17.01.2018 20:17
Bewerten
(0)

US-Notenbank Fed sieht angespannten Arbeitsmarkt

Beige Book: US-Notenbank Fed sieht angespannten Arbeitsmarkt | Nachricht | finanzen.net
Beige Book
DRUCKEN
Die US-Wirtschaft hat sich einer Erhebung der US-Notenbank zufolge bis zum Jahresanfang 2018 dynamisch entwickelt.
Das Lohn- und Preiswachstum sei mäßig gewesen und der Arbeitsmarkt angespannt, heißt es im Konjunkturbericht "Beige Book" der Federal Reserve. Die meisten der zwölf Distrikte habe ein bescheidenes bis mäßiges Wirtschaftswachstum verzeichnet.

Mit ihrem "Beige Book" bereitet die US-Notenbank die jeweils nächste Ratssitzung vor. Der Bericht basiert auf Umfragen in allen zwölf Distrikten der Notenbank bis zum 8. Januar und zeichnet ein allgemeines Bild der Wirtschaftslage.

Die Preise seien in den meisten Regionen mäßig gestiegen, heißt es in dem Bericht weiter. Die Beschäftigung habe weiter in bescheidenem Maße zugenommen, während die meisten Distrikte über einen Arbeitskräftemangel berichteten. In einigen Fällen habe darunter auch das Wirtschaftswachstum gelitten.

Die nächste Fed-Sitzung steht am 30. und 31. Januar an. Letztmalig wird diese Sitzung von Fed-Chefin Janet Yellen geleitet werden, am 5. Februar übernimmt ihr Nachfolger Jerome Powell den Chefsessel.

Im Dezember hatte die Fed ihren Leitzins um 25 Basispunkte auf eine Spanne von 1,25 bis 1,50 Prozent erhöht. Es war die dritte Zinserhöhung im Jahr 2017 und die fünfte Straffung seit dem Ende der Finanzkrise. Gemäß ihrer Projektionen peilt die Fed in diesem Jahr wiederum drei Zinserhöhungen an, für 2019 und 2020 sind je zwei Erhöhungen in Aussicht gestellt.

Von Sharon Nunn und Ben Leubsdorf

WASHINGTON (Dow Jones)

Bildquellen: isak55 / Shutterstock.com, Sascha Burkard / Shutterstock.com, fstockphoto / Shutterstock.com, spirit of america / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins lange Wochenende -- US-Indizes schließen uneinheitlich -- PayPal will Mobil-Bezahldienst iZettle kaufen -- Richemont und Airlines im Fokus

Sinkende Restrukturierungskosten bei der Deutschen Bank. Amazon & Co. sollen für Umsatzsteuer der Händler haften. Mit diesen Aktien winken steigende Gewinne, wenn der Ölpreis steigt. Einzigartiger Aramco-IPO wird Dynamik der saudischen Wirtschaft verändern. Fresenius-Chef bestätigt Mittelfristziele.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern zahlt man für Bitcoin-Mining am wenigsten
Große Preisspanne
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Die zehn teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten
Was sind die teuersten Spielerwechsel der Fußballgeschichte?
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Aktie im Fokus
10:00 Uhr
RTL: Überraschender Verlierer
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Allianz840400
AlibabaA117ME
Facebook Inc.A1JWVX
Steinhoff International N.V.A14XB9
Netflix Inc.552484
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW