finanzen.net
15.06.2020 18:18

Henkel-Aktie gibt nach: Henkel-Aktionäre DSW und Deka Investment üben vor HV Kritik

Aktionäre "unter Schock": Henkel-Aktie gibt nach: Henkel-Aktionäre DSW und Deka Investment üben vor HV Kritik | Nachricht | finanzen.net
Aktionäre "unter Schock"
Folgen
Die Henkel-Aktionäre Deka Investment und DSW üben im Vorfeld der Hauptversammlung des Düsseldorfer Konsumgüterkonzerns am Mittwoch heftige Kritik an Strategie, Management und Kursverfall der Aktie.
Werbung
Für Jella Benner-Heinacher, stellvertretende DSW-Hauptgeschäftsführerin, stehen die Henkel-Aktionäre "unter Schock", seitdem die Henkel-Aktie infolge verfehlter bzw. gesenkter Prognosen 2019 einen "echten Kursverfall" erlitt und schwächer als der DAX 30-Benchmark abschnitt. Vor diesem Hintergrund sei es "nur konsequent" gewesen, dass CEO Hans Van Bylen nach nur 3,5 Jahren im Amt Ende 2019 vorzeitig abgelöst wurde. Der neue CEO, Carsten Knobel, müsse als erstes das Vertrauen der Aktionäre zurückgewinnen und beweisen, dass er eine "erfolgversprechende", neue Strategie hat, obwohl er seit 25 Jahren im Unternehmen ist, seit 8 Jahren im Vorstand - zuletzt als CFO - und somit die Strategie seines Vorgängers mitgetragen hat, so Benner-Heinacher laut Vorab-Redetext. Der DSW vertritt nach eigenen Angaben knapp 500.000 Henkel-Aktien und zusätzlich zahlreiche institutionelle Investoren.

Auch Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit und Corporate Governance bei Deka Investment, kritisierte laut Vorab-Manuskript die interne Neubesetzung des CEO-Postens. "Eine externe Besetzung des CEO wäre ein Aufbruchssignal gewesen und der Kapitalmarkt hätte schneller Vertrauen geschöpft: Das ist leider ausgeblieben - eine vertane Chance", so Speich. Deka Investment hält nach eigenen Angaben per Ende Mai 0,7 Prozent der Henkel-Stimmrechte.

Strategisch müsse Henkel nun zeigen, dass es eine Wachstumskultur schaffen kann, um zu alter Stärke zurückzufinden. "Ein gesundes und langfristiges Wachstum muss die kurzfristige Margenoptimierung ablösen", so Speich. Ob dies mit dem neuen-alten Management gelinge sei fraglich.

Denn strategisch habe Henkel an vielen Stellschrauben starken Handlungsbedarf. Der Konzern befinde sich in einem "Wachstumsdilemma" und könne mit den unmittelbaren Wettbewerbern nicht mithalten, dies belege das schwache organische Wachstum und die seit langem bestehenden Probleme im Beauty-Segment.

Zudem sei über mehrere Jahre weder in die Marke noch in aussichtsreiche Geschäftsfelder ausreichend investiert worden. Im Ergebnis müsse der Konzern bekannt für Marken wie Persil, Pril und Loctite nun "tief in die Tasche greifen, um verlorenen Boden wieder gut zu machen".

Für Speich sind die Wettbewerber Henkel enteilt. Auch der Aufsichtsrat habe "zu lange tatenlos zugeschaut". Zudem kritisierte er, dass sich Henkel bereits zum drittenmal die Marke Wella, die bis vor kurzem zum Verkauf stand, hat "vor der Nase wegschnappen lassen" und will eine Begründung dafür vom Management Der Käufer KKR habe keine "utopisch hohe Summe gezahlt". Ohne dies Verstärkung müssten nun im Beauty-Segment "enorme finanzielle Mittel und eine Kraftanstrengung" aufgewendet werden, um das Ruder noch herumzureißen. Es bleibe abzuwarten, ob dies überhaupt gelingen kann. Möglicherweise müsse auch über eine Abspaltung des Beauty-Segments nachgedacht werden, so Speich - wie mehrere Investoren ihn bereits seit längerem fordern.

Auch der DSW will laut Benner-Heinacher wissen, welche Marken und Unternehmensbereiche beim Management im Rahmen der Portfoliobereinigung derzeit auf dem Prüfstand stehen und welche der 3 Unternehmensbereiche durch Investitionen gestärkt werden soll.

Beide Aktionärsvertreter sprechen sich gegen die Schaffung neuen genehmigten Kapitals in Form von stimmrechtslosen Vorzugsaktien. Laut Deka Investment sei dies abzulehnen. Stattdessen sollten Stammaktien emittiert werden nach dem Motto "One Share, one Vote".

Am Montag gab die Henkel-Aktie via XETRA zum Sitzungsende 0,56 Prozent nach auf 81,34 Euro.

DJG/uxd/jhe

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Henkel AG

Nachrichten zu Henkel KGaA Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Henkel KGaA Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.07.2020Henkel vz OutperformRBC Capital Markets
20.07.2020Henkel vz HoldHSBC
10.07.2020Henkel vz HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.07.2020Henkel vz SellUBS AG
09.07.2020Henkel vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2020Henkel vz OutperformRBC Capital Markets
05.06.2020Henkel vz OutperformRBC Capital Markets
12.05.2020Henkel vz OutperformRBC Capital Markets
20.04.2020Henkel vz OutperformRBC Capital Markets
23.03.2020Henkel vz OutperformRBC Capital Markets
20.07.2020Henkel vz HoldHSBC
10.07.2020Henkel vz HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.07.2020Henkel vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.07.2020Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.06.2020Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.07.2020Henkel vz SellUBS AG
08.07.2020Henkel vz UnderweightMorgan Stanley
29.06.2020Henkel vz SellUBS AG
28.05.2020Henkel vz ReduceKepler Cheuvreux
12.05.2020Henkel vz VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Henkel KGaA Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

Dow fester -- DAX schließt weit im Plus -- Siemens Healthineers bestätigt Milliardenkauf -- Apple wertvollster Konzern der Welt -- Varta, RWE, Nordex, Stabilus, MTU im Fokus

METRO wagt nach Gewinneinbruch Jahresprognose. Commerzbank nominiert Hans-Jörg Vetter als Aufsichtsratschef. Wirecard-Skandal: Altmaiers Aufseher ermitteln gegen Wirtschaftsprüfer EY. Corona-Krise drückt bei HOCHTIEF kräftig auf Gewinn. Bundesbank sieht Karlsruher Forderungen zu EZB-Anleihen erfüllt. Bayer schließt Verkauf der Tiergesundheitssparte an Elanco ab. Microsoft will mit Trumps Hilfe US-Geschäft von TikTok kaufen.

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Siemens Healthineers AGSHL100
BASFBASF11
TUITUAG00
Lufthansa AG823212