Point of Sale Banking POS

Point of Sale Banking POS - Definition

Bargeldloses und kartengesteuertes Zahlungssystem, bei dem der Kunde mit Hilfe einer Kunden- oder Kreditkarte an einem POS-Terminal seine Kontendaten eingibt bzw. den Rechnungsbetrag bestätigt und durch Datenträgeraustausch sein Kundenkonto belastet. Gleichzeitig wird der Betrag auf dem Gutschriftskonto (z. B. Händlerkonto) gebucht. Im Gegensatz zur bargeldlosen Bezahlung mit Scheck, ec-Karte oder Kreditkarte ermöglicht das POS-Banking durch eine elektronische Verbindung von Zahlungsstelle (z. B. Kasse im Supermarkt) mit der kontoführenden Bank eine direkte Verrechnung von Zahlungen.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/point-of-sale-banking-pos/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln