finanzen.net
19.09.2019 07:12
Bewerten
(0)

BoJ signalisiert mögliche geldpolitische Maßnahmen im Oktober

Geldpolitik unverändert: BoJ signalisiert mögliche geldpolitische Maßnahmen im Oktober | Nachricht | finanzen.net
Geldpolitik unverändert
Die Bank of Japan (BoJ) hat ihre Geldpolitik bei ihrer am Donnerstag beendeten Ratssitzung nicht angerührt.
Allerdings signalisierte sie, dass sie bei der nächsten Sitzung Ende Oktober Maßnahmen ergreifen könnte. Wie die Notenbank mitteilte, würde sie die Entwicklung der Wirtschaft und der Inflation bei der nächsten regulären Sitzung am 30. und 31. Oktober neu bewerten. Die Inflation ist zuletzt unter 1 Prozent gefallen, das Ziel der BoJ liegt bei 2 Prozent.

Die Notenbank beließ den Leitzins bei minus 0,1 Prozent und das Ziel für die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihen bei um die null Prozent. Sie bestätigte, die extrem niedrigen Zinsen mindestens bis zum Frühjahr 2020 beizubehalten.

Die BoJ bekräftigte zudem, sie würde nicht zögern, weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen zu ergreifen, wenn die Bedrohung für die Preisstabilität steigt. Diese Passage hatte die Bank im Juli ihrer Kommunikation hinzugefügt.

Wenn die BoJ ihre Geldpolitik trotz ihrer Aussage, nicht zögern zu wollen, weiterhin unverändert lasse, "würden die Märkte das wahrscheinlich als ein Zeichen dafür interpretieren, dass der Bank die Munition ausgeht", sagte Ökonom Takeshi Yamaguchi von Morgan Stanley MUFG Securities. Die Daten deuteten auf eine schwache Binnennachfrage vor der geplanten Erhöhung der Mehrwertsteuern auf 10 von 8 Prozent am 1. Oktober hin.

DJG/DJN/mgo/cln

TOKIO (Dow Jones)

Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Antony McAulay / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX schließt kräftig im Plus -- Brexit-Deal-Frist zum Abend -- Aphria schlägt Erwartungen -- Goldman Sachs und JPMorgan mit Zahlen -- Wirecard, KlöcknerCo, Nordex im Fokus

Neues 'Pixel'-Smartphone von Google vorgestellt. Wells Fargo verzeichnet Gewinneinbruch. GEA will sich von GEA Bock trennen. USA sollen wohl Zölle streichen, damit China mehr Agrarprodukte kauft. Citigroup übertrifft Erwartungen Quartal deutlich. Johnson & Johnson erhöht Prognose. UnitedHealth erhöht Gewinnausblick. ZEW-Index geht im Oktober leicht zurück.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BayerBAY001
TUITUAG00
EVOTEC SE566480