28.09.2020 17:24

GRENKE sichert Bafin umfassende Kooperation bei Sonderprüfung zu - Sonderprüfung gestartet

Betrugsvorwürfe: GRENKE sichert Bafin umfassende Kooperation bei Sonderprüfung zu  - Sonderprüfung gestartet | Nachricht | finanzen.net
Betrugsvorwürfe
Folgen
Der von Betrugsvorwürfe erschütterte Leasingkonzern GRENKE hat den Beginn der Sonderprüfung durch der Finanzaufsicht Bafin begrüßt und seine umfassenden Kooperation zugesagt.
Werbung
Das Unternehmen sieht sich unberechtigten Anschuldigungen eines Shortsellers ausgesetzt und hat diese mehrfach zurückgewiesen.

"Es ist im Interesse der GRENKE AG, ihrer Mitarbeiter, Geschäftspartner und Investoren, dass die im Raum stehenden, haltlosen Anschuldigungen rasch aus der Welt geschafft werden", sagte die Vorstandschefin Antje Leminsky. "Dazu wird auch diese Untersuchung beitragen."

GRENKE hat zudem selbst zwei eigene externe Prüfgutachten in Auftrag gegeben. KPMG wurde bereits am 18. September beauftragt, ein Sondergutachten zu erstellen, das insbesondere die Substanz des Geschäfts untersucht. Zusätzlich sei am 24. September die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton mandatiert, um das Franchise-Geschäft zu überprüfen.

Der Short-Seller Viceroy Research, hinter der der britische Investor Fraser Perring steht, hat GRENKE unter anderem vorgeworfen, dass Übernahmen von Franchisenehmern in den vergangenen zehn Jahren mit verbundenen Parteien ("Related Parties") stattfanden, die nicht offengelegt wurden.

BaFin startet mit Sonderprüfung bei Leasingfirma GRENKE

Die Finanzaufsicht hat eine Sonderprüfung bei der Leasingfirma GRENKE gestartet.

Die Beratungsgesellschaft Mazars habe im Auftrag der BaFin die Untersuchung aufgenommen, teilte GRENKE am Montag mit. Die Behörde bestätigte das. "Wir haben von Anfang an volle Transparenz und selbstverständlich umfassende Kooperation mit den Aufsichtsbehörden zugesagt", sagte GRENKE-Chefin Antje Leminsky. Es sei im Interesse aller, die Vorwürfe des britischen Investors Fraser Perring aus der Welt zu schaffen. Perring wirft dem Konzern aus Baden-Baden in einem umfassenden Report unter anderem Betrug, Geldwäsche und Bilanzfälschung vor.

GRENKE wehrt sich gegen die Behauptungen des Investors, der als sogenannter Leerverkäufer auf einen Kursverfall der Aktien wettet. Die Titel haben sich seit Beginn der Attacke von Perring vor knapp zweit Wochen nicht erholt, sie kosteten am Montag mit rund 31 Euro noch immer nur halb so viel wie vor der Veröffentlichung der Vorwürfe.

Die BaFin hat bereits angekündigt, wegen des Bilanzskandals beim Zahlungsabwickler Wirecard ganz genau bei GRENKE hinzuschauen. Der Finanzaufsicht wird vorgeworfen, bei der Prüfung von Wirecard versagt zu haben und die Bilanzfälschungen, die zur Insolvenz geführt haben, nicht früher erkannt zu haben. Bei GRENKE liegt der Fall anders. Während die BaFin bei Wirecard nur Kontrolle über die Wirecard Bank hatte, steht GRENKE voll unter der Aufsicht der Bonner Behörde.

FRANKFURT (Dow Jones) / Frankfurt (Reuters)

Bildquellen: GRENKE AG

Nachrichten zu GRENKE AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GRENKE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2020GRENKE buyOddo BHF
16.09.2020GRENKE buyWarburg Research
09.09.2020GRENKE ReduceKepler Cheuvreux
07.09.2020GRENKE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.08.2020GRENKE buyDeutsche Bank AG
17.11.2020GRENKE buyOddo BHF
16.09.2020GRENKE buyWarburg Research
04.08.2020GRENKE buyDeutsche Bank AG
31.07.2020GRENKE buyDeutsche Bank AG
30.07.2020GRENKE buyWarburg Research
07.09.2020GRENKE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.07.2020GRENKE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.05.2020GRENKE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.04.2020GRENKE HaltenBankhaus Lampe KG
17.01.2020GRENKE HoldKepler Cheuvreux
09.09.2020GRENKE ReduceKepler Cheuvreux
30.07.2020GRENKE ReduceKepler Cheuvreux
13.05.2020GRENKE ReduceKepler Cheuvreux
01.04.2020GRENKE ReduceKepler Cheuvreux
16.02.2009GRENKELEASING underperformCheuvreux SA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GRENKE AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln