finanzen.net
27.11.2018 17:55
Bewerten
(0)

Thomas Cook streicht nach enttäuschendem Geschäftsjahr Dividende - Aktie bricht zweistellig ein

Ebit gesunken: Thomas Cook streicht nach enttäuschendem Geschäftsjahr Dividende - Aktie bricht zweistellig ein | Nachricht | finanzen.net
Ebit gesunken
Dem Reiseveranstalter Thomas Cook hat ein heißer Sommer sowie Preisdruck auf dem Heimatmarkt das Geschäft noch stärker vermasselt als befürchtet.
So konnte der britische Konzern das erst Ende September zum zweiten Mal gesenkte Gewinnziel für das abgelaufene Geschäftsjahr ebenfalls nicht halten. Dabei musste Thomas Cook einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen. Als Konsequenz daraus streicht der Konzern die Dividende. Die ohnehin schwer gebeutelte Aktie brach am Dienstag an der Londoner Börse zeitweise um 25 Prozent ein. Zum Schluss lagen die Titel noch 22,62 Prozent im Minus bei 37,56 Pfund. Auch TUI-Aktien gerieten unter Druck.

Konzernchef Peter Fankhauser räumte zuvor am Morgen bei Vorlage vorläufiger Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 eine "enttäuschende Entwicklung" ein. Während das Unternehmen sowohl in seinen Hotels als auch bei seinen eigenen Fluglinien gute Geschäfte verzeichnete, brach der Gewinn bei den klassischen Reiseveranstaltern ein. Der heiße Sommer in Mitteleuropa führte dazu, dass Urlauber Reisen ins Ausland verschoben. Die Zurückhaltung führte zu einem Preiskampf im Last-Minute-Geschäft, insbesondere in Großbritannien, wo Veranstalter versuchten, ihre Touren mit hohen Rabatten loszuschlagen. Dazu kam ein weiter stark wettbewerbsintensiver spanischer Markt.

Für Reiseveranstalter ist der Sommer die wichtigste Zeit des Jahres. In den heißen Monaten fahren sie in der Regel ihre Gewinne ein - und müssen damit ihre Verluste aus reiseschwachen Wintermonaten ausgleichen.

Bei Thomas Cook drückten zusätzlich Altlasten wie Abschreibungen auf ältere Hotel-Außenstände auf das Ergebnis sowie höher als erwartet ausgefallene Umbaukosten. Das um verschiedene Sonderposten bereinigte operative Ergebnis (Ebit) sank daher auf vergleichbarer Basis um 58 Millionen britische Pfund auf 250 Millionen Pfund (gut 282 Mio Euro), wie der Konzern in London mitteilte. Das sind nochmals 30 Millionen Pfund weniger, als Thomas Cook mit der Gewinnwarnung Ende September angekündigt hatte.

Die Nettoverschuldung stieg daher auf 389 Millionen Pfund, was ebenfalls mehr war als gedacht. Die Kreditbedingungen der Banken hielt Thomas Cook eigenen Angaben zufolge jedoch ein. Zudem erhielt der Konzern eine höhere finanzielle Flexibilität, um den laufenden Umbau weiter voranzutreiben. Der Konzern kündigte an, künftig noch stärker auf die Kosten zu schauen und zeigte sich zuversichtlich, die Verschuldung in den kommenden Jahren wieder zu senken.

Im kommenden Jahr hat sich Thomas Cook eine Verbesserung des britischen Geschäfts vorgenommen, das nicht nur unter dem scharfen Wettbewerb, sondern auch unter "zu vielen Altlasten" leide. Zudem kündigte der Konzern an, seine festen Kapazitäten im Flugliniengeschäft zu reduzieren. Insgesamt will sich der Konzern vermehrt auf renditestärkere Hotels und Urlaubsziele sowie höherwertige Reisen konzentrieren. So will Thomas Cook 2019 die Entwicklung des bereinigten wie auch unbereinigten Ebit verbessern. Die ausführlichen Zahlen will der Konzern am 29. November vorlegen.

Die Reiseveranstalter und Fluggesellschaften hätten auch wegen des Ölpreisanstiegs im Sommer ein schwieriges Jahr hinter sich, schrieb Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. Bei Thomas Cook gingen die Leiden der Anteilseigner weiter, nachdem die Aktie schon im bisherigen Jahresverlauf um 60 Prozent eingebrochen sei. Die Streichung der Dividende dürfte für sie angesichts der Aktienkursentwicklung noch das kleinste Problem sein. Seit Jahresbeginn steht bei Thomas Cook aktuell ein Minus von fast 70 Prozent zu Buche.

Der Reiseveranstalter habe stärker als erwartet unter Preisnachlässen gelitten, heißt es in einer ersten Einschätzung der Schweizer Bank UBS. Zwar habe sich das firmeneigene Fluggeschäft überraschend gut entwickelt. Doch in der ersten Hälfte 2019 rechnet Analyst Cristian Nedelcu in diesem Bereich ebenfalls mit einem Rückgang.

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Thomas Cook

Nachrichten zu Thomas Cook

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Thomas Cook

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2019Thomas Cook Equal weightBarclays Capital
21.05.2015Thomas Cook overweightJP Morgan Chase & Co.
12.05.2015Thomas Cook OutperformCredit Suisse Group
01.04.2015Thomas Cook NeutralNomura
01.04.2015Thomas Cook overweightJP Morgan Chase & Co.
21.05.2015Thomas Cook overweightJP Morgan Chase & Co.
12.05.2015Thomas Cook OutperformCredit Suisse Group
01.04.2015Thomas Cook overweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2015Thomas Cook overweightJP Morgan Chase & Co.
14.01.2015Thomas Cook overweightJP Morgan Chase & Co.
23.09.2019Thomas Cook Equal weightBarclays Capital
01.04.2015Thomas Cook NeutralNomura
18.03.2015Thomas Cook Equal-WeightMorgan Stanley
11.03.2015Thomas Cook NeutralCitigroup Corp.
28.11.2014Thomas Cook HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.02.2015Thomas Cook SellGoldman Sachs Group Inc.
22.01.2015Thomas Cook UnderperformBNP PARIBAS
13.12.2013Thomas Cook verkaufenNomura
28.03.2013Thomas Cook Group verkaufenNomura
13.02.2013Thomas Cook Group verkaufenBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Thomas Cook nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Marktausblick

TV-Börsenexperte Markus Koch und die Wertpapierprofis von DJE Kapital nehmen am Donnerstag um 18 Uhr die Kapitalmärkte unter die Lupe. Sie verraten Ihnen, wie Sie sich als Anleger jetzt positionieren sollten. Hier kostenlos anmelden
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen mehrheitlich stärker -- Daimler wieder mit Gewinn -- Gewinneinbruch bei BASF -- Tesla überzeugt mit mehr Umsatz -- Dialog Semiconductor, KION, Siltronic, eBay, Microsoft im Fokus

PayPal-Aktie reagiert auf Umsatzsteigerung mit nachbörslichem Kursfeuerwerk. Reckitt Benckiser zahlt hunderte Millionen Dollar in Opioid-Vergleich. Empfindlicher Rückschlag für den BVB nach Derby. Ceconomy optimistischer für Gesamtjahr. Ford muss erneuten Gewinneinbruch verkraften. TAKKT wird pessimistischer.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BayerBAY001
TeslaA1CX3T