finanzen.net
20.05.2019 22:05
Bewerten
(13)

"Höchster Alarmzustand": Abstufung lässt Tesla-Aktie abrauschen

Aktie abgestuft: "Höchster Alarmzustand": Abstufung lässt Tesla-Aktie abrauschen | Nachricht | finanzen.net
Aktie abgestuft
DRUCKEN
Elon Musks Bemühungen, Tesla vom reinen Autohersteller zu einem Allround-Konzern zu formen, der in zahlreichen Geschäftsfeldern aktiv wird, kommt bei Analysten alles andere als gut an. Die Tesla-Aktie fällt deutlich.
Tesla-Chef Elon Musk hat seinem Elektroautobauer einmal mehr ambitionierte Ziele verordnet. Nach schwachen Zahlen in der ersten Jahreshälfte mit mehr als 700 Millionen US-Dollar Verlust in den Büchern hat der Unternehmer versprochen, in der zweiten Jahreshälfte wieder in die Gewinnzone zu vorzustoßen.

Analysten zweifeln an Zielerfüllung

Doch immer mehr Analysten nehmen die Aussagen des umtriebigen Konzernchefs mit Skepsis zur Kenntnis. Jüngstes Beispiel: Das Analysehaus Wedbush, das Zweifel daran anmeldet, dass Tesla tatsächlich 2019 profitabel werden kann. Schon die Produktionsprognose zum Jahresende zu erfüllen, sei eine "Herkulesaufgabe", so Wedbush-Analyst Dan Ives in einem Anlegerkommentar.

Bei Tesla sollen bis zum Ende des Jahres zwischen 360.000 und 400.000 Fahrzeuge vom Band laufen, Ives geht eher davon aus, dass die tatsächliche Produktionszahl "im besten Fall" bei 360.00 bis 370.000 Fahrzeugen liegen dürfte, für am wahrscheinlichsten hält der Experte, dass zum Jahresende zwischen 340.000 und 355.000 Autos die Fabriken verlassen haben werden. Zur Begründung zieht der Analyst die jüngsten Nachfrageindikationen heran.

Unverständnis für Expansion

Der Wedbush-Experte zeigt sich angesichts der prekären Situation des Elektroautobauers verwundert darüber, dass das Unternehmen in vielen Bereichen expandieren will, statt den Fokus auf das Autogeschäft zu legen. "Inmitten einer 'Code-Red-Situation' bei Tesla expandieren Musk & Co. in Versicherungs-, Robotertaxi- und andere Science-Fiction-Projekte, statt sich darauf zu konzentrieren, die Kernnachfrage nach dem Model 3 zu stärken und sein Geschäftsmodell zu vereinfachen. Die Kostenstruktur ist unserer Meinung nach bei starkem Gegenwind sehr hoch", so der Experte weiter.

Kursziel gesenkt - Aktie rutscht ab

Die Sorge, dass sich Tesla verzetteln könnte und den Fokus verliert, hat den Analysten dazu veranlasst, das Kursziel kräftig zu reduzieren. Statt 275 US-Dollar traut Ives der Tesla-Aktie nun nur noch 230 US-Dollar zu.

Offenbar teilen viele Anleger die Sorge des Wedbush-Analysten, denn die Tesla-Aktie rutschte im NASDAQ-Handel zwischenzeitlich 5,03 Prozent tiefer auf 200,41 US-Dollar und markierte damit ein neues Mehrjahrestief. Am Ende ging die Aktie mit einem Abschlag von 2,69 Prozent bei 205,36 Dollar aus dem Handel. Bereits am Freitag hatte der Anteilsschein 7,6 Prozent verloren - innerhalb der letzten zwölf Monate hat die Aktie rund ein Viertel an Wert eingebüßt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Nadezda Murmakova / Shutterstock.com, pio3 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Werkstätte unnötig?
Raus aus der "Servicehölle": Tesla verzichtet künftig auf Inspektionen
Tesla stolpert von der einen Hölle in die nächste: Nachdem die Produktionshölle teilweise überwunden schien, folgte die Servicehölle. Doch auch damit soll nun Schluss sein, denn Tesla will seinen Kunden künftig zumindest lästige Werkstattbesuche ersparen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
20.06.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
30.05.2019Tesla UnderweightBarclays Capital
22.05.2019Tesla SellUBS AG
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
27.03.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
01.03.2019Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Peer PerformWolfe Research
25.04.2019Tesla market-performBernstein Research
04.04.2019Tesla market-performBernstein Research
20.06.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
30.05.2019Tesla UnderweightBarclays Capital
22.05.2019Tesla SellUBS AG
06.05.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
29.04.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Wachstumsaktien im Fokus

Wie identifizieren Sie wachstumsstarke Aktien? Kai Knobloch erklärt heute Abend live, wie Sie die CASLIM-Methode anwenden und erfolgreich in Wachstumsaktien investieren - für Sie kostenlos! Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Dow im Plus erwartet --Bitcoin nahe 13.000-Dollar-Marke -- Tesla dürfte wohl Rekordquartal verfehlen -- USA: Abkommen mit China zu 90 Prozent komplett -- FedEx, thyssenkrupp im Fokus

Anzeige gegen Brenntag nach umstrittenen Chemikalien-Lieferungen. Apple kauft zu. Infineon-Aktie und Siltronic-Papiere legen zu: Chipwerte erholen sich nach optimistischen Signalen von Micron. GfK: Konsumklima fällt zum zweiten Mal in Folge. Siemens: "Wir warnen nicht vor zu hohen Gewinnschätzungen".

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
Barrick Gold Corp.870450
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000