Cathie Wood optimistisch

Twitter-Gründer Jack Dorsey: Die globale Hyperinflation wird kommen

29.10.21 22:05 Uhr

Twitter-Gründer Jack Dorsey: Die globale Hyperinflation wird kommen | finanzen.net

An den Märkten geht das Inflationsgespenst um. Genährt werden diese Ängste auch von Twitter-Chef Jack Dorsey.

Werte in diesem Artikel
Rohstoffe

2.381,59 USD 2,99 USD 0,13%

Devisen

63.295,1735 CHF -614,3710 CHF -0,96%

63.879,3856 EUR -731,2419 EUR -1,13%

54.362,0121 GBP -824,8612 GBP -1,49%

10.839.745,6544 JPY -121.297,7416 JPY -1,11%

69.153,8911 USD -1.003,5217 USD -1,43%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 0,95%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,13%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,52%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 2,50%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,48%

• Inflationsangst breitet sich aus
• Twitter-Chef sieht Hyperinflation
• Cathie Wood spricht hingegen von deflationären Faktoren

Kaum ein Thema beschäftigt die Marktteilnehmer derzeit so sehr wie die Inflationsentwicklung - schließlich entscheiden die Währungshüter auf dieser Grundlage über die künftige Geldpolitik und somit über die weitere Liquiditätsversorgung. Zwar ist in den USA die Inflationsrate im September mit 5,4 Prozent auf ein 13-Jahres-Hoch geklettert, doch Fed-Chef Jerome Powell hält dies nur für ein vorübergehendes Phänomen und will die geldpolitischen Zügel deshalb locker lassen.

Dennoch wächst die Sorge, dass sich der US-Notenbankchef irrt und sich die Inflationsrate nicht so bald wieder dem Ziel von 2 Prozent annähern wird. So verweisen die Skeptiker unter anderem darauf, dass nicht nur Probleme in den globalen Lieferketten - bei denen Powell glaubt, dass sie sich auflösen werden - für die derzeitige Entwicklung der Verbraucherpreise verantwortlich sind, sondern dass zunehmende Handelsbeschränkungen sowie der Kampf gegen den Klimawandel die Kosten und damit auch die Preise langfristig in die Höhe treiben.

Angesichts solcher Inflationssorgen leidet auch das Vertrauen in das staatliche Finanzsystem. Die Folge ist, dass viele Anleger einen sicheren Hafen suchen und sich dabei beispielsweise Gold und teilweise auch Bitcoin zuwenden. - Bitcoin handeln mit Plus 500 - so geht’s. 72% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Sie sollten sorgfältig prüfen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. - Denn weil der Bitcoin als dezentrales, staatlich unabhängiges und nicht-inflationäres Zahlungsmittel entworfen wurde, sehen viele Anleger in ihm eine Alternative zu dem als sicher geltenden Anlagegut Gold.

Twitter-Chef erwartet Hyperinflation

Jack Dorsey glaubt sogar, dass sich die Inflation in den USA bald noch erheblich verschärfen wird. So warnte der Twitter-Chef in einem Tweet, dass eine Hyperinflation - also eine unkontrollierbare Inflation mit extrem hoher monatlicher Rate - bevorsteht. Diese werde zuerst in den USA und dann weltweit auftreten und sie werde alles verändern, so seine Warnung. "Es geschieht bereits", so Dorsey.

In der Vergangenheit wurde eine solche galoppierende Inflation oftmals durch besondere Ereignisse wie beispielsweise einen Versorgungsschock, soziale Aufstände oder sogar Kriege ausgelöst. In den meisten Fällen dauerte sie nur eine kurze Zeit und wurde oft mittels einer Währungsreform beendet.

Völlig überraschend ist diese Einstellung von Dorsey nicht. Denn der 44-jährige Tech-Milliardär ist ein bekennender Krypto-Anhänger. So ist er nicht nur CEO von Twitter sondern auch des Finanzdienstleistungs- und Mobile-Payment-Unternehmens Square, das den Nutzern seiner Bezahl-App "Cash" den Erwerb sowie die Aufbewahrung von Bitcoin ermöglicht.

Cathie Wood widerspricht

Star-Investorin Cathie Wood hingegen teilt die Befürchtung von Jack Dorsey nicht. Zwar ist auch sie ein Bitcoin-Fan, aber dennoch vertritt sie die Ansicht, dass deflationäre Kräfte den durch die Lieferengpässe verursachten Preisdruck überwinden werden.

In mehreren Tweets erläuterte sie, dass technologischer Fortschritt, disruptive Innovationen sowie zyklische Faktoren aufgrund der Pandemie eher eine Deflation als eine Inflation begünstigen würden, so Wood, die den Ruf genießt, die "beste Investorin der Welt" zu sein.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: John Chiala/CNBC/NBCU/Photo Bank via Getty Images, Reha Mark / Shutterstock.com