finanzen.net
18.12.2019 17:18

Mercedes verschiebt E-Auto-Start in den USA - was hat Tesla damit zu tun?

"Strategische Gründe": Mercedes verschiebt E-Auto-Start in den USA - was hat Tesla damit zu tun? | Nachricht | finanzen.net
"Strategische Gründe"
Die ursprünglich für 2020 geplante Markteinführung des vollelektrischen SUV-Modells Mercedes EQC wird um ein Jahr verschoben. US-Medienberichten zufolge ist daran auch Tesla schuld.
• US-Markteinführung des Mercedes EQC verschoben
• Etablierte Hersteller tun sich schwer
• Tesla unangefochten Marktführer

Der Daimler-Konzern will mit seiner Marke "EQ" eine große Elektro-Offensive starten und sich damit im Premiumbereich der weltweiten Automobilmärkte an die Spitze setzen. Den Auftakt dazu macht das SUV-Modell Mercedes EQC, das in diesem Jahr in Europa und Asien eingeführt wurde. Bei deutschen Händlern kann es seit Juni 2019 erworben werden.

Ab dem ersten Quartal 2020 sollte der Stromer, dessen Reichweite vom Hersteller mit 450 Kilometern angegeben wird, dann auch auf dem US-Markt für 68.895 US-Dollar verkauft werden. Doch nun hat der Autobauer den geplanten Verkaufsstart um ein Jahr nach hinten verschoben.

In der offiziellen Begründung hieß es, man habe sich aus strategischen Gründen entschlossen, den EQC erst 2021 in den USA einzuführen. So soll zuerst die wachsende Nachfrage in Europa bedient werden, bevor man in den US-Markt eintrete.

Kneift Daimler?

Dass die Nachfrage in Europa hoch ist, kann ja stimmen. Außerdem ist neben der generellen Batterie-Knappheit zu beachten, dass die Autohersteller in Europa bis zum Jahre 2030 eine Reduzierung der Fahrzeugemissionen um 37,5 Prozent erreichen müssen. Doch der US-Nachrichtendienst "Bloomberg" glaubt trotzdem, dass es auch noch einen anderen Grund für die Verzögerung gibt.

Demnach werde in Stuttgart befürchtet, dass der US-Start des EQC zu einer ähnlichen Enttäuschung werden könnte wie die ersten vollelektrischen SUV der Konkurrenten AUDI und Jaguar, die in 2019 ihr US-Debüt feierten. Laut "Bloomberg" konnte AUDI in diesem Jahr bis November gerade mal 4.623 e-tron in den USA absetzen und Jaguar sogar nur 2.418 seiner I-Pace SUVs. Damit wurden die Erwartungen weit verfehlt.

Tesla ist der Platzhirsch

Dabei ist es jedoch nicht so, als hätten die Amerikaner kein Interesse an E-Fahrzeugen. Vielmehr können sich die Neulinge bisher nicht gegen den Marktführer Tesla durchsetzen, der in den USA regelrechten Kultstatus genießt. Von seinem günstigen, für den Massenmarkt bestimmten Sedan Model 3 habe Tesla nämlich bis November 111.650 Fahrzeuge verkaufen können. Angesichts dessen scheue Daimler wohl den Konkurrenzkampf, spekuliert "Bloomberg".

Die Schwierigkeiten der etablierten Hersteller seien jedoch nicht ausschließlich auf das gute Image des E-Auto-Pioniers Tesla zurückzuführen. Vielmehr gebe es zahlreiche konkrete Kritikpunkte: So bemängelten die US-Kunden die teuren Anschaffungspreise, die geringen Reichweiten, die zu langen Ladezeiten und die geringen Wiederverkaufswerte bei den etablierten Marken.

Für den Daimler-Konzern dürfte die Verzögerung jedenfalls bedeuten, dass er mit seinem EQC auf dem wichtigen US-Elektromarkt weiter hinter die anderen Hersteller zurückfallen wird.

Redaktion finanzen.net

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf DaimlerDC4HKR
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4HKR. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: THOMAS KIENZLE/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Neuer Hype
220 Prozent Plus seit Jahresbeginn: Diese Aktie schlägt mit ihrer Performance selbst Tesla
Die Tesla-Aktie gilt mit ihrer jüngsten Kursrally als der Überflieger an der Börse. Doch ein anderes Unternehmenspapier läuft ihr bei der Performance locker den Rang ab - und wird womöglich bald zum neuen Anlegerliebling.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.02.2020Tesla market-performBernstein Research
18.02.2020Tesla SellUBS AG
07.02.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
05.02.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
30.01.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
14.01.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
11.11.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
18.02.2020Tesla market-performBernstein Research
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Peer PerformWolfe Research
18.02.2020Tesla SellUBS AG
07.02.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
05.02.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
30.01.2020Tesla UnderweightBarclays Capital
30.01.2020Tesla SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Handel schwächer -- Wall Street schließt tiefer -- Tesla darf Rodung fortsetzen -- Dialog Semiconductor übernimmt Adesto Technologies -- PUMA, FMC im Fokus

LPKF blickt pessimistisch aufs erste Quartal. Microsoft investiert über eine Milliarde Dollar in Mexiko. Volkswagen-Finanzvorstand bestätigt Rücktritt im Sommer 2021. Vermeidung von EU-Zöllen: Washington will Boeing-Subventionen beenden. Allianz kauft weitere Aktien für bis zu 1,5 Milliarden Euro zurück. EZB: Gewinn steigt 2019 auf 2,4 Milliarden Euro. Goldpreis setzt Rekordjagd in Euro fort.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q4 2019)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Big-Mac-Index 2020
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
KW 20/7: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
mehr Top Rankings

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
PowerCell Sweden ABA14TK6
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
ITM Power plcA0B57L
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
Amazon906866