04.11.2016 11:52

Auswärtiges Amt bestellt türkischen Gesandten nach Festnahmen ein

Folgen
Werbung

   Von Christian Grimm

   BERLIN (Dow Jones)--Nach der Festnahme von kurdischen Oppositionspolitikern in der Türkei hat das Auswärtige Amt den türkischen Gesandten in Berlin zum Rapport einbestellt. "Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat soeben Staatssekretär Stephan Steinlein beauftragt, den türkischen Geschäftsträger angesichts der jüngsten Entwicklungen in der Türkei heute noch zu einem Gespräch ins Auswärtige Amt zu bitten", hieß es aus dem Ministerium am Freitag.

   Die nächtlichen Festnahmen von Politikern und Abgeordneten der kurdischen Partei HDP seien aus Sicht Steinmeiers eine "weitere drastische Verschärfung der Lage". Die Opposition dürfe nicht mundtot gemacht werden.

   In der Nacht nahm die Polizei elf prokurdische Politiker in Gewahrsam, darunter die beiden HDP-Vorsitzenden Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag. Zuvor war die Regierung bereits gegen die unliebsame Zeitung Cumhuriyet vorgegangen, was Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als höchst alarmierend bezeichnet hatte. Die Stimmung zwischen Berlin und Ankara ist stark angespannt. Präsident Recep Erdogan hatte Deutschland wiederum vorgeworfen, Terroristen Schutz zu bieten.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/chg/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   November 04, 2016 06:22 ET (10:22 GMT)

   Copyright (c) 2016 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 22 AM EDT 11-04-16

Morgen live um 18 Uhr: Kunst als Kapitalanlage - Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Investition

Kunstwerke haben in vergangenen Krisen bewiesen, dass sie eine solide und renditestarke Geldanlage sind. Wie Sie bereits mit geringen Investitionen von der Wertentwicklung von Kunst profitieren können, erfahren Sie im Online-Seminar morgen um 18 Uhr!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: DAX macht Verluste teilweise wett -- Wall Street fester erwartet -- ExxonMobil fährt Rekord-Gewinn ein -- McDonald`s, Pfizer, Spotify, Rheinmetall, thyssenkrupp im Fokus

Amazon bekräftigt Fokus auf Sprachassistentin Alexa - Amazon erhöht Ökostrom-Produktion. General Motors: Zahlen und Ausblick besser als von Analysten erwartet. UPS verdient im vierten Quartal mehr. UniCredit hat 2022 Gewinn gesteigert. Volkswagen-Tochter Skoda reduziert Zahl der Produktionsschichten. UBS hebt Kursziel für MTU an. Warburg belässt Commerzbank auf 'Buy'.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln