finanzen.net
20.09.2018 22:09
Bewerten
(14)

Ex-VW-Motorenchef schießt gegen Winterkorn: Auch Benziner-Manipulation befohlen?

Enthüllungen in Abgasaffäre: Ex-VW-Motorenchef schießt gegen Winterkorn: Auch Benziner-Manipulation befohlen? | Nachricht | finanzen.net
Enthüllungen in Abgasaffäre
DRUCKEN
Seit drei Jahren kämpft der Autobauer Volkswagen mit den Folgen um den Dieselskandal. Nun werden Spekulationen laut, dass der ins Visier der Staatsanwaltschaft geratene Ex-VW-Chef Martin Winterkorn einen Skandal viel größeren Ausmaßes in Kauf genommen haben könnte.
Während die Aufarbeitung des Skandals um manipulierte Abgaswerte durch Abschalteinrichtungen weiter geht, bleibt der damalige Konzernlenker Martin Winterkorn dabei: Er habe nichts von den Vorgängen gewusst und habe erst mit der Öffentlichkeit, im September 2015, von dem Dieselskandal erfahren. Doch Jens Hadler, bis 2011 Motorenchef bei Volkswagen, bringt nun neue Details ans Licht, die die Zweifel an der Aussage von Winterkorn verstärken.

Auch Benziner-Manipulationen vorgesehen?

Wie das "Handelsblatt" berichtet, belastet der ehemalige enge Mitarbeiter von Winterkorn seinen Ex-Chef schwer. Unter Berufung auf Akten der Staatsanwaltschaft Braunschweig berichtet das Blatt, Hadler habe von einer Sitzung mit Winterkorn erzählt, die im Jahr 2011 stattgefunden haben soll. Das Thema des Meetings: Abgasmessungen bei Benzinern. Im konkreten Fall sei es um die Abschaltung der Klimaanlage bei US-Ottomotoren in den VW-Modellen Jetta und Passat gegangen.

Um die Abgasmessung, die in der Regel direkt nach dem Start des Fahrzeuges vorgenommen wird, günstig zu beeinflussen, hätten Techniker vorgeschlagen, dass die Klimaanlage erst dann anspringen soll, wenn der Katalysator bereits Betriebstemperatur erreicht hat, berichtet Hadler. Als der Vorschlag der Experten an Winterkorn herangetragen wurde, habe dieser gesagt: "Mensch, das ist doch eine tolle Idee. Kann man ja so machen", zitiert das Handelsblatt aus den Akten. Hadler selbst habe eine eindeutige Warnung ausgesprochen: "Nee Chef, das geht nicht. Das wäre ein Defeat Device in den USA", eine unzulässige Abschalteinrichtung also.

Drohung mit Rauswurf

Winterkorn habe trotz der Warnung seines Motorenchefs auf die Umsetzung der Pläne gedrängt und seinem Mitarbeiter schließlich sogar mit Rauswurf gedroht. "Na ja, jetzt hab dich mal nicht so und mach mal", wird der Ex-VW-Chef zitiert, auch der Satz "Dann such ich mir einen anderen, der das macht!", soll in diesem Zusammenhang gefallen sein.

Ob es tatsächlich eine entsprechende Abschalteinrichtung in US-Benzinern von Volkswagen gegeben hat, kann Hadler nicht bestätigen. Bis zu seinem Abgang bei dem Autobauer im Jahr 2011 seien die Pläne nicht umgesetzt worden, heißt es in den Akten weiter.

Seit wann wusste Winterkorn Bescheid?

Der "Handelsblatt"-Bericht nährt Spekulationen, dass Martin Winterkorn - entgegen seiner eigenen Aussage - bereits früh von den illegalen Manipulationen Kenntnis hatte und diese möglicherweise sogar selbst initiierte. Aktuell laufen Ermittlungen gegen den ehemaligen Volkswagen-Chef: Wegen möglichen Betrugs und Marktmanipulation. Im milliardenschweren Schadenersatzprozess von Anlegern gegen Volkswagen und Porsche äußerte erst kürzlich Richter Christian Jäde Zweifel an der Version von Winterkorn, er habe erst kurz vor der Öffentlichkeit von der Existenz einer Abschalteinrichtung erfahren.

Im Mai hatte der Volkswagen-Konzern bestätigt, seinerseits Schadensersatzansprüche gegen ehemalige oder amtierende Vorstandsmitglieder "vorbehaltlos und ohne Ansehen der Person" prüfen zu wollen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Sean Gallup/Getty Images
Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    4
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:51 UhrVolkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
16:51 UhrVolkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
16.10.2018Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.10.2018Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
16.10.2018Volkswagen (VW) vz buySociété Générale Group S.A. (SG)
16.10.2018Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.10.2018Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
16.10.2018Volkswagen (VW) vz buySociété Générale Group S.A. (SG)
15.10.2018Volkswagen (VW) vz buyHSBC
09.10.2018Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
16:51 UhrVolkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
16:51 UhrVolkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
21.09.2018Volkswagen (VW) vz neutralIndependent Research GmbH
18.09.2018Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
24.08.2018Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
21.08.2018Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.08.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
19.06.2018Volkswagen (VW) vz KaufDZ BANK
30.04.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
09.03.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

+ 13% pro Jahr - So erzielen Sie höhere Renditen

Wie können Anleger mehr Rendite aus ihrem Depot holen ohne dabei höhere Risiken einzugehen? Im Online-Seminar erklärt der Finanz­mathematiker Michael Schnoor, wie es funktioniert.
Hier informieren und kostenlos anmelden
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer aus dem Handel -- Dow nach Fed-Protokoll leichter -- Elon Musk kauft Tesla-Aktien -- Fresenius pessimistischer für Gesamtjahr -- Netflix schlägt Erwartungen -- IBM, FMC, Roche im Fokus

Investoren wollen Sanierung von Steinhoff nicht mit Klagen stören. "Boomwahrscheinlichkeit" in Deutschland bei knapp 35 Prozent. RIB Software beschließt kleinen Aktienrückkauf. EU genehmigt Verkauf von Praxair-Geschäften nach Japan. BVB-Aktie im Aufwind: 17-Jahres-Hoch. Experten rechnen mit anhaltend steigenden Anleiherenditen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Aurora Cannabis IncA12GS7
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.578580
Netflix Inc.552484
Amazon906866
Wirecard AG747206
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11