finanzen.net
Jetzt neu: Eine Übersicht über von Corona besonders betroffene Aktien (positiv wie negativ)-w-
17.02.2020 12:15

Von null auf 100 Prozent Plus in einem Monat: Wie es mit der Tesla-Aktie weitergeht

Aktien-Hype: Von null auf 100 Prozent Plus in einem Monat: Wie es mit der Tesla-Aktie weitergeht | Nachricht | finanzen.net
Aktien-Hype
Vom Pleitekandidaten zum Kurswunder. Die Tesla-Aktie hat sich in kurzer Zeit verdoppelt. Es gibt zwei gute Gründe, warum die Aktie des Elektroautoherstellers plötzlich durchstartet.
Werbung
€uro am Sonntag
von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Elon Musk hat ein neues Projekt: Der Multi­unternehmer versucht sich als Musiker. "Don’t Doubt Ur Vibe" lautet der Elek­tropop-Song, den er gerade veröffentlicht hat. Schon jetzt verbreitet der 48-Jährige Euphorie: nicht auf der Tanzfläche, sondern auf dem Börsenparkett. Seit Juni hat sich der Wert seines wichtigsten Projekts, Tesla, verfünffacht, innerhalb eines Monats verdoppelt. Musk-Jünger sehen den Elektroautohersteller an einem historischen Wendepunkt. Andere warnen vor einem irrationalen Hype.

Ein wichtiges Etappenziel hat Musk mit Tesla in jedem Fall erreicht: Erstmals beendete das Unternehmen ein Geschäftsjahr mit einem positiven freien Cash­flow. 2019 blieben bei dieser Kennziffer 1,1 Milliarden Dollar. Tesla hat sich wirtschaftlich also selbst getragen. Gleichzeitig fährt Musk die Produktion hoch: Über 500.000 Fahrzeuge sollen in diesem Jahr ausgeliefert werden. 2019 waren es 367.500.

Einen wichtigen Beitrag soll China leisten. In weniger als einem Jahr stampfte Tesla dort seine neue Fabrik aus dem Boden. Die Produktion des neuen Model Y in Kalifornien startete im Januar, früher als geplant. Das ist bemerkenswert, weil Tesla und Musk immer wieder mit logistischen Problemen zu kämpfen hatten.

Börsianer sehen das Unternehmen plötzlich aus einer ganz anderen Perspektive: Tesla werde nicht mehr als Autoaktie gesehen, sondern im selben Atemzug mit Amazon, Apple und Google als Techwert genannt, erklärt Adam Jonas, Auto­analyst der Investmentbank Morgan Stanley.

Beim Börsenwert ist Tesla selbst am deutschen PS-Riesen Volkswagen deutlich vorbeigezogen. Das ist, zumindest auf den ersten Blick, absurd: Tesla dürfte laut Konsensschätzung der Analysten in diesem Jahr netto umgerechnet 1,4 Millionen Dollar verdienen - von Volks­wagen werden in US-Währung umgerechnet 15,8 Milliarden erwartet. Auch beim Absatz liegt der VW-Konzern mit knapp elf Millionen Fahrzeugen im vergangenen Jahr meilenweit vorn.

Solche Zahlen könnten jedoch bedeutungslos sein. Denn die etablierten Hersteller, auch BMW und Daimler, liegen technologisch weit hinter Tesla -nicht nur beim Elektroantrieb, sondern auch bei der nächsten Innovationsstufe, beim auto­nomen Fahren. Während sich Musk auf die Zukunft konzen­trieren kann, stehen die Pioniere des 20. Jahrhunderts vor der Frage, was aus dem auf dem Verbrennungsmotor basierenden Geschäft werden soll. Ein erheblicher Teil dürfte finanzieller Ballast werden.

Spekulanten in der Falle


Die Kursrally der Tesla-Aktie wird zum Albtraum für jene Börsianer, die auf ein Scheitern von Tesla gewettet haben. Anfang des Monats waren 18 Prozent der Aktien in der Hand von Short-­Sellern. Diese müssen bei steigenden Kursen ab einem gewissen Punkt ihre Positionen schließen. Genau das dürfte derzeit der wichtigste, aber eben nicht der einzige Kurstreiber sein.

Gene Munster von der Investmentfirma Loup Ventures, einer der Optimisten, sieht Parallelen zu Amazon im Jahr 2010: Der Onlinehändler habe damals nur sporadisch Gewinne ausgewiesen, aber großes Wachstumspotenzial gehabt. Munsters Pro­gnose für Tesla: Die Aktie werde in den kommenden Jahren stark schwanken, letztlich aber nach oben tendieren.

Investor-Info

Tesla
Heiß gelaufen


Mit den zuletzt guten Geschäftsergebnissen hat Tesla die Existenzängste vertrieben. Läuft alles nach Plan, wird der Konzern seinen Gewinn deutlich steigern. Analysten kalkulieren mit einem Anstieg des bereinigten Netto­gewinns auf 4,1 Milliarden Dollar bis zum Jahr 2022. Das entspräche einem Kurs-Gewinn-­Verhältnis von rund 35. Für einen Techwert ist das vertretbar, für einen Autowert überzogen. Anleger sollten den Kursen nicht hinterherlaufen. Halteposition.







_______________________________
Bildquellen: Tesla, Jason Merritt/Getty Images for Tesla

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.03.2020Tesla UnderperformCredit Suisse Group
24.03.2020Tesla NeutralUBS AG
06.03.2020Tesla SellUBS AG
25.02.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
18.02.2020Tesla market-performBernstein Research
14.01.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
11.11.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
24.03.2020Tesla NeutralUBS AG
25.02.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
18.02.2020Tesla market-performBernstein Research
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
31.03.2020Tesla UnderperformCredit Suisse Group
06.03.2020Tesla SellUBS AG
18.02.2020Tesla SellUBS AG
07.02.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
05.02.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit kräftigen Verlusten -- Asiens Börsen schließen schwach -- Dividende bei Bilfinger wackelt -- Continental nimmt Ausblick zurück -- BYD, adidas, Munich Re, Xerox, HP, Scout24 im Fokus

Talfahrt der europäischen Industrie verschärft sich. E.ON platziert in Corona-Krise grüne Anleihen für 750 Millionen. Coronavirus-Krise lässt deutsche Industrie im März einbrechen. FMC kooperiert mit US-Dialyseanbietern. Lufthansa-Konzern meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
Diese Aktien und Anleihen hat George Soros im Depot (Q4 2019)
Änderungen im Portfolio
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BayerBAY001