12.09.2020 12:00

Hot Stock der Wall Street: Uber Technologies

Euro am Sonntag-US-Tipp: Hot Stock der Wall Street: Uber Technologies | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-US-Tipp
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Der Fahrdienstvermittler leidet unter einem neuen kalifornischen Gesetz. Es sieht vor, dass Fahrer nicht mehr als Subunternehmer im Einsatz sein dürfen, sondern wie Angestellte behandelt werden müssen.
Werbung
€uro am Sonntag

von Tim Schäfer, Euro am Sonntag

Durch die Einstufung als Angestellte wären Mindestlohn, bezahlte Überstunden und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall fällig. Es gibt aber auch gute Nachrichten für das Unternehmen. So kooperiert Uber bei der Medikamentenzustellung an die Haustür mit der Apothekenplattform NimbleRx. Hoffnung macht ferner, dass in den USA durch die Pandemie Menschen in ländliche Regionen ziehen. Weil dort der öffentliche Nahverkehr nicht so gut ausgebaut ist, wird der Fahrdienst häufiger eingesetzt, wobei aber die Fahrten im Lockdown stark schrumpften.



Im zweiten Quartal sank der Gesamtumsatz um 29 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar. Die Tochter Uber Eats ist ein Lichtblick. Der Essensdienst verdoppelte im zweiten Quartal seinen Umsatz auf 1,2 Milliarden Dollar. Vor Ende 2021 soll ein profitables Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erreicht sein. Dazu beitragen sollen ein Sparprogramm und die starke Bilanz.

UBER TECHNOLOGIES


Branche: Internetdienste
Firmensitz: San Francisco, Kalifornien (USA)
Börsenwert: 45,9 Mrd. €

Tim Schäfer ist Journalist und schreibt seit 1998 über Börse, Aktien und Unternehmen. Seit 2006 lebt der studierte Diplom-Betriebswirt und DVFA-Aktienanalyst in New York und berichtet von dort über die Geschehnisse an der Wall Street, unter anderem für Euro am Sonntag. Bekannt ist Schäfer für seine Berichterstattungen über kleine Nebenwerte.









______________________________
Bildquellen: Uber, Casimiro PT / Shutterstock.com

Nachrichten zu Uber

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Uber

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.12.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2020Uber OutperformRBC Capital Markets
31.01.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
28.01.2020Uber buyUBS AG
22.07.2019Uber HoldHSBC
16.12.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2020Uber OutperformRBC Capital Markets
31.01.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
28.01.2020Uber buyUBS AG
04.06.2019Uber buyDeutsche Bank AG
22.07.2019Uber HoldHSBC

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Uber nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Uber Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln