finanzen.net
29.03.2019 19:20
Bewerten
(0)

Früherer Apple-CEO John Sculley: Gesundheitsservices sind die Zukunft von Apple

Apple Watch & AirPods: Früherer Apple-CEO John Sculley: Gesundheitsservices sind die Zukunft von Apple | Nachricht | finanzen.net
Apple Watch & AirPods
Apple hatte es in letzter Zeit nicht immer leicht. Schwächelnde iPhone-Verkaufszahlen besorgten Anleger, die zukünftigen Wachstumschancen auf dem Smartphone-Markt sind nicht mehr allzu groß. Viel Potenzial gibt es jedoch noch in der Sparte Gesundheitsservices. John Sculley ist sich sicher, dass dieser Bereich die Zukunft für Apple bedeutet.
Sculley, zwischen 1983 und 1993 CEO von Apple, war unter anderem für die Einführung des Macintosh verantwortlich. Während seiner CEO-Zeit konnte er Apples Jahresumsatz von 600 Millionen US-Dollar auf 8 Milliarden US-Dollar steigern. Sculley ist also jemand, der sich gut auskennt mit dem iKonzern. Seiner Ansicht nach ist das Gesundheitswesen das nächste große Ding von Apple, es biete enorme Profit- und Wachstumsmöglichkeiten.

Viele Innovationen voraus

Der iKonzern ist bereits vor einiger Zeit in den Gesundheitssektor vorgestoßen. Mit der Apple Watch, deren erste Generation bereits 2015 auf den Markt kam, hat Apple passende Hardware für Gesundheitsservices. Die Apple Watch kann beispielsweise ein EKG aufzeichnen oder Anzeichen für Vorhofflimmern erkennen. Auch die AirPods, die kabellosen Kopfhörer aus dem Hause Apple, sollen in Zukunft als Gesundheits-Gadget eingesetzt werden können.

Die Technik, die dahinter steht, um alles am Laufen zu halten, sei in den vergangenen Jahren immer ausgefeilter geworden. "Sensoren und Algorithmen werden besser und intelligenter", erklärte der Ex-Apple-CEO gegenüber CNBC. Man könne "einige wirkliche Innovationen" in den nächsten Jahren erwarten. Die Apple Watch und die AirPods seien grundlegend für die nächste Generation von verschiedenen Gesundheits-Technologien.

Gesundheits-Services im Kommen

Dass der Trend hin zu Technologie-Produkten im Bereich des Gesundheitswesens geht, hätten auch andere Unternehmen, wie beispielsweise Amazon erkannt - schon länger wird gemunkelt, dass der Online-Händler ebenfalls ins Gesundheitswesen einsteigen wird.

Doch Sculley sieht nicht nur in der Gesundheits-Hardware eine große Chance für den Konzern, erfolgsversprechend sei vor allem der Gesundheits-Abo-Service. Dieser Bereich könne "unglaublich profitabel und ein wirklich großer Wachstumsgenerator" für den Konzern sein.

Kommunikation zwischen Geräten und Ärzten

Vor allem der mögliche Transfer von über Apple-Geräte gesammelte Gesundheitsdaten zu den Ärzten der jeweiligen Nutzer sei ein großer Treiber. "Konsumenten trauen ihren Ärzten", und die geschützte Übermittlung der Daten sei ein Markenzeichen von Apple.

Die Fokusverlagerung vom reinen Hardwarehersteller hin zum Anbieter von Software und Dienstleistungen gefällt Sculley. Es gebe eine unglaublich große Basis an Geräten - sprich den iPhones - auf denen Nutzer neue Apple-Software und Services installieren können. Apple stoße nun in neue Bereiche vor, die ins "Hardware-Ökosystem" passen.

Es bleibt abzuwarten, ob Apple im Gesundheitswesen tatsächlich so stark Fuß fassen kann. Derzeit stellt sich der iKonzern allerdings sowieso schon breit auf: Bei der letzten Keynote stellte Apple mehrere neue Serviceangebote vor.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Bocman1973 / Shutterstock.com, Novikov Aleksey / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Interessante Einblicke
Disney-Chef: Eine Fusion mit Apple wäre möglich gewesen
Der Chef des Entertainment-Riesen Disney, Bob Iger, hat in seiner Autobiographie erstmals über einen möglichen Zusammenschluss von Apple und Disney gesprochen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
13.09.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2019Apple Equal weightBarclays Capital
11.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
11.09.2019Apple HaltenDZ BANK
16.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
11.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
26.08.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2019Apple BuyCanaccord Adams
31.07.2019Apple buyUBS AG
13.09.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2019Apple Equal weightBarclays Capital
11.09.2019Apple HaltenDZ BANK
13.08.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
08.08.2019Apple Equal weightBarclays Capital
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Handel im Plus -- US-Börsen uneinheitlich -- Rocket Internet mit Umsatzplus -- HelloFresh-Aktie auf Jahreshoch -- Fed senkt Leitzins -- Wirecard, BAUER, Covestro, Lufthansa im Fokus

E.ON vollzieht Erwerb der innogy-Anteile von RWE. Gläubiger machen Weg für Sanierung von GERRY WEBER frei. Microsoft plant Aktienrückkauf in Milliardenhöhe. Schweiz hält an Geldpolitik fest. BoJ signalisiert mögliche geldpolitische Maßnahmen im Oktober. Brasilianische Notenbank senkt Leitzins auf Rekordtief.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403