04.04.2016 19:56

GKV: So finden Sie die richtige Krankenkasse

Grosser GKV-Test von €uro: GKV: So finden Sie die richtige Krankenkasse | Nachricht | finanzen.net
Grosser GKV-Test von €uro
Folgen
Zusatzbeiträge machen gesetzliche Krankenkassen im Jahr um mehrere Hundert Euro teurer. Das Monatsmagazin €uro zeigt, wo Versicherte das beste Preis/Leistungs-Verhältnis finden.
Werbung
€uro
von Markus Hinterberger, Euro am Sonntag

Damit Sie aus den insgesamt 89 für die Allgemeinheit geöffneten Kassen (75 davon haben wir getestet) schnell und einfach die für Sie pas­sende Krankenkasse finden, haben wir diese in drei große Gruppen eingeteilt: bundesweit aktive Kassen mit Geschäftsstellen in ganz Deutschland; bundesweit tätige Direktkassen betreuen ihre Mitglie­der telefonisch und online in ganz Deutschland; regionale Kassen sind dagegen lediglich in einem oder mehreren Bundesländern aktiv. Bewertet haben wir die Kassen in sechs Bereichen. Die Daten (Stichtag: 26. Februar 2016) stammen vom Onlineportal kassensuche.de.


Bonus-/Vorteilsprogramme:

Es wurde für insgesamt 17 Bonusberei­che abgefragt, ob in diesen jeweils ein (finanzieller) Bonus für Aktivität gewährt wird (etwa Mitgliedschaft im Sportverein). Für jeden Bereich gab es einen Punkt, maximal also 17 Punkte (100 Prozent). Zudem wurde gefragt, wie hoch der maximale Bo­nus in Euro ist, den Erwachsene und deren mitversicherte Kinder je Jahr erzielen können. Die Bonusprämien wurden in einen Prozentwert umge­rechnet (Erwachsene > 300 Euro = 100 Prozent, Minderjährige > 200 Euro = 100 Prozent). Höhere Geld­prämien wurden auf 100 Prozent gedeckelt. Bei den Vorteilsprogram­men für kostenbewusstes Verhalten wurde für vier Bereiche abgefragt, ob es dort jeweils finanzielle Vorteile gibt. So gewähren einzelne Kranken­kassen Vorteile, wenn beispielswei­se ausschließlich bestimmte Apo­theken genutzt werden, bestimmte Generika eingenommen werden, bestimmte Hilfsmittel und bestimm­te Arten des Zahnersatzes genutzt werden. Je Bereich gab es einen Punkt, also maximal vier Punkte.Schließlich wurden die erreichten Prozentwerte addiert und anschlie­ßend durch vier geteilt.


GKV: Bonus- und Vorteilsprogramm (pdf)

Gesundheitsförderung:

Hier wird die Umstellung der Lebensweise auf ein gesundheitsbewussteres Verhal­ten unterstützt. Diese Gesundheits­förderung wird in Form von Schulungskursen erbracht. Leistung je Handlungsfeld: Maximal dürfen die Kassen ihren Kunden im Jahr zwei Kurse von Fremdanbietern erstat­ten. Ist dies der Fall, gab es zwei Punkte, wird lediglich ein Kurs er­ stattet, gab es nur einen Punkt. Mit einem zusätzlichen Punkt bewertet wurde, wenn jeweils auch ein zerti­fiziertes Onlineprogramm im Ange­bot ist. Prozentuale Erstattung je Handlungsfeld: Sie setzt sich aus der prozentualen Erstattungshöhe pro einzelner Maßnahme und dem maximalen Erstattungsbetrag pro Maßnahme zusammen. Formel: (Erstattungshöhe mal -­betrag) ge­teilt durch 60. Ab einem Ergebnis von 300 gab es die vollen fünf Punk­te. So konnte gezeigt werden, dass etwa 90 Prozent Erstattung bis 800 Euro mehr wert sind als 100 Prozent Erstattung bis 100 Euro. Bei Kursen fremder Anbieter wurden die Punkte nach gleichem Schema vergeben.

GKV: Gesundheitsförderung (pdf)

Integrierte Versorgung:

Das Ziel ist hier, Patienten mit klar definierten Krankheiten besser zu behandeln. Dazu schließen Krankenkassen mit Kliniken und anderen Gesundheits­ einrichtungen Verträge zu speziellen Krankheitsbildern ab. Das heißt kon­kret für den Patienten: Er kann bei bestimmten Krankheiten auf ein je nach Kasse mehr oder weniger großes Expertennetzwerk zurück­ greifen. Es wurden 59 Indikationen abgefragt. Wird im Versorgungs­gebiet von der Kasse ein solcher Vertrag für eine Indikation angebo­ten, gab es einen Punkt, maximal also 59 (100 Prozent).

GKV: Integrierte Versorgung (pdf)

Naturheilverfahren:

Hier wurden insgesamt 17 verschiedene Bereiche abgefragt. Wird in einem Bereich eine Leistung erbracht, gab es dafür einen Punkt; maximal wurden 17 Punkte (100 Prozent) vergeben. Ist diese Leistung Teil eines Gesundheitskontos oder Globalbudgets (siehe Text links) wurden dagegen wiederum jeweils lediglich 0,8 Punkte gutgeschrieben.

GKV: Naturheilverfahren (pdf)

Zahnversorgung:

Zahnbehandlungen sind teuer; da ist es günstig, wenn die Krankenkasse möglichst viele Behandlungen zahlt. Auch hier haben einige gesetzliche Kassen sogenannte Gesundheitskonten oder Globalbudgets eingeführt. Grundsätzlich gilt: Übernimmt eine Kasse eine Behandlung komplett, dann gab es einen Punkt. Übernimmt sie diese im Rahmen eines Gesundheitskontos oder eines Globalbudgets, dann gab es wiederum nur 0,8 Punkte. Aus technischen Gründen haben wir einzelne Leistungen doppelt so hoch gewertet. Daher heißt es dort entsprechend: zwei Punkte für die Leistung und 1,6 Punkte für die Leistung innerhalb eines Gesundheitskontos. Die Höhe des Zuschusses zu einer professionellen Zahnreinigung wurde rein informativ erwähnt. Maximal waren zehn Punkte erreichbar (100 Prozent).

GKV: Zahnversorgung (pdf)

Zusatzleistungen:

Gesetzliche Krankenkassen bieten auf einigen Gebieten oft auch Leistungen an, die in Art und Umfang über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinausgehen. Es wurden 18 verschiedene Bereiche betrachtet und bewertet, wobei Haushaltshilfen darin gleich doppelt vorkommen: für Haushalte, in denen ältere Kinder leben, und für solche ohne Kinder. Je Zusatzleistung, die im gesamten Versorgungsgebiet angeboten wird, gab es einen Punkt und wiederum lediglich jeweils 0,8 Punkte, wenn die entsprechenden Leistungen im Rahmen eines Gesundheitskontos erbracht werden. Bei künstlicher Befruchtung wurden maximal zwei Punkte gegeben.

GKV: Zusatzleistungen (pdf)

Das Gesamtergebnis:

Hier flossen die sechs Bereiche: Bonus/Vorteilsprogramme; Gesundheitsförderung, integrierte Versorgung; ambulante Naturheilverfahren; Zahnversorgung und Zusatzleistungen gleichgewichtet ein. Dabei wurde in jedem Bereich berechnet, wie viel Prozent der maximal möglichen Punkte (= 100 Prozent) die jeweilige Kasse erreicht. Dieser Prozentwert wurde nach einem bestimmten Schlüssel in die €uro-Note umgerechnet. In diesem Jahr wurde der jeweilige Gesamtbeitrag (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil) rein informativ hinzugefügt.


GKV: Gesamtwertung (pdf)

100 %-91,66 %: 1,0 (sehr gut)
91,65 %-83,34 %: 1,1-1,5 (sehr gut)
83,33 %-66,66 %: 1,6-2,5 (gut)
66,65 %-50,0 %: 2,6-3,5 (befriedigend)
49,99 %-33,33 %: 3,6-4,5 (ausreichend)
33,32 %-16,66 %: 4,6-5,5 (mangelhaft)
16,65 %-0,0 %: 5,6-6,0 (ungenügend)

Mithilfe der interaktiven Suchfunktion auf kassensuche.de lassen sich die wichtigsten Leistungen erfassen. Die Suchmaschine zeigt als Ergebnis die Kassen an, die all diese abgefragten Leistungen bieten.
Bildquellen: Fernando Madeira / Shutterstock.com, Fotolia
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet mit Gewinnen -- BioNTech: FDA erlaubt Auffrischungsimpfung -- Deutsche Bank erwartet Ertragsrückgang in Investmentbank -- Salesforce, HELLA, Lufthansa im Fokus

BP schließt einige Tankstellen in Großbritannien. Porsche SE beteiligt sich an israelischem Halbleiter-Spezialisten. Enger Zuckerberg-Vertrauter wird nächster Technologie-Chef bei Facebook. Boeing hebt 20-Jahres-Prognose für chinesischen Luftverkehrsmarkt leicht an. Deutsche Wohnen-Übernahme: Britischer Fonds will Vonovia Steine in den Weg legen. Volkswagen baut Batteriewerk in China.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln