2019 13:42
Bewerten
(0)

Konkurrenzkampf: Deshalb tun sich Edeka und Rewe zusammen

Supermärkte gegen Discounter: Konkurrenzkampf: Deshalb tun sich Edeka und Rewe zusammen | Nachricht | finanzen.net
Supermärkte gegen Discounter
Die großen Verbraucherriesen Edeka und Rewe sehen die größte Konkurrenz inzwischen in den Discounterketten Aldi und Lidl. In der ersten Hälfte 2019 behaupten sich die Supermärkte, Aldi und Lidl verlieren.

Ehemalige Rivalen Rewe und Edeka visieren Zusammenarbeit an

Früher waren Rewe und Edeka Konkurrenten, inzwischen hat sich das Blatt gewendet. Wegen der zunehmenden Marktpräsenz der Discounter Aldi und Lidl sind Edeka und Rewe gezwungen, sich wieder anzunähern. Vor drei Jahren, als es um die Aufteilung bei der Übernahme Tengelmanns ging, waren sich die beiden Supermärkte gar nicht einig. Beide Parteien haben eine gemeinsame Geschichte, die durch Kartellamtsverbote, eine Ministererlaubnis von Gabriel und letztendlich die Übergabe von 60 Berliner Filialen von Edeka zu Rewe geprägt ist. Trotz der gleichen Zielgruppe, benachbarten Verkaufsflächen und einem ähnlichen Sortiment sind die Konkurrenten der Supermärkte eher Discounter, Drogeriemärkte und To Go-Shops geworden. Die Differenzierung der beiden Verbrauchermärkte erfolgt durch Einkaufsallianzen. Bei Edeka ist es Agecore, bei Rewe Coopernic. Die Einkaufspreise bleiben somit getrennt. Zudem besitzen beide Unternehmen unabhängig voneinander weitere Tochterketten, Penny gehört zu Rewe, während Netto ein Teil von Edeka ist. Potenzial für eine direkte gemeinsame Zusammenarbeit der Unternehmen bieten Aus- und Weiterbildungen sowie Duale Studien. Eine Kooperation kann in diesen Fällen beiden zu Gute kommen.

Die Branche behauptet sich gegen den Onlinehandel

Edeka, Lidl, Aldi Süd und Rewe sind nach wie vor die größten Supermarktketten Deutschlands und haben die Branche fest im Griff. Laut eines Artikels der Axel Springer-Tochter DIE WELT erwirtschaftet Edeka mit seinen Supermärkten 27,195 Milliarden Euro Umsatz und führt damit das Feld an. Es folgen Lidl mit 19,95 Milliarden Euro Umsatz, Aldi Süd mit 15,63 Milliarden Euro und Rewe mit 15,1 Milliarden Euro. WELT zieht dabei eine Statistik von EHI zu Rate, in welcher Netto als Teil Edekas und Rewe-Tochter Penny separat behandelt werden.

Trotz der Konkurrenz untereinander bleibt die Branche stabil. Kölner Handelsforscher des EHI-Instituts fanden heraus, dass das Konzept der Selbstbedienung der Schlüssel zum Erfolg der Handelsketten ist. Die Online-Konkurrenz verlangt nach wie vor Gebühren für Kommissionierung, Verpackung und Transport. Geht der Verbraucher in einen Supermarkt um die Ecke, muss er dies nicht zahlen, die Kommissionierung erscheint in Form des Einkaufswagens. Die Online-Lebensmittelhändler sind infolgedessen unbeliebt, was sich auch in niedrigen Verkaufszahlen widerspiegelt. Nur ein bis zwei Prozent aller Lebensmittel in Deutschland werden derzeit über das Internet verkauft. Gegen die Supermarkt-Riesen können sich kleinere Geschäfte im Einzelhandel nur schwer behaupten, laut einer Studie ist die Anzahl der Lebensmittelgeschäfte innerhalb der letzten acht Jahre um 1.740 auf 37.500 Stück gesunken.

Das emotionale Kauferlebnis siegt

Trotz der Platzierung von Aldi und Lidl vor Rewe im Umsatzranking des EHI, erwirtschafteten Super-und Verbrauchermärkte wie Edeka und Rewe zwei Prozent Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr 2019, während Discounter wie Aldi und Lidl lediglich ein Umsatzwachstum von 0,1 Prozent erzielen konnten. GfK-Handelsexperte Robert Kecskes begründet dies mit dem emotionalen Kauferlebnis, das Kunden mit den jeweiligen Konzernen verbinden. Obwohl Aldi, Lidl und Co. ihre Verkaufsflächen optisch verschönerten und weiter Markenartikel in das Sortiment aufnahmen, war die Resonanz nicht sehr zufriedenstellend. "Wenn wir Verbraucher fragen, warum sie die Geschäfte aufsuchen, werden beim Discounter immer noch als Hauptgründe der Preis und die Schnelligkeit des Einkaufs genannt", so Kecskes. Bei Edeka und Rewe hingegen würden Kunden sich wohl fühlen und es mache ihnen Spaß, dort einzukaufen.

Somit werden neue Strategien gefahren. Lidl schoss so vor kurzem gezielt gegen die Konkurrenz. Wer seinen Briefkasten öffnete, fand Werbung mit den Slogans "So günstig, da dreht sich der PENNY zweimal um", "Lidl lohnt sich. ALDI anderen sind teuer" oder "Teuer wäre EDEKA dent". Freche, provokative Sprüche, mit denen Lidl im Juli die Aufmerksamkeit der Konkurrenz und Kunden erregte.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: monticello / Shutterstock.com, nitpicker / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Wall Street schwächelt -- Nordex rutscht tiefer in rote Zahlen -- Enel-Gewinn bricht ein -- LEONI mit Verlust -- LANXESS, Tesla, Sixt, Schaeffler, Tilray im Fokus

Ströer macht höheren Umsatz. Bilfinger schreibt wieder schwarze Zahlen. Deutsche Wohnen profitiert weiterhin von steigenden Mieten. HHLA wird optimistischer für laufendes Jahr. Bechtle setzt mehr um und verdient überraschend viel. Salzgitter rutscht in rote Zahlen ab. Brüssel billigt Springer-Deal des Investors KKR.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Allianz840400