finanzen.net
09.01.2020 06:35

Barclays: Hier gibt es in diesem Jahr bessere Chancen als auf dem US-Aktienmarkt

Besseres Risikoprofil: Barclays: Hier gibt es in diesem Jahr bessere Chancen als auf dem US-Aktienmarkt | Nachricht | finanzen.net
Besseres Risikoprofil
Die britische Investmentbank Barclays hat einen Ausblick für die Aktienmärkte Jahr 2020 veröffentlicht - und sieht nun auf einem anderen Markt mehr Chancen als in den USA.
• Barclays-Analyst mit Ausblick für 2020
• Ähnliches Aufwärtspotenzial für Aktien aus Europa und den USA
• Europäische Aktien mit besserem Risikoprofil

Die Aktienmärkte in den USA und Europa haben in den letzten Wochen des Jahres 2019 noch einmal deutlich zugelegt - und auch im neuen Jahr dürfte es laut Einschätzung der Investmentbank Barclays in beiden Regionen weiter nach oben gehen. Dennoch sieht die britische Bank für 2020 die besten Chancen nicht mehr auf dem US-Markt - obwohl sie bislang laut "MarketWatch" noch US-Aktien übergewichtet hat.

Barclays erwartet 2020 nur kleine Zuwächse

In einem Ausblick für 2020, der Ende November veröffentlicht wurde, prognostiziert die britische Bank sowohl für den europäischen als auch den US-amerikanischen Aktienmarkt im kommenden Jahr Zuwächse im mittleren einstelligen Bereich. So soll etwa der Stoxx Europe 600 in gut einem Jahr bei 430 Punkten stehen. Das wäre ausgehend vom jetzigen Niveau ein Plus von rund drei Prozent und damit deutlich weniger als 2019, in dem der Index rund 20 Prozent zugelegt hat.

Als Gründe für die vorhergesagte Entwicklung auf beiden Märkten nennen die Analysten laut "CNBC" einen leichten Rückgang der globalen Wirtschaft, dem aber leicht steigende Bewertungen gegenüberstehen sowie ein moderates Wachstum beim Gewinn je Aktie, befeuert durch die Geldpolitik der Zentralbanken. Obwohl diese Faktoren laut Barclays sowohl US-Aktien als auch europäische Titel gleichermaßen betreffen werden, spricht die britische Bank dennoch für das kommende Jahr von einer "taktischen Präferenz" für Papiere aus Europa. Diese hätten das bessere Risikoprofil und die Bewertungen seien attraktiver als bei US-Papieren, die mittlerweile relativ gesehen zu teuer seien, schreibt Emmanuel Cau, Chefstratege für europäische Aktien bei der Bank, laut "CNBC".

Risikoprofil spricht für europäische Aktien

Als Risiken für den US-Aktienmarkt nennt Cau vor allem die politische Unsicherheit durch die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen im Jahr 2020. US-Aktien hätten in der Vergangenheit im vierten Jahr einer Präsidentschaft zwar tendenziell immer gut abgeschnitten, doch ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump könnte die Anleger verunsichern, so der Barclays-Analyst. Für europäische Aktien sieht die britische Bank hingegen einige Chancen. So würden ein sich verbesserndes makroökonomisches Umfeld, bessere finanzielle Konditionen sowie eine leichte Erholung der Gewinne für einen anhaltenden Bullenmarkt in Europa sprechen, heißt es laut "CNBC" in dem Barclays-Ausblick.

Aktienexperte Emmanuel Cau spricht außerdem davon, dass bislang viele Investoren europäische Titel gegenüber US-Aktien untergewichtet hätten. Da nun die Bewertungen in Europa jedoch attraktiver seien, könnte sich das in Zukunft ändern und die Investoren in diese Anlageklasse zurückströmen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Konstantin Ivshin / Shutterstock.com, albund / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich tiefrot ins Wochenende -- Dow Jones schwächer -- Volkswagen erzielt Rekordgewinn -- Munich Re steigert Gewinn -- Post, Wirecard, BASF, Beyond Meat, thyssenkrupp im Fokus

RHÖN-KLINIKUM-Aktie schnellt hoch - zeitweise vom Handel ausgesetzt: Asklepios greift nach RHÖN-KLINIKUM. Drägerwerk profitiert von Nachfrage nach Atemschutzmasken. 'Dreamliner'-Triebwerksprobleme belasten Rolls-Royce. British-Airways-Mutter IAG wagt wegen Covid-19 keine Gewinnprognose.

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Daimler AG710000
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750