finanzen.net
19.11.2019 06:57
Bewerten
(4)

Siemens-Aktie: Was Anleger jetzt wissen müssen

Anleger erleichtert: Siemens-Aktie: Was Anleger jetzt wissen müssen | Nachricht | finanzen.net
Anleger erleichtert
Der Siemens-Konzern überrascht mit seinem Abschlussquartal positiv. Neue Perspektiven im Automatisierungsbereich und eine transparentere Prognose gefallen Börsianern.
€uro am Sonntag
von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Die im Sommer an ihm geübte Kritik steckt Joe Kaeser offenbar noch in den Knochen. Siemens hatte enttäuscht, die Aktie wurde hernach übel abgestraft. "Wir hätten kommunizieren müssen, dass wir im dritten Quartal nahezu die gesamte Organisation umgebaut haben", haderte der scheidende Chef.

Die Gegenwart ist eher nach ­Kaesers Geschmack: Siemens steckt im größten Konzernumbau seit Jahrzehnten, die Energiesparte wird abgetrennt. Zwar muss der künftige Chef von Siemens Energy, Michael Sen, wohl auch nach dem geplanten Börsengang im Herbst 2020 weiterhin mit einem unfreundlichen Umfeld kämpfen, doch insgesamt läuft es beim größten deutschen Industriekonzern.

Im Endspurt hat der DAX-Riese auch seine Ziele für das Geschäftsjahr bis Ende September geschafft. Umsatz und Auftragseingang zogen an, die operative Marge des industriellen Geschäfts lag bei 11,5 Prozent und damit in der Mitte der angepeilten Spanne von elf bis zwölf Prozent. Das Ergebnis je Aktie kletterte um 15 Prozent, die Dividende wird auf 3,90 Euro angehoben. Siemens überraschte damit rundherum positiv.

Im vierten Quartal vermochte die zuletzt schwache Automatisierungssparte Digital Industries (DI) zu überzeugen. Der profitabelste Kernbereich der neu strukturierten Siemens und größte Gewinnbringer im Unternehmen erreichte dank seiner Software zur Industrie­digitalisierung eine operative Marge von 19,5 Prozent. Das lag deutlich über den enttäuschenden 15,4 Prozent des Vorquartals.

Konzern-Co-Chef Roland Busch, der Kaeser im Sommer 2020 nachfolgen soll, stellte am Rande der Veranstaltung in Aussicht, dass der Automatisierungsbereich, der wegen schleppender Nachfrage aus Automobil- und Maschinenbaubranche unter Druck steht, in den kommenden Monaten die Talsohle erreichen könnte. Das klassische Automatisierungsgeschäft dürfte sich also im Verlauf 2020 erholen.

Diese Perspektive trieb die Aktie ebenso an wie die Prognose. Siemens will in diesem Geschäftsjahr moderat beim Umsatz wachsen und baut auf einen Rekordauftragsbestand von 146 Milliarden Euro. Das Konzern-Margenziel wurde durch transparentere Spartenziele ersetzt: Bei DI liegt die Messlatte mit 17 bis 18 Prozent am höchsten, Smart Infrastructure (Gebäude- und Netztechnik) und die Verkehrstechnik folgen mit zehn bis elf Prozent Zielmarge.

Die Energiesparte rangiert wegen laufenden Umbaus und strukturellen Wandels in der Branche mit zwei bis fünf Prozent am Ende. Der Job von Michael Sen ist gleichwohl anspruchsvoll: Er muss sich eine ansprechende Aktienstory für den Börsengang ausdenken.

Fazit: Die Zurückhaltung ist verschwunden, Anleger sehen Licht am Ende des Tunnels. Der Konzernumbau schafft Werte. Attraktiv.







___________________________________

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf SiemensDC32WG
WAVE Unlimited auf SiemensDC3HZF
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC32WG, DC3HZF. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: ricochet64 / Shutterstock.com, Axel Griesch für Finanzen Verlag

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2019Siemens HaltenIndependent Research GmbH
05.12.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
05.12.2019Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
05.12.2019Siemens buyHSBC
26.11.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
05.12.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
05.12.2019Siemens buyHSBC
26.11.2019Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2019Siemens buyDeutsche Bank AG
13.11.2019Siemens buyUBS AG
06.12.2019Siemens HaltenIndependent Research GmbH
05.12.2019Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
13.11.2019Siemens HaltenIndependent Research GmbH
08.11.2019Siemens HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.11.2019Siemens Sector PerformRBC Capital Markets
08.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
07.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
03.10.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
24.09.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
31.08.2018Siemens UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Allianz840400
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5