Börsenneuling

Birkenstock-Aktie dennoch tief im Minus: Erstbilanz als börsennotiertes Unternehmen besser als erwartet

29.02.24 22:02 Uhr

Birkenstock-Aktie an der NYSE dennoch in Rot: Börsenneuling schlägt Erwartungen | finanzen.net

Der Börsenneuling Birkenstock hat seine erste Quartalsbilanz als börsennotiertes Unternehmen vorgelegt.

Der Sandalenhersteller Birkenstock hat das vergangene Quartal mit einem Umsatzsprung abgeschlossen.

Die Erlöse stiegen im Jahresvergleich um 22 Prozent auf knapp 303 Millionen Euro, wie die Firma mit Hauptsitz in Linz am Rhein in Rheinland-Pfalz am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit weniger als 290 Millionen Euro gerechnet. Unterm Strich gab es einen Verlust von 7,15 Millionen Euro nach roten Zahlen von rund 9,2 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Birkenstock verweist auf Investitionen in zukünftiges Wachstum, die vorläufig die Profitabilität drückten. Das Traditionsunternehmen baut unter anderem sein Werk in Pasewalk aus. Die Expansion laufe nach Plan, hiess es.

Birkenstock war Anfang Oktober an die Börse in New York gegangen. Die Aktie war damals unter dem Ausgabepreis von 46 Dollar gestartet und brauchte sieben Wochen, um ihn wieder zu erreichen.

Birkenstock wird auch nach dem Börsengang vom Hauptaktionär L Catterton kontrolliert, der mit dem Luxuskonzern LVMH und dessen milliardenschwerem Chef Bernard Arnault verbandelt ist. An der Börse ist nur ein relativ geringer Teil der Aktien handelbar, dadurch kann es leichter zu starken Kursschwankungen kommen.

Börsenneuling mit durchwachsener Performance seit Börsenstart

Die Birkenstock-Aktie zeigte sich im US-Handel an der NYSE 2,38 Prozent im Minus bei 50,01 US-Dollar.

Birkenstock, eine der bekanntesten deutschen Marken weltweit, hat im Oktober den Schritt an die US-Börse gewagt. Ausgegeben worden waren die Aktien zum damaligen Zeitpunkt zu 46 US-Dollar, direkt der Erstkurs lag mit 41 US-Dollar aber deutlich darunter.

Für die Birkenstock-Aktie ging es in den Folgemonaten mit Schwankungen moderat nach oben, immer wieder testete die Aktie aber den Ausgabekurs von 46 US-Dollar.

Birkenstock wird auch nach dem Börsengang vom Hauptaktionär L'Catterton kontrolliert, der mit dem Luxuskonzern LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton und dessen milliardenschwerem Chef Bernard Arnault verbandelt ist.

Redaktion finanzen.net und dpa

Bildquellen: T. Schneider / Shutterstock.com, ArDanMe / Shutterstock.com

Nachrichten zu Birkenstock

Analysen zu Birkenstock

DatumRatingAnalyst
18.01.2024Birkenstock NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
DatumRatingAnalyst
18.01.2024Birkenstock NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Birkenstock nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"