finanzen.net
17.12.2018 07:00
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Tesla gegen Nio - wer gewinnt?

DRUCKEN
Als der chinesische Elektroautohersteller Nio Anfang September an die Börse ging und damit 1 Milliarde US-Dollar reinholte, verglichen die meisten ihn schnell mit Tesla. Einige sagen sogar, dass Nio ein "Tesla-Killer" sein könnte. So schneidet das Unternehmen im Vergleich zu Tesla ab:
Wer ist früher an die Börse gegangen?

Tesla wurde 2003 gegründet und war 2010 an der Börse notiert. Nio wurde im Jahr 2014 gegründet und debütierte im September 2018. Während Tesla 7 Jahre bis zum Börsengang benötigte, konnte Nio es auf nur 4 beschleunigen.

Wessen Börsengang war größer?

Tesla ging mit einem Angebot von 13,3 Millionen Aktien zu einem Preis von jeweils 17 US-Dollar an die Börse. Das Unternehmen gewann 226,1 Millionen US-Dollar und übertraf damit sein Ziel von 185 Millionen US-Dollar. Im Vergleich dazu verkaufte Nio 160 Millionen Aktien zu 6,26 $ pro Aktie. Während es sich erhofft hatte, mindestens 1,8 Milliarden Dollar aufzubringen, brachte Nio es nur auf eine Milliarde Dollar.

Wessen Aktie hat sich nach dem Börsengang besser entwickelt?

An seinem ersten Handelstag stieg der Aktienkurs von Tesla um 40%, aber etwas mehr als eine Woche später fiel er unter seinen IPO-Preis. Seither ist der Anstieg jedoch rasant und erreichte 2017 ein Allzeithoch von 389,61 USD. Allerdings wackelt Tesla seit August ziemlich.

Die Aktie von NIO stieg in den zwei Tagen nach dem Börsengang um 85%. Obwohl sie seitdem gesunken ist, bleibt sie immer noch über dem IPO-Preis. Es ist noch früh für Nio, also wird es als spannend, ob es Teslas Kurs folgt.

Wer liefert schneller Autos?

Tesla lieferte sechs Monate vor dem Börsengang seine erste Lieferung von 1.000 Autos. Nio hat im Juli 2017 damit begonnen, Fahrzeuge auszuliefern und bis Ende August bereits mehr als 1600 Autos ausgeliefert.

Wessen Autos sind teurer und bekommen mehr Bestellungen?

Als Tesla das erste Mal an der Börse debütierte, hatte es nur knapp 100 Bestellungen für den Tesla Roadster (Preis bei 109.000 US-Dollar) und 2200 Reservierungen für das noch zu veröffentlichende Modell S (moderater Preis bei 49500 US-Dollar).

Nio hat mehr als 17.000 Bestellungen für die ES8 (65.000 US-Dollar) erhalten und hat derzeit 5.000 Reservierungen für sein neues ES6-Modell, das vor Ende 2018 in den Verkauf gehen wird.

Das Fintech BUX demokratisiert mit seiner App die Finanzmärkte. Das Ziel: einfaches, aufregendes und günstiges Traden für alle. 2013 gegründet, hat BUX bereits 1 Million User in 8 europäischen Ländern. In der App und auf dem Blog versorgt die Redaktion User mit News und Analysen zum Börsenhandel.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750