finanzen.net
Wettlauf um Corona-Impfstoff: Welche Aktien vorne liegen. Ab heute in BÖRSE ONLINE - jetzt die digitale Ausgabe ordern!-w-
26.03.2020 08:09

IPO: Mehr Börsengänge weltweit - Flaute in Deutschland

China hat Nase vorn: IPO: Mehr Börsengänge weltweit - Flaute in Deutschland | Nachricht | finanzen.net
China hat Nase vorn
Ungeachtet der Börsenturbulenzen in der Corona-Krise haben im ersten Quartal zahlreiche Unternehmen den Gang an den Aktienmarkt gewagt.
Werbung
Die Beratungs- und Prüfungsgesellschaft EY zählte weltweit 235 Börsengänge, elf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die meisten gab es trotz der starken Ausbreitung des Virus und teils massiver Beschränkungen des öffentlichen Lebens in China, wo die neuartige Lungenkrankheit zuerst festgestellt worden war. In Deutschland wagte hingegen kein Unternehmen den Gang aufs Parkett.

An vielen Aktienmärkten hatten Investoren zunächst gelassen auf die Ausbreitung des neuartigen Virus reagiert. Seit Ende Februar kam es dann zu teils massiven Kursstürzen. Dennoch sei die Zahl der weltweiten Börsengänge im Verlauf des ersten Quartals kontinuierlich gestiegen: von 75 im Januar über 77 im Februar auf 83 im März, teilte EY am Donnerstag mit.

In China einschließlich Hongkong gab es im ersten Vierteljahr 90 Börsengänge - 23 mehr als im Vorjahreszeitraum. In Asien insgesamt waren es 159. In den USA lagen die Aktivitäten mit 24 Transaktionen auf dem Vorjahresniveau, in Europa sank die Zahl der Börsengänge dagegen von 24 auf 18.

In den westlichen Märkten sei der Markt gegen Ende des ersten Quartals ins Stocken geraten. "Die Corona-Pandemie in dieser Geschwindigkeit und Dimension kam für die allermeisten Marktteilnehmer ziemlich überraschend", erläuterte Hubert Barth, Vorsitzender der EY-Geschäftsführung Deutschland.

Auch beim Emissionsvolumen hatte China den Angaben zufolge die Nase vorn: Insgesamt sammelten die Neulinge an den chinesischen Börsen 13,2 Milliarden Dollar ein - etwa doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum. In den USA kletterte das Emissionsvolumen um 39 Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar. In Europa lag es bei insgesamt 1,2 Milliarden Dollar.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Tashatuvango / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Handel tiefrot -- T-Mobile schließt Fusion mit Sprint ab -- Axel Springer: Börsenaus steht fest -- Continental nimmt Ausblick zurück -- BYD, adidas, Munich Re im Fokus

Talfahrt der europäischen Industrie verschärft sich. E.ON platziert in Corona-Krise grüne Anleihen für 750 Millionen. Coronavirus-Krise lässt deutsche Industrie im März einbrechen. FMC kooperiert mit US-Dialyseanbietern. Lufthansa-Konzern meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Allianz840400
NEL ASAA0B733
BayerBAY001