finanzen.net
27.03.2019 16:25
Bewerten
(0)

Jim Cramer verrät warum Anleger Apple-Aktien halten sollten

Apple-Universum: Jim Cramer verrät warum Anleger Apple-Aktien halten sollten | Nachricht | finanzen.net
Apple-Universum
DRUCKEN
Beim Apple-Event am Montag in Cupertino stellte das Unternehmen einige Neuheiten vor. Der Fokus bei der Veranstaltung lag diesmal, wie bereits erwartet, auf der Vorstellung neuer Apple-Dienste, anstelle neuer Hardware. Jim Cramer erklärt warum Anleger die Papiere des iKonzerns im Portfolio haben sollten.
Apple gab bewusst bereits letzte Woche das Erscheinen einiger Neuheiten im Hardware-Bereich bekannt: Darunter neue Versionen vom iPad Mini, iPad Air, iMac und der AirPods. Somit lag der Fokus für das Event am Montag auf den Neuerungen bei den Diensten. Doch die Erwartungen an den Tech-Riesen seien laut Jim Cramer immer extrem hoch, wie er in seiner CNBC-Sendung "Mad Money" in der vergangenen Woche klarstellte. Wenn das Unternehmen nicht gerade mit einer Weltneuheit um die Ecke kommt, sind die Anleger enttäuscht. Und das obwohl sich die Apple-Aktie seit Anfang März sehr gut entwickelt hatte. So verloren die Papiere des iPhone-Herstellers auch am Montag, trotz oder wegen der Produktneuheiten, 1,21 Prozent auf 188,74 Dollar. Cramer ärgert sich darüber, dass man immer wieder hört, wie langweilig alle Produkte seien, die unter Tim Cook veröffentlicht werden. Seiner Meinung nach seien viele Apple-Produkte zwar nicht revolutionär, würden aber etwas mehr Unterhaltung in den Alltag bringen und einen Nutzen für die Kunden bieten. Darüber hinaus gibt es noch einen weiteren wichtigen Aspekt.

Eigenes Apple-Ökosystem

Wer Apple primär als Hersteller von Geräten betrachte, sehe das Unternehmen laut Cramer falsch. Der Tech-Konzern baut sein eigenes kleines Universum auf. Die Geräte funktionieren nur miteinander optimal und Apple-Dienste sind oftmals nur auf den Geräten des Herstellers nutzbar. So kommt es, dass sich Nutzer eines Apple-Produkts früher oder später oft weitere Geräte des Unternehmens zulegen und auch dessen Dienste nutzen. Bisher war das iPhone das wichtigste Produkt, das den Großteil der Erlöse einbrachte - hier gingen die Verkaufszahlen allerdings zurück. Deshalb erweiterte Apple bei der Veranstaltung am Montag sein Universum um seinen neuen Video-Streamingdienst "Apple TV Plus", ein Nachrichten-Abo namens "Apple News Plus" und das Spiele-Abo "Apple Arcade". Zudem wird das Unternehmen gemeinsam mit der Bank Goldman Sachs eine Apple-Kreditkarte herausgeben. Damit stärkt der Tech-Konzern sein Geschäft mit Diensten, denn diese stellen eine immer wichtigere Einnahmequelle für das Unternehmen dar. Apple nutzt für seine Neuheiten die bereits vorhandene Hardware bei den Kunden und schafft gleichzeitig neue Anreize sich, um die neuen Dienste nutzen zu können, die entsprechenden Geräte zuzulegen.

Bedeutung der Produktneuheiten

Cramer erklärt in seiner Sendung "Mad Money" nach der Veröffentlichung der neuen Apple-Dienste, dass er diese als sehr nützlich für die Kunden erachtet - obwohl sich die Stimmung an der Wall Street wieder einmal eingetrübt hat. Mit "Apple News Plus" bietet das Unternehmen Inhalte von mehr als 300 Zeitungen und Magazinen für knapp zehn Dollar im Monat, während Leser aktuell für einzelne Angebote aus diesem Sortiment bereits ein Vielfaches zahlen. Auch die Apple-Kreditkarte, kostenlos, mit eigenem Cashback-Programm, bei dem täglich zwischen ein und drei Prozent auf die getätigten Käufe gutgeschrieben werden, und als virtuelle Karte auf dem iPhone integriert, sieht Cramer als Nutzen bringend. "Apple TV Plus" bietet den Vorteil, dass Kunden über diesen Streamingdienst direkt Bezahlsender, die sie interessieren, abonnieren können, statt wie bisher für viele Sender zu zahlen, die sie überhaupt nicht ansehen. Das Spiele-Abo "Apple Arcade" ist ein zusätliches Nice-to-have, worüber allerdings noch nicht viel bekannt ist. Zusätzliche Kosten oder Werbung soll es dabei aber keine geben.

Für einen kleinen Teil der Bevölkerung sei dies nicht genug. Dieser interessiere sich nicht dafür Geld zu sparen. An der Wall Street hätte man sich vielleicht eher erhofft, dass Apple beispielsweise Milliarden investiert, um mit Netflix zu konkurrieren oder neue High-Tech-Gadgets vorstellt. Das Unternehmen sollte sich laut Cramer daher eher zu einem Anbieter von Diensten entwickeln, der die besten Smartphones herstellt, um die Erwartungen der Analysten nicht mehr zu enttäuschen.

Cramers Empfehlung

Apple verwurzele sich mit seinen Neuheiten noch tiefer im alltäglichen Leben der Menschen und schaffe bei den Kunden eine größere Bereitschaft für seine Dienste zu bezahlen. Zudem biete das Unternehmen den Menschen wichtige Veränderungen und Vorteile mit seinem Paket an Neuheiten. Und aus diesen Gründen ist Jim Cramer auch nach dem Apple-Event immer noch der Meinung, dass Anleger Apple-Aktien besitzen und nicht handeln sollten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Iakov Filimonov / Shutterstock.com, Andrey Bayda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Mehr Transparenz
Apple muss künftig besser über Leistungsminderungen von iPhone-Akkus berichten
Als Apple-Kunden 2017 erfuhren, dass ihre iPhone-Akkus mit der Zeit und durch Software-Updates an Leistung verlieren, leitete Apple von sich aus erste Maßnahmen ein, um sie besser zu informieren. Nun ist der Konzern auch rechtlich verpflichtet, diesbezüglich transparenter zu sein.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.05.2019Apple BuyCascend Securities
23.05.2019Apple buyUBS AG
22.05.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
24.05.2019Apple BuyCascend Securities
23.05.2019Apple buyUBS AG
14.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2019Apple overweightMorgan Stanley
01.05.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
22.05.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
01.05.2019Apple market-performBernstein Research
01.05.2019Apple HoldMaxim Group
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
BASFBASF11
Huawei TechnologiesHWEI11
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
BMW AG519000