19.03.2018 21:35
Bewerten
(0)

Munich Re: Katastrophen als Zeichen der Hoffnung

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Munich Re: Katastrophen als Zeichen der Hoffnung | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Der Versicherer erwartet, dass die Hurrikane des Vorjahrs die Prämien ­steigen lassen - und erhöht das Gewinnziel. Die Dividende bleibt trotz Gewinneinbruch konstant.
€uro am Sonntag
von Martin Reim, Euro am Sonntag

Joachim Wenning hat sich seinen Start vermutlich anders vorgestellt. Seit vergangenem April ist er Vorstandschef von Munich Re, und 2017 erwischte es den Versicherer so hart wie lange nicht. Die Wirbelstürme Harvey, Irma und Maria sorgten für das schlimmste Katastrophenjahr seit 2005, als der Hurrikan ­Katrina die US-Stadt New Orleans flutete. Resultat: Das Ergebnis in der Rückversicherung, der mit Abstand wichtigsten Sparte, fiel von 2,5 auf 0,1 Milliarden Euro, der Konzerngewinn sank von 2,6 auf 0,4 Milliarden Euro.


Besonders tragisch: Viele Experten hatten eine milde Hurrikan­saison vorhergesagt. Entsprechend ließ sich der Vorstand bei der Bilanzvorlage nicht auf eine Wettervorhersage für die diesjährige Saison ein - wohl aber auf eine Gewinnprognose für 2018. Wenning sagte: "Wir sind wieder auf Wachstumskurs", und nannte eine Spanne von 2,1 bis 2,5 Milliarden Euro. Das ist ein wenig mehr als im vergangenen Jahr, als 2,1 bis 2,5 Milliarden Euro aufgerufen worden waren - bis die Stürme Munich Re zu einer Gewinnwarnung zwangen. Bis 2020 sollen es sogar 2,8 Milliarden Euro werden.


Der Konzernchef erwartet beispielsweise steigende Prämien in der Rückversicherung. Hintergrund ist die Hoffnung, dass einige Konkurrenten wegen der Folge­kosten der Hurrikane vorsichtiger agieren oder sich komplett zurückziehen. Torsten Jeworrek, im Vorstand federführend bei der Rückversicherung, dämpfte hier allerdings die Erwartungen: "Risiko wird zurzeit nicht gut vergütet." Wegen der weltweiten Niedrigzins­politik sei global sehr viel Geld unterwegs, das nach Anlagemöglichkeiten suche. Das sei ein Unterschied zur Zeit nach 2005, als ­Katrina und Co zu stark steigenden Prämien geführt hatten.

Weiterer Grund für Wennings Optimismus: Die Lage bei der Erstversicherungstochter Ergo bessert sich schneller als gedacht. Sie erzielte 2017 ein Nettoergebnis von 273 Millionen Euro, geplant waren maximal 250 Millionen. 2018 soll sich dieser Trend fortsetzen. Außerdem baut das DAX-Mitglied nach diversen Sparrunden bei Ergo nun auch in der Rückversicherung Personal ab. So sollen in der Münchner Zentrale erstmals in der Konzerngeschichte Arbeitsplätze über die natürliche Fluktuation hinaus abgebaut werden. Zurzeit läuft ein Abfindungsangebot für 225 Stellen.


Zudem werden die Aktienrückkäufe fortgesetzt. Wie schon 2017 soll es 2018 um eine Milliarde Euro gehen. Auch positiv: Trotz des Gewinneinbruchs bleibt die Dividende bei 8,60 Euro pro Aktie.






________________________
Bildquellen: Munich Re, Sean Gallup/Getty Images, ronfromyork / Shutterstock.com
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Munich ReDM8A66

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.05.2018Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft SellUBS AG
08.02.2018Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.11.2017Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.10.2017Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft verkaufenCredit Suisse Group
15.09.2017Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen leicht im Minus -Trump bereit zu Zöllen auf alle Einfuhren aus China -- Microsoft-Aktie nach starken Zahlen auf Rekordjagd -- VTG, Jungheinrich im Fokus

Porsche Panamera angeblich vor Diesel-Rückruf. Bayer nimmt Verhütungsmittel von US-Markt. Trump legt im Streit mit US-Notenbank nach. Trump wirft China und EU Währungsmanipulationen vor. Erstmals in der Geschichte: Ethereum-Transaktionsgebühren höher als bei Bitcoin. Auto-Aktien schwächeln - Französischer Zulieferer enttäuscht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So groß ist der Gehaltsunterschied zwischen CEOs und Mitarbeitern
Das verdienen die CEOs der 30 DAX-Unternehmen
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
Die Performance der DAX 30-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die Performance der MDAX-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
adidas AGA1EWWW
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750