05.03.2021 08:00

Freitag an der Börse: 10 wichtige Fakten

10 vor 9: Freitag an der Börse: 10 wichtige Fakten | Nachricht | finanzen.net
10 vor 9
Folgen
Diese 10 Fakten dürften heute für Bewegung an den Märkten sorgen.
Werbung
Behalten Sie hier den kompletten aktuellen Handelstag im Auge.

1. DAX vorbörslich niedriger

Der DAX zeigt sich rund eine Stunde vor dem Handelsstart mit einem Minus bei zeitweise rund 14.004 Punkten.

2. Börsen in Fernost uneinig

Der japanische Leitindex Nikkei zeigt sich 0,23 Prozent schwächer bei 28.864,32 Zählern (Stand: 07:30 Uhr MEZ). Derweil steigt der Shanghai Composite 0,33 Prozent auf 3.514,91 Punkte nach oben, während der Hang Seng mit minus 0,01 Prozent bei 29.232,81 Einheiten kaum verändert notiert.

3. Slack mit starken Zahlen: Neuer Kundenrekord

Der Bürokommunikationsdienst Slack hat im vierten Quartal vom zunehmenden Homeoffice-Trend infolge der Corona-Pandemie profitiert. Zur Nachricht

4. AstraZeneca: 'Verzerrung der Wahrnehmung' des Vakzins in Deutschland - Entwicklerin von Uni Oxford ausgezeichnet

Der Vize-Chef von in Deutschland stellt eine "Verzerrung der Wahrnehmung" des eigenen Impfstoffs fest. Zur Nachricht

5. 'Wirtschaftsweise' verteidigt Corona-Kurs - Kritik von Verbänden

Die "Wirtschaftsweise" Monika Schnitzer hat vor einer Vorverurteilung der Bundesregierung für die jüngsten Beschlüsse im Kampf gegen die Corona-Krise gewarnt. "Wir halten das noch eine ganze Weile aus", sagte sie der "Rheinischen Post" (Freitag) mit Blick auf die Belastungen der Wirtschaft durch die Auswirkungen des Lockdowns. Zur Nachricht

6. Watzke überzeugt: Borussia Dortmund weiterhin die zweite Kraft

RB Leipzig läuft Borussia Dortmund aus Sicht von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke noch nicht den Rang als zweite Kraft in Deutschland ab. Zur Nachricht

7. Nordex setzt mehr um als geplant - operatives Ergebnis sinkt

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat im vergangenen Geschäftsjahr etwas mehr umgesetzt als erwartet. Zur Nachricht

8. Powell äußert sich über Anstieg der Kapitalmarktzinsen

Die US-Notenbank Fed hat sich zurückhaltend über den Anstieg der Kapitalmarktzinsen geäußert. Zur Nachricht

9. Ölpreise legen zu

Die Ölpreise haben am Freitag ihre deutlichen Aufschläge vom Donnerstag weitgehend gehalten. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 67,62 US-Dollar.

10. Euro weiter unter Druck

Der Euro hat am Freitag weiter unter der Marke von 1,20 US-Dollar notiert. Am Freitagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1952 Dollar und damit so wenig wie letztmalig Anfang Dezember.

Bildquellen: Inked Pixels / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX und Dow mit Allzeithoch vor dem Wochenende -- Daimler mit starkem Jahresauftakt -- HeidelbergCement und HelloFresh über Erwartungen -- Goldpreis, Wirecard, VW im Fokus

Deutsche Bank schließt vor allem Filialen in Großstädten und NRW. Facebook-Aktie gibt ab: Experten gegen Instagram-Version für Kinder - Brief an Zuckerberg. Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig. Gewinnsprung bei Morgan Stanley dank Investmentbanking. Pfeiffer Vacuum erhöht nach robustem ersten Quartal Jahresprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln