Delphi-Befragung

Delphi-Befragung - Definition

Form einer Befragung (Erhebungsmethode) als Exklusiv-, im Gegensatz zu einer Repräsentativbefragung, bei der Experten mit Fachwissen und Sachkompetenz zu einem Thema Stellung nehmen sollen. Emotionen sollen durch Sachkunde ersetzt und Gruppendynamik durch Anonymität der Befragten erreicht werden. Nach der Auswahl geeigneter Experten werden diese mit identischen Fragen konfrontiert, die Ergebnisse statistisch ausgewertet und die Auswertungsergebnisse (z. B. Mittelwert, Median, Quartile, Standardabweichung, Spannweiten) an die Experten zurückgeschickt. Diese sollen eine zweite Prognose mit Kenntnis der Auswertungen und ihrer Abweichungen vom Mittelwert abgeben. Das Verfahren kann mehrmals wiederholt werden, wobei zu bezweifeln ist, ob sich die Qualität der Befragungsergebnisse verbessert, wenn abweichende Meinungen immer wieder neu zu begründen sind. Die Delphi-Prognose wurde z. B. von VW bei der Einführung des Golf und aktuell bei zahlreichen Elektronikkonzernen zur Absatzprognose eingesetzt.
Werbung

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/delphi-befragung/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln