25.11.2020 14:50

US-Wirtschaft wächst im dritten Quartal um 33,1 Prozent

Erholung: US-Wirtschaft wächst im dritten Quartal um 33,1 Prozent | Nachricht | finanzen.net
Erholung
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Die US-Wirtschaftsleistung ist im dritten Quartal mit einem Rekordtempo gewachsen und hat sich von einem Großteil der Pandemieverluste erholt, aber sie liegt immer noch unter dem Niveau von 2019.
Werbung
Wie das Handelsministerium im Rahmen einer ersten Datenrevision berichtete, erhöhte sich das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf das Jahr hochgerechnet um 33,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Die erste Schätzung wurde damit - wie von Ökonomen erwartet - bestätigt. Im zweiten Quartal war die US-Wirtschaft um 31,4 Prozent geschrumpft, im ersten Quartal um 5,0 Prozent.

Die US-Wirtschaft hat damit etwa zwei Drittel des im ersten und im zweiten Quartal verzeichneten Einbruchs aufgeholt. Dennoch ist die Wirtschaftsleistung um etwa 3,5 Prozent kleiner als Ende letzten Jahres. Die Wirtschaft erholte sich im dritten Quartal, als die Unternehmen wieder öffneten, viele Jobs wieder entstanden, der Staat Billionen von Dollar zur Verfügung stellte und die Verbraucher ihre Ausgaben wieder aufnahmen.

Der von der US-Notenbank als Inflationsmaß favorisierte Deflator für die persönlichen Konsumausgaben (PCE) stieg um 3,7 Prozent nach einem Rückgang um 1,6 Prozent im Vorquartal. Der BIP-Deflator wies ein Plus von 3,6 Prozent aus nach einem Minus von 1,8 Prozent im Vorquartal. Volkswirte hatten eine Steigerung um 3,6 Prozent erwartet.

WASHINGTON (Dow Jones)

Bildquellen: cholder / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln