13.04.2016 11:57
Bewerten
(1)

apoBank zeigt Entwicklungsfelder der personalisierten Medizin (FOTO)

DRUCKEN
Düsseldorf (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat wesentliche Anwendungsbeispiele der personalisierten Medizin veröffentlicht. Ausgehend von der Studie "Personalisierte Medizin der Zukunft", die sie im letzten Jahr gemeinsam mit dem Trendforschungsinstitut 2b AHEAD herausgegeben hatte, blickt das Institut damit jetzt auf konkrete Entwicklungen, die das Potenzial haben, die Gesundheitsbranche nachhaltig zu verändern.

Daten werden zu Informationen, Informationen zu Wissen

Ausgangspunkt für die personalisierte Medizin der Zukunft ist die Digitalisierung: Sie ermöglicht innovative Technologien, ohne die sich die umfangreichen Daten, die auf Forschungs-, Versorgungs- und Patientenebene erhoben werden, nicht mehr verarbeiten lassen. Mittels Big Data werden diese Daten analysiert und so aufbereitet, dass daraus Informationen entstehen, die in der ambulanten und stationären Versorgung nutzbar sind. Die personalisierte Medizin nutzt diese Informationen, um neue Erkenntnisse für die bestmögliche individuelle Behandlung der Patienten zu gewinnen.

Neben der Medizin profitieren auch Unternehmen im Gesundheitsmarkt von der zunehmenden Digitalisierung, weil dadurch die Nachfrage nach Leistungen und Produkten steigt, die auf persönlichen Daten zugeschnitten sind.

Projekte, die beispielhaft für die Entwicklungen in der Branche sind, skizziert die apoBank in ihrer ersten Ausgabe von "apoView - personalisierte Medizin und digitaler Umbruch". Die dargestellten Beispiele aus den Bereichen innovative Technologie, Molekularmedizin und 3D-Druck eröffnen insbesondere für Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheime, Pharma- und Medizintechnikunternehmen neue Perspektiven.

Mehr zu den Herausforderungen, vor denen die Gesundheitsbranche jetzt steht, lesen Sie im Blogbeitrag von Michael Gabler, Bereichsleiter Firmenkunden der apoBank unter www.apobank.de/expertenblog

apoView ist eine neue Themenpublikation der apoBank, mit Wissenswertem und maßgeblichen Entwicklungen aus der Gesundheitsbranche. Die Publikation kann unter www.apobank.de/apoview heruntergeladen werden.

Über die apoBank

Mit 390.000 Kunden und über 106.000 Mitgliedern ist die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) die größte genossenschaftliche Primärbank und die Nummer eins unter den Finanzdienstleistern im Gesundheitswesen. Kunden sind die Angehörigen der Heilberufe, ihre Standesorganisationen und Berufsverbände, Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und Unternehmen im Gesundheitsmarkt. Die apoBank arbeitet nach dem Prinzip "Von Heilberuflern für Heilberufler", d. h. sie ist auf die Betreuung der Akteure des Gesundheitsmarkts spezialisiert und wird zugleich von diesen als Eigentümern getragen. Damit verfügt die apoBank über ein deutschlandweit einzigartiges Geschäftsmodell. www.apobank.de

OTS: Deutsche Apotheker- und Ärztebank newsroom: http://www.presseportal.de/nr/77811 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_77811.rss2

Pressekontakt: Sonja Hoffmann, Telefon: 0211/5998-9791, sonja.hoffmann@apobank.de Claudia Finke, Telefon: 0211/5998-432, claudia.finke@apobank.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Finanzspritze für Tesla-Rivale Faraday Future -- Allianz verdient weniger im vierten Quartal -- Coca-Cola, HNA, Deutsche Bank, VW im Fokus

32 Sammelklagen gegen Intel. Chefs von US-Banken erhalten kräftige Gehaltserhöhungen. Überraschende Kehrtwende bei JPMorgan - "Bitcoin-ETFs sind der heilige Gral". Wetten und Manipulationen: War der Börsencrash erst der Anfang? Kaufempfehlung liefert HHLA-Aktie Rückenwind.

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Arbeiten und Leben im Ausland: Die besten Länder für Expatriats und Auswanderer
Welches Land schneidet am besten ab?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Diese deutschen Börsengänge haben sich 2017 für Anleger gelohnt
Welche Aktie verzeichnete die beste Performance?
Hier verdient man am besten
Bei diesen deutschen Unternehmen gibt es das höchste Gehalt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Sonstiges
18:01 Uhr
So begrenzen Sie Ihr Risiko
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
BMW AG519000
Steinhoff International N.V.A14XB9
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
adidas AGA1EWWW